Naturwissenschaftliche Methoden

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Msc. Ing. Dalia Farghaly

Introduction to working with ARCGIS


The seminar provides an overview about the geographic information systems and is aimed at students who will work with spatial data within their work or their final thesis. They will learn how to install and use ARCGIS 10 in creating, querying and analyzing the spatial data and creating a map.

Ziel: Training the students how to use ARCGIS in their work.

Prof. Dr. Henrik von Wehrden

Global Sustainability Science Research Project 3 (GSS Only)


UPDATE 24.03.2020 COURSE TAKES PLACE IN VIRTUAL FORM

Forschen und Lernen für und mit der Zivilgesellschaft in Zeiten der Krise


Aufgrund der aktuellen Entwicklungen durch die Ausbreitung des Corona-Virus sehen sich zahlreiche gesellschaftliche Akteur*innen mit fundamentalen kurz-, mittel- und langfristigen Herausforderungen konfrontiert, die teilweise existenzbedrohend sind und die „Zukunftsfähigkeit“ bestehender Ansätze, Strukturen und Dynamiken in Frage stellen. Ziel dieses transdisziplinären Projektes ist es, gemeinsam mit Akteur*innen in Lüneburg entsprechende Herausforderungen zu identifizieren und zu strukturieren, um für bestimmte Bereiche Informationen und Expertise im Hinblick auf die Bewältigung dieser Herausforderungen zu sammeln und gezielt zugänglich zu machen. Wo es möglich und sinnvoll ist, können und sollen auch konkrete service-learning Komponenten verwirklicht werden, d.h. die Studierenden setzen einen Teil des vorgesehenen Workloads für Unterstützungsangebote in verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Zusammenlebens ein. Neben direkten Unterstützungs- und Informationsangeboten soll in dem Projekt v.a. auch die „Post-Corona Zeit“ in den Fokus genommen und die Frage gestellt werden, wie die Akteur*innen u.a. im Rahmen von Lüneburg 2030+, die notwendigen Anpassungen in ihrem jeweiligen Wirken so ausgestalten können, dass diese zum Aufbau einer resilienteren und nachhaltigeren Stadtgemeinschaft beitragen. Erkenntnisse und Ansätze im Zusammenhang mit dieser Perspektive sollen in geeigneter Weise auch in die Startwoche 2020 sowie Lüneburg 2030+ einfließen.

Ziel: Ziel dieses transdisziplinären Projektes ist es, gemeinsam mit Akteur*innen in Lüneburg entsprechende Herausforderungen zu identifizieren und zu strukturieren, um für bestimmte Bereiche Informationen und Expertise im Hinblick auf die Bewältigung dieser Herausforderungen zu sammeln und gezielt zugänglich zu machen. Wo es möglich und sinnvoll ist, können und sollen auch konkrete service-learning Komponenten verwirklicht werden, d.h. die Studierenden setzen einen Teil des vorgesehenen Workloads für Unterstützungsangebote in verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Zusammenlebens ein. Neben direkten Unterstützungs- und Informationsangeboten soll in dem Projekt v.a. auch die „Post-Corona Zeit“ in den Fokus genommen und die Frage gestellt werden, wie die Akteur*innen u.a. im Rahmen von Lüneburg 2030+, die notwendigen Anpassungen in ihrem jeweiligen Wirken so ausgestalten können, dass diese zum Aufbau einer resilienteren und nachhaltigeren Stadtgemeinschaft beitragen. Erkenntnisse und Ansätze im Zusammenhang mit dieser Perspektive sollen in geeigneter Weise auch in die Startwoche 2020 sowie Lüneburg 2030+ einfließen.

Mathematics and Statistics


The lecture is a the main basis of gaining an understanding of quantitative analyses in environmental and sustainability science. The lecture is structured into five parts. 1) A basic introduction, including a recap of descriptive statistics, and a quick overview on data formats, data distribution and simple tests. 2) Correlations and linear models as a pivotal part of the analyses of continuous data. 3) Analyses of variance, allowing designing simple experiments and for comparing variance among different groups. 4) A quick overview of different types of experiments, and a short discussion of the normative dimensions of statistics. 5) A written exam.

The lecture is the main basis of information -building on a flipped classroom format between videos and a central WIKI-, and the associated tutorials are intended to deepen the understanding on the different topics and provide applied skills and knowledge. The Wiki serves as a theoretical basis, the videos provide focussed explanations, which can be considered a basis for further research projects and your thesis, should you choose to work with quantitative methods. The tutorials repeat the respective content and provide a learning experience in R.

Attending the lecture will be your best basis for gaining knowledge, and will increase your chances on passing the exam.

Ziel: This lecture is intended to enable students to have a basic understanding of statistics and mathematics in order to be able to design their own research projects.

Forschungsmethoden in der Nachhaltigkeitswissenschaft


The course will be conducted in the given time slot in Zoom.

Within the seminar students will learn how to use a wide array of research methods that are applied in sustainability science. The course will also teach the students to obtain information on how to learn more about methods, and how to learn new methods and apply these in their work.

The course is designed to enable students to develop methodological designs with a mixed methods approach. Building on a broad and diverse conceptual basis the students will work in smaller groups, thereby learning the collaborative skills necessary to utilise the diverse knowledge of the participants.

Ziel: The overarching goal of this seminar is to enable students to use research methods to develop a research design

Masterforum Global Sustainability Sciences


The course gives a general introduction in how to conduct your master thesis

Dr. Heike Zimmermann

Nachhaltige Kommunalentwicklung in den Biosphärenreservaten der Metropolregion Hamburg


UPDATE 24.03.2020 VERANSTALTUNG FINDET IN VIRTUELLER FORM STATT

Im transdisziplinären Forschungsprojekt “Nachhaltige Komunalentwicklung in den Biosphärenreservaten der Metropolregion Hamburg” geht es um die Entwicklung von Visionen und konkreten Maßnahmen für interkommunale Nachhaltigkeitsprozesse und Initiativen. Die beteiligten Kommunen, rund um den Schaalsee und der Elbtalaue (Lüchow-Dannenberg), möchten gemeinsam Zukunftsbilder für die Biosphären-Region entwickeln und nachhaltigkeitsrelevantes Wissen und Kompetenzen erwerben. Das Forschungsprojekt ist Teil des Leitprojekts “Nachhaltige Regionalentwicklung in der Biosphärenregion Elbe-Schaalsee” mit Projektpartnern aus der Biosphärenreservatsverwaltung, Kommunen aus der Region, diversen Interessenverbänden und der Leuphana.

Im Rahmen des Projekts soll eine Beschreibung der Region als Grundlage für das Forschungsprojekt im Wintersemester 20/21 erarbeitet werden. Hierfür werden zunächst sozio-ökonomische und Geodaten aus der Biosphären-Region recherchiert, ausgewertet und visualisiert. Im nächsten Schritt wird eine Sammlung bereits bestehender oder ehemaliger Projekte und Initiativen aus der Region mit den dazugehörigen Akteuren erstellt und georeferenziert. Schließlich wird reflektiert inwieweit sich der Methodenkatalog aus dem Forschungsprojekt “Zukunftstadt Lüneburg 2030+” auf die Metropolregion transferieren lässt und die Methoden entsprechend übertragen.

Ziel: Das Leitmotive dieses Projekts sind die zu Grunde liegenden Forschungsfrage: “Wie können wir die Region beschreiben?” und “Wie etabliert man ein transdisziplinäres Forschungsprojekt”. Am Ende des Sommersemesters 20 werden diese Fragen in Form eines wikis beantwortet und die Erkenntnisse zusammengefasst.

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.