Lehrangebot

Das Lehrangebot des Methodenzentrums richtet sich an Studierende aller Studiengänge und Ausbildungsstufen sowie Promovierende der Leuphana Universität Lüneburg. Die Veranstaltungen haben unterschiedliche Formate, um den vielfältigen Bedarfen gerecht zu werden. Studierenden, die ergänzend zu ihrer Methodenausbildung im eigenen Studiengang Methoden erlernen oder Methodenwissen vertiefen möchten, empfehlen wir die curricularen Seminare und Lehrveranstaltungen, die regelmäßig über das Methodenzentrum angeboten werden und sowohl qualitative und quantitative als auch inter- und transdisziplinäre Methoden zum Schwerpunkt haben.

Geschult wird auch der Umgang mit methodenunterstützender Software wie EvaSys, MAXQDA, R, Stata, SPSS, ArgGis, ENVI und ERDAS.

Für Studierende, die Unterstützung bei Qualifikationsarbeiten oder Forschungstätigkeiten benötigen, bietet das Methodenzentrum individuelle Beratungen. Hier finden Sie ebenfalls eine Übersicht über die einzelnen methodischen Bereiche und die jeweiligen Beraterinnen und Berater.

Außerdem gibt es eine Übersicht über unsere zusätzlichen Angebote ohne CPs im SoSe 2020.

Lehrveranstaltungen

  • Methodenzentrum
  • Assoziierte Mitglieder
  • Zusatzangebot

Lehrveranstaltungen

Methodenzentrum

Regine Herbrik

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Ulli Vilsmaier

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Dalia Farghaly

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Msc. Ing. Dalia Farghaly

Introduction to working with ARCGIS


The seminar provides an overview about the geographic information systems and is aimed at students who will work with spatial data within their work or their final thesis. They will learn how to install and use ARCGIS 10 in creating, querying and analyzing the spatial data and creating a map.

Ziel: Training the students how to use ARCGIS in their work.

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Melanie Gohr-Mellersh

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Melanie Gohr-Mellersh

Statistik Werkstatt


Diese Veranstaltung richtet sich an Studierende, die im Rahmen ihrer Semester- oder Abschlussarbeit (BA, Master, Phd) statistische Methoden anwenden möchten.

Sie finden hier Hilfe von der Konzeption der Studie bis zur Erstellung eines Fragebogens, der Durchführung der Umfrage bis hin zur Wahl der Anwendung von geeigneten quantitativen Auswertungsmethoden sowie der korrekten Interpretation der Ergebnisse.

Die Termine bestehen aus einzelnen kurzen Workshops, in denen das nötige Grundwissen vermittelt wird, sodass - ergänzt durch passende Literatur - Studierende die jeweilige Methode selbständig anwenden können und sich gegenseitig helfen können. Die Auswertungen finden meist in SPSS statt.

Die Themen sind an den Bedarfen der Studierenden orientiert, senden Sie mir gerne eine E-Mail mit Themenvorschlägen (gohr-mellersh@leuphana.de).

Ziel: Studierende erlernen Grundlagen und erhalten individuelle Unterstützung bei der Umsetzung von empirisch, quantitativen Arbeiten.

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Assoziierte Mitglieder

Alexander Freund

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Prof. Dr. Alexander Freund

Diagnostik: Theorie und Anwendung


- Diagnostischer Prozess

- Diagnostisches Interview

- Diagnostische Beobachtung

- Diagnostisches Gutachten

- Einsatz diagnostischer Verfahren in der Praxis

Testverfahren I


Ziel: Kennenlernen und Erproben von ausgewählten psychmetrischen Testverfahren

Testverfahren II


Ziel: Kennenlernen und Erproben von ausgewählten psychmetrischen Testverfahren

Interview und Beobachtung I


Grundlagen der Kommunikation

Merkmale und Ziele von Interviews

Struktur eines Explorationsgesprächs

Erstellen eines Gesprächsleitfadens

Grundlagen der Verhaltensbeobachtung

Ziel: Erproben und Einüben von Interviewführung sowie Verhaltensbeobachtung

Einführung in die psychologische und pädagogische Diagnostik


In der Vorlesung werden die folgenden Inhalte behandelt:

- Grundlagen des diagnostischen Prozesses

- Diagnostische Urteilsbildung

- Testtheorie und -konstruktion

- Gütekriterien

Ziel: Erwerb von Basiswissen im Bereich der Diagnostik; Verständnis des diagnostischen Prozesses.

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Henrik von Wehrden

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Prof. Dr. Henrik von Wehrden

Forschungsprojekt 1 (Seminar)


Main purpose of the module is the preparation of the transatlantic research projects. (a) students investigate their research interests through methods of experience based learning, such as transect walk and conceptual mapping. (b) through first transatlantic teamwork, students learn the use of tools for virtual collaboration and e-learning. (c) introduction to intercultural teamwork and project management.

Ziel: Students work on current knowledge about present sustainability challenges, their analysis and description. At the end of the module, students are able to describe topics for research possibilities from inter- and trandisciplinary perspectives and with systemic understanding of the problem.

Forschungsprojekt 2 (Seminar)


Main purpose of the module is the beginning of the transatlantic research projects. (a) Students develop a specific research project in international teams. On the specific problem, knowledge gaps and research potential is explored and described with methods such as problem mapping and sustainability visioning. At the end of the module, students have presented a first research plan. (b) The international student-teams deepen their knowledge and experience in teamwork, research project management, and intercultural collaboration through assignments, exercises, and structured reflection.

Ziel: Students develop concrete research options for a current, specific sustainability problem. At the end of the module, students can present a research design for the problem and show a research plan.

Students deepen their capacity to plan and work on complex scientific projects as a team, with goal- and outcome orientation. They develop capacities in intercultural communication and teamwork.

Methods of Environmental Sciences


The module conveys basic knowledge and practical research examples through which the diversity of methods available in environmental & sustainability science is exemplified and contextualized. The module presents an overview of approaches to obtain, analyse and interpret data within science, and embeds these into a broader ontological framework. While the focus is generally on how methods can aid and enable the production of knowledge, a connection to the history of science, including the origin and development of each specific method is part of the lecture.

Ziel: The study of environmental & sustainability sciences aims to combine topics that are engaged from different and diverse perspectives, yet is certainly more than the sum of its parts. Environmental & sustainability sciences engage in a holistic perspective and take normative dimensions as well as a focus on transformative knowledge strongly into account. Within this module students will learn to embed methods into the context of knowledge production, spanning across system, normative and transformative knowledge. Students will begin to understand that the choice of and experience in applying methods is a precondition of research. In addition, students will be enabled to recognize the normative dimension of scientific methods by starting to reflect about drawbacks and benefits of specific methods, and how the choice of methods may influence the process of knowledge production.The students will acquire basic skills in the methods of environmental & sustainability sciences, and embed this knowledge into the broader context of methods in science, starting with an introduction into developing study designs building on the application of methods. Through the application of simplified hands-on experience with the specific methods the students will get an initial understanding of the benefits and challenges of the individual methods. The knowledge acquired in the module and applied to exemplary case studies of publications, thereby enabling students to start to get engaged with the scientific canon. By engaging students through blended learning - building on an extensive Wiki as well as Video and podcast formats, which students are expected to engage with in order to pass the exam - they further learn to participate in the scientific discourse.

Software for Analysing Data


Comprehensive analysis of data using the R software. The lecture will present and discuss general examples on the language R, statistical models, data preparation, creation of functions, graphical representations and other essentials of the R language.

Ziel: Students should be able to gain an overview on available software, and should learn to use R as a basis for the study program.

Makroökologie


Struktur und Dynamik von Verbreitungsgebieten

Umweltparameter als Voraussetzung für die Verbreitung von Populationen, Arten und Lebensgemeinschaften

Entstehung der Vielfalt, incl. Einsatz molekulargenetischer Werkzeuge zur Erkundung der Evolutionsbiologie von Arten (Bereich der Phylogeographie)

Artenreichtum, Regelhaftigkeiten, Diversitätsgradienten (ökologische Biogeographie)

globale Extinktionsmuster, Klimawandel, Landnutzungsveränderung und Naturschutz

Überprüfung von Hypothesen in Makroökologie und der Biologie des Globalen Wandels,

Überprüfung von Vorhersagen für zukünftige Verbreitungsmuster

Ziel: Kenntnis der Forschung auf dem Gebiet globaler Muster der Diversität und ihrer Veränderungen aufgrund von Global Change

Fähigkeit, großräumige Diversitäts- und Verbreitungsmuster und ihre Veränderungen zu beschreiben und analysieren

gemeinsame Entwicklung und Erstellung einer Datenbank zum Thema und computerbasierte Auswertung/Prognose

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Heike Zimmermann

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Dr. Heike Zimmermann

Nachhaltige Kommunalentwicklung in den Biosphärenreservaten der Metropolregion Hamburg


VERANSTALTUNG FINDET IN VIRTUELLER FORM STATT mit evtl.Treffen in rotierenden Kleingruppen --> Voraussetzung für Gruppentreffen auf dem Campus ist das Einverständnis der TeilnehmerInnen und die Einhaltung der aktuellen REGELUNGEN ZUR DURCHFÜHRUNG VON LEHRVERANSTALTUNGEN IN PRÄSENZ.

Im transdisziplinären Forschungsprojekt “Nachhaltige Komunalentwicklung in den Biosphärenreservaten der Metropolregion Hamburg” geht es um die Entwicklung von Visionen und konkreten Maßnahmen für interkommunale Nachhaltigkeitsprozesse und Initiativen. Die beteiligten Kommunen, rund um den Schaalsee und der Elbtalaue (Lüchow-Dannenberg), möchten gemeinsam Zukunftsbilder für die Biosphären-Region entwickeln und nachhaltigkeitsrelevantes Wissen und Kompetenzen erwerben. Das Forschungsprojekt ist Teil des Leitprojekts “Nachhaltige Regionalentwicklung in der Biosphärenregion Elbe-Schaalsee” mit Projektpartnern aus der Biosphärenreservatsverwaltung, Kommunen aus der Region, diversen Interessenverbänden und der Leuphana.

Im Sommersemester ist eine Beschreibung der Region als Grundlage für das Forschungsprojekt im Wintersemester 20/21 erarbeitet worden. Im Wintersemester sollen erste Maßnahmen entwickelt und vorbereitet werden.

Ziel: Mit den Erkenntnissen aus dem Sommersemester als "base line" sollen im folgenden Semester Maßnahmen für eine nachhaltige Kommunalentwicklung erarbeitet und vorbereitet werden.

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Robin Straub

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Christine Katz

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Dr. Christine Katz

Werkstatt und E-Learning Einheit zu Theorien der Gender- und Diversity-Forschung


Im Rahmen des Seminars findet eine Auseinandersetzung mit zentralen theoretischen Konzepten, Methoden und Diskursen zu geschlechterbezogener Identität, Differenz und Diversity statt. Die sich daraus ergebenden forschungspraktischen und institutionellen Herausforderungen werden ebenso behandelt wie die damit einhergehenden gesellschaftlichen Konflikte und sozialen Bewegungen. Didaktischer Ausgangspunkt ist dabei zum einen die eigene Position in intersektionalen gesellschaftlichen Verhältnissen sowie zum anderen sind es die jeweiligen fachlichen Perspektiven und Hintergründe, die die Studierenden mitbringen.

Es werden Texte und Ansätze behandelt aus den Gendertheorien, dem Black Feminism, den Queer Studies, zu Intersektionalität und Postkolonialer Theorie, den Disability und Transgender Studies und zu Gender und Nachhaltigkeit. Darüber hinaus werden wir uns mit anti-feministischen und rassistischen Strömungen auseinandersetzen. Ein kleiner inhaltlicher Input seitens der Studierenden ist vorgesehen und bildet die Grundlage für die Hausarbeit.

U.a. geht es um Aspekte wie:

• Beziehung zwischen den verschiedenen diversitäts- und differenzorientierten Bewegungen und Strömungen und ihrer fachlichen Etablierung an den Hochschulen und Institutionen

• Die Verbindung und Verweise der einzelnen Strömungen und Bewegungen unter- und aufeinander

• Reflexion der „Blinden Flecken“ bei der Berücksichtigung von Intersektionalität in den Bewegungen

• Veränderungen von fachlichen bzw. Problem-Perspektiven durch Intersektionalität?

• Welche Relevanz haben Normsetzungen für gesellschaftliche Transformationsprozesse?

Ziel: ZIEL:

• Einblick in/ erstes Verständnis von zentralen theoretischen Ansätzen, Schlüsselkonzepten, Begriffen und Methoden/ Methodologien, die die Studien zu Gender und Diversity und zur Intersektionalität charakterisieren;

• Verständnis über die Zusammenhänge zwischen fachlicher Etablierung von Gender, Diversity und Intersektionalität, sozialen Bewegungen und gesellschaftspolitischen Veränderungen auf diesem Gebiet;

• Kritisches Reflexionsvermögen mit Blick auf Identität und Differenz auf der einen Seite (Theorie-Kritik) und die Institutionalisierung des Wissens um Intersektionalität und Diversity sowie seine Integration in Politik und Gesellschaft auf der anderen Seite;

• Verständnis über die Entstehungszusammenhänge der Thematiken als inter- und transdisziplinäre Zugänge im universitären Kontext

• Reflexionsvermögen über das eigene „Stereotypisieren“ und geeignete Umgangsweisen damit

• Verständnis über die Komplexität von Ein- und Ausschlussmechanismen und die verschiedenen Diskriminierungsformen in ungleichheitsorientierten Problemkontexten

• Bewusstsein für (fächer-)übergreifende Zusammenhänge und Problemkomplexe schärfen

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Anne Barron

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Prof. Dr. Anne Barron

Written Discourse


This course introduces students to genre analysis. Genre analysis is an approach to written language which is frequently employed to analyse texts for language learning in the area of English for Specific Purposes (ESP). It concerns analysing texts as hierarchies of functional units on a macro- and micro-structural level. We also deal with genre pegagogy and consider how genre analysis might serve the classroom. In looking at genre analysis and genre pegagogy, we investigate how technological advances may complement the genre approach to language use and investigate how corpora (electronic collections of naturally occurring spoken and written language used for linguistic analyses) can be used in genre analysis and in genre pedagogy. The complementary online course also belonging to this module equips students with the requisite skills in this area.

Theoretical approaches are applied to a selection of texts, e.g. job application letters, payment request letters, promotional letters, letters of complaints, and cross-cultural differences are also discussed and analysed. Students will be free to focus on a genre of their choice.

Ziel: Die Studierenden

- erweitern und vertiefen die im BA erworbenen sprachwissenschaftlichen Kenntnisse und Kompetenzen sowie ihre theoretische Reflexionsfähigkeit.

- verfügen über fundierte, tiefgehende Kenntnisse zur Analyse von Textsorten und Diskursen im Bereich English for Specific Purposes (ESP)

- sind in der Lage, selbständig im Bereich English for Specific Purposes (ESP) ein thematisch begrenztes Problem in den genannten Bereichen anhand empirischer Methoden zu bearbeiten, Daten selbständig und kritisch reflektiert anhand verschiedener empirischer Methoden zu erheben und eigenständig anhand (kontrastiver) textlinguistischer und/oder diskursanalytischer Analysen durchzuführen

- können Literatur in der Zielsprache Englisch selbständig erarbeiten und kritisch reflektieren

- können selbstständig kompliziertere Korpusanalysen betätigen

- können die gewonnenen Erkenntnisse in einer den wissenschaftlichen Anforderungen genügenden Weise in der Zielsprache mündlich und schriftlich darstellen

- sind in der Lage, die neu kennengelernten sprachwissenschaftliche Theorien und die empirische Forschung in dem Bereich auf schulische und außerschulische Praxisfelder zu beziehen

Language Learning and Computers


This course offers a hands-on introduction to Corpus Linguistics, the study of language using large, digitized collections of naturally occurring speech and writing, known as corpora. During the course, you will learn how to access, analyze, and visualize corpus data, work with online resources and software applications, and create your own small corpus. In addition, the course aims to demonstrate some of the applications of Corpus Linguistics, more specifically in the areas of genre analysis and English language teaching and learning.

Ziel: Aims of module:

Die Studierenden verfügen über eine vertiefte Kompetenz, sprachwissenschaftliche Theorien und empirische Forschung zu rezipieren, zu reflektieren und auf schulische und außerschulische Praxisfelder zu beziehen. Sie …

- erweitern und vertiefen die im BA erworbenen sprachwissenschaftlichen Kenntnisse und Kompetenzen sowie ihre theoretische Reflexionsfähigkeit

- verfügen über vertiefte Kenntnisse zum Gebrauch der englischen Sprache im intrakulturellen und interkulturellen Kontext

- können selbständig ein thematisch begrenztes Problem im genannten Bereich anhand empirischer Methoden bearbeiten

- können Literatur in der Zielsprache Englisch selbständig erarbeiten und kritisch reflektieren

- können Daten selbständig und kritisch reflektiert anhand verschiedener empirischer Methoden erheben und anhand einschlägiger Analysemethoden wissenschaftlich analysieren

- können selbstständig kompliziertere Korpusanalysen betätigen

- können die gewonnenen Erkenntnisse in einer den wissenschaftlichen Anforderungen genügenden Weise in der Zielsprache mündlich und schriftlich darstellen

The Globalisation of English and the English Language Classroom


British English, less so American English, is the standard adopted in the EFL classroom. In schools, learners are made aware that English is spoken in India, Ireland, New Zealand and many more places. However, they are taught nothing of the systematic nature of additional standards of English, such as Indian English, Irish English or New Zealand English. Nor do textbooks take heed of the fact that learners will be using English in English as a Lingua Franca contexts - contexts which again are associated with a particular use of English.

This course examines the huge diversity of the English language in today's globalised world and contrasts this with Standard English taught in schools. We read about and carry out linguistic analyses and do so frequently taking a cross-varietal method of analysis. We also contrast textbook presentations with research on Global English and discuss pegagogical reprecussions and applications.

Both theoretical and methodological issues form an important part of the course. Students are required to conduct empirical research primarily using corpora (naturally occurring spoken and written language). The complementary online course also belonging to this module introduces students to corpus linguistics methods and equips students with the requisite skills in this area. Within the context of the Prüfungsleistung, students are asked to either contemplate how they might use their skills in corpus linguistics to introduce the concept of varieties / English as a Lingua Franca to the classroom or conduct an empirical analysis of a variety of their choice using corpus linguistic materials.

The course will be conducted through English.

Ziel: Die Studierenden verfügen über eine vertiefte Kompetenz, sprachwissenschaftliche Theorien und empirische Forschung zu rezipieren, zu reflektieren und auf schulische und außerschulische Praxisfelder zu beziehen. Sie …

- erweitern und vertiefen die im BA erworbenen sprachwissenschaftlichen Kenntnisse und Kompetenzen sowie ihre theoretische Reflexionsfähigkeit

- verfügen über vertiefte Kenntnisse zum Gebrauch der englischen Sprache im intrakulturellen und interkulturellen Kontext

- können selbständig ein thematisch begrenztes Problem im genannten Bereich anhand empirischer Methoden bearbeiten

- können Literatur in der Zielsprache Englisch selbständig erarbeiten und kritisch reflektieren

- können Daten selbständig und kritisch reflektiert anhand verschiedener empirischer Methoden erheben und anhand einschlägiger Analysemethoden wissenschaftlich analysieren

- können selbstständig kompliziertere Korpusanalysen betätigen

- können die gewonnenen Erkenntnisse in einer den wissenschaftlichen Anforderungen genügenden Weise in der Zielsprache mündlich und schriftlich darstellen

Language Corpora and ELT


This course offers a hands-on introduction to Corpus Linguistics, the study of language using large, digitized collections of naturally occurring speech and writing, known as corpora. Over the course of seven weeks, you will learn how to access, analyze, and visualize corpus data and work with online resources and software applications, and create your own small corpus. In addition, the course aims to demonstrate some of the applications of Corpus Linguistics, more specifically in the areas of language variation studies and English language teaching.

Ziel: Die Studierenden verfügen über eine vertiefte Kompetenz, sprachwissenschaftliche Theorien und empirische Forschung zu rezipieren, zu reflektieren und auf schulische und außerschulische Praxisfelder zu beziehen. Sie …

- erweitern und vertiefen die im BA erworbenen sprachwissenschaftlichen Kenntnisse und Kompetenzen sowie ihre theoretische Reflexionsfähigkeit

- verfügen über vertiefte Kenntnisse zum Gebrauch der englischen Sprache im intrakulturellen und interkulturellen Kontext

- können selbständig ein thematisch begrenztes Problem im genannten Bereich anhand empirischer Methoden bearbeiten

- können Literatur in der Zielsprache Englisch selbständig erarbeiten und kritisch reflektieren

- können Daten selbständig und kritisch reflektiert anhand verschiedener empirischer Methoden erheben und anhand einschlägiger Analysemethoden wissenschaftlich analysieren

- können selbstständig kompliziertere Korpusanalysen betätigen

- können die gewonnenen Erkenntnisse in einer den wissenschaftlichen Anforderungen genügenden Weise in der Zielsprache mündlich und schriftlich darstellen

Gender and Language


Achieving gender equality and empowering all women and girls is fifth on the list of 17 Sustainable Development Goals (SDGs) ratified by The United Nations as part of the 2030 Agenda for Sustainable Development. In this seminar, we look at how sexism is expressed and transmitted through language and how men and women use language differently in constructing their social identities. We also examine the portrayal of women and men in the public arena and how such portrayals affect the way we conceptualise gender.

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Heike Henscher

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Svenja Großmann

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Jana-Luise Bimkiewicz

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Zusatzangebot

Begleitprogramm kooperative Forschung

Das Methodenzentrum hat für studentische Lehrforschungsprojekte der Masterstudiengänge ein Begleitprogramm entwickelt, das Studierende in methodischen Belangen unterstützt. mehr