Neues Forschungsprojekt: Mit Kunstobjekten den Verkehr beruhigen

22.01.2020 Lüneburg/Ottersberg/Hamburg. Können künstlerische Installationen dabei helfen, den innerörtlichen Straßenverkehr zu entschleunigen? Antworten auf diese Frage will ein Verbundbundprojekt koordiniert durch die Leuphana Universität Lüneburg geben. Gemeinsam mit Kollegen der TU Hamburg und der Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg hat der Lüneburger Wirtschaftspsychologe Professor Dr. Rainer Höger jetzt ein interdisziplinäres Forschungsvorhaben an den Start gebracht, mit dem im Laufe eines Jahres bei einem Feldversuch in zwei ländlichen Gemeinden in Niedersachsen Daten gesammelt werden sollen. Die Finanzierung für das Projekt "FairVerkehr" übernimmt mit einer Zuwendung in Höhe von 100.000 € das Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz Niedersachsen.