Wirtschaftswissenschaftlich


Überlegungen zur Krise 2

wöchentlich | Mittwoch | 12:15 - 13:45 | 14.04.2021 - 09.06.2021 | Online-Veranstaltung
wöchentlich | Mittwoch | 12:15 - 13:45 | 23.06.2021 - 07.07.2021 | Online-Veranstaltung

Dr. Jens Schmidt
Die durch das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) aus-gelöste Covid-19-Pandemie hat zurzeit gravierende Auswirkungen auf beinahe alle Lebensbereiche. Verantwortliche in Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft reagieren darauf mit kurzfristigen Notfallmaßnahmen und immer wieder aktualisierten Kriseninterventionen.

Viele dieser Maßnahmen sind allerdings aufgrund der hohen Dynamik der Krise, einer komplexen globalen Vernetzung und fehlender Erfahrungswerte nur unzureichend durchdacht und in ihren Konsequenzen nicht vollständig absehbar. Darüber hinaus treten durch die zunehmenden Erkrankungen aber auch die jetzt ad-hoc getroffenen Entscheidungen in vielen Bereichen relevante Folgewirkungen auf, für die noch überhaupt keine Lösungen vorhanden sind.

Das Seminar „Reflecting Research Methods“ will dem Projekt „Überlegungen zur Krise“ an diesen Problemstellungen ansetzen und aus der Krise lernen. So sollen die bisher im Studium von den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern erworbenen Methodenkompetenzen dazu genutzt werden, einzelne in der Krise getroffene Entscheidungen nachträglich wissenschaftlich zu reflektieren oder konkrete Lösungsvorschläge für ein aktuell entstehendes Problem zu entwickeln.


Überlegungen zur Krise 1

wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 11:45 | 14.04.2021 - 09.06.2021 | Online-Veranstaltung
wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 11:45 | 23.06.2021 - 07.07.2021 | Online-Veranstaltung

Dr. Jens Schmidt
Die durch das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) aus-gelöste Covid-19-Pandemie hat zurzeit gravierende Auswirkungen auf beinahe alle Lebensbereiche. Verantwortliche in Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft reagieren darauf mit kurzfristigen Notfallmaßnahmen und immer wieder aktualisierten Kriseninterventionen.

Viele dieser Maßnahmen sind allerdings aufgrund der hohen Dynamik der Krise, einer komplexen globalen Vernetzung und fehlender Erfahrungswerte nur unzureichend durchdacht und in ihren Konsequenzen nicht vollständig absehbar. Darüber hinaus treten durch die zunehmenden Erkrankungen aber auch die jetzt ad-hoc getroffenen Entscheidungen in vielen Bereichen relevante Folgewirkungen auf, für die noch überhaupt keine Lösungen vorhanden sind.

Das Seminar „Reflecting Research Methods“ will dem Projekt „Überlegungen zur Krise“ an diesen Problemstellungen ansetzen und aus der Krise lernen. So sollen die bisher im Studium von den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern erworbenen Methodenkompetenzen dazu genutzt werden, einzelne in der Krise getroffene Entscheidungen nachträglich wissenschaftlich zu reflektieren oder konkrete Lösungsvorschläge für ein aktuell entstehendes Problem zu entwickeln.


Betriebliche Informationssysteme im Rechnungswesen / IT-Anwendung im Rechnungswesen

wöchentlich | Donnerstag | 08:15 - 11:45 | 06.04.2021 - 09.07.2021 | Online-Veranstaltung

Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Jacobs
Das Modul befasst sich mit Einsatzmöglichkeiten, Aufgaben, Strukturen und Funktionsweisen von Data-Warehouse-Systemen zur datenbasierten Unternehmenssteuerung. Die dazu erforderlichen IT-Kenntnisse und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse werden in Form von Vorlesungen und Übungen vermittelt. Im Rahmen eines Projekts werden die Vorlesungsinhalte vertieft und praktische Erfahrungen in der Entwicklung eines Data Warehouse-Teilsystems gesammelt. Der Fokus des Projekts kann nach eigenen Interessen definiert werden.


Komplexe Systeme transformieren II - Ressourceneffizienz

wöchentlich | Mittwoch | 12:15 - 13:45 | 06.04.2021 - 09.07.2021 | C 11.308

Prof. Dr. Andreas Möller
Die Veranstaltung arbeitet praktisch an der Thematik der Ressourceneffizienz. Ressourceneffizienz erweist sich dabei als eine Herausforderung, die inter- und transdisziplinär bearbeitet werden muss. Wie bereits im ersten Minor-Semester deutlich geworden ist, sind sozial-, natur- und ingenieurwissenschaftliche Komponenten zusammengeführt werden. Das zeigt bereits die Schwerpunkte:

* die Vermeidung von Abfällen in den Wertschöpfungsketten (oft stellt man mit großen Aufwand hochwertige Vorprodukte her, die dann am Ende verschwendet werden); hier kommt etwa das Material Flow Cost Accounting zum Einsatz, um das finanzielle Ausmaß der Verschwendung zu quantifizieren: Was kostet es, verschwenderisch zu sein?

* das Schließen von Kreisläufen; dadurch werden neue Gleichgewichte geschaffen (Was wird im Kreislauf geführt? Was muss ersetzt werden?); Recycling wird gern gefordert, unklar bleibt dann, was es genau bringt;

* das Etablieren neuer Wertschöpfungsketten durch neue Produkte und Dienstleistungen oder durch neue Technik; hier werden der gewünschte Nutzen (Funktion) durch neue Produkte, Dienstleistung und Verfahren erbracht; es stellt sich die Frage, was das bringt.


Optimization Techniques

wöchentlich | Freitag | 12:15 - 13:45 | 14.04.2021 - 07.07.2021 | Online-Veranstaltung | (zoom)

Prof. Dr.-Ing. Paolo Mercorelli
MATLAB is a platform for scientific calculation and high-level programming which uses an interactive environment that allows to conduct complex calculation tasks more efficiently than with traditional languages, such as C, C++ and FORTRAN. It is the one of the most popular platforms currently used in the sciences and engineering. Optimization techniques can be applied in a wide interdisciplinary range. Using Matlab, the course embraces the most important optimization techniques and methods which can be used in Engineering, but also in Economics. The proposed techniques, e.g. Model Predictive Control, Two Point Boundary Optimization Problem, etc. are implemented using Matlab/Simulink. Through discussions on the mathematical origin of the proposed techniques and methods and their inspiring ideas the students should reach, not only a good command on the software, but also a critical spirit to interpret the nature of the algorithms and reflect on their foundations and structures.


Komplexe Systeme transformieren I - Ressourceneffizienz

wöchentlich | Mittwoch | 08:15 - 11:45 | 06.04.2021 - 09.07.2021 | C 11.308

Prof. Dr. Andreas Möller
Die Veranstaltung arbeitet praktisch an der Thematik der Ressourceneffizienz. Ressourceneffizienz erweist sich dabei als eine Herausforderung, die inter- und transdisziplinär bearbeitet werden muss. Wie bereits im ersten Minor-Semester deutlich geworden ist, sind sozial-, natur- und ingenieurwissenschaftliche Komponenten zusammengeführt werden. Das zeigt bereits die Schwerpunkte:

* die Vermeidung von Abfällen in den Wertschöpfungsketten (oft stellt man mit großen Aufwand hochwertige Vorprodukte her, die dann am Ende verschwendet werden); hier kommt etwa das Material Flow Cost Accounting zum Einsatz, um das finanzielle Ausmaß der Verschwendung zu quantifizieren: Was kostet es, verschwenderisch zu sein?

* das Schließen von Kreisläufen; dadurch werden neue Gleichgewichte geschaffen (Was wird im Kreislauf geführt? Was muss ersetzt werden?); Recycling wird gern gefordert, unklar bleibt dann, was es genau bringt;

* das Etablieren neuer Wertschöpfungsketten durch neue Produkte und Dienstleistungen oder durch neue Technik; hier werden der gewünschte Nutzen (Funktion) durch neue Produkte, Dienstleistung und Verfahren erbracht; es stellt sich die Frage, was das bringt.


Qualitative Research Methods and Methodology in Social Sciences

wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 11:45 | 14.04.2021 - 31.05.2021 | Online-Veranstaltung
wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 11:45 | 01.06.2021 - 09.06.2021 | C 14.103
wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 11:45 | 23.06.2021 - 07.07.2021 | C 14.103

Prof. Dr. Martin Lohmann
Participation in this course should give you an overview and insight into the topics, methods, research areas and fields of application of qualitative social (consumer) research.
These insights are gained with the help of the seminar and your individual work (read, think, discuss…).
You will conduct your own (of course small) qualitative research project. You will practice recruiting test subjects, conducting explorations, writing a guideline, evaluating qualitative interviews and presenting the results.
After successful completion of this course, you can:
1. Integrate qualitative methods into the” toolbox” of social research
2. Use theories and methods of qualitative research effectively in practice
3. Independently plan and conduct an empirical survey in this area
4. Develop adequate survey designs for questions of qualitative research
5. Critically evaluate and question the qualitative investigations of others


Research and Design

wöchentlich | Freitag | 12:15 - 13:45 | 13.04.2021 - 02.07.2021 | Online-Veranstaltung
Einzeltermin | Fr, 09.07.2021, 12:15 - Fr, 09.07.2021, 13:15 | Online-Veranstaltung | Online Test

Prof. Dr. Michael Gielnik
The course covers advanced statistical methods in psychological research. The course focuses on quantitative methods. Furthermore, the module seeks to provide students with skills in developing a good research design. Based on papers that present new research designs or methodological approaches, the students will learn to understand and use the following methods: Moderation, mediation; Moderated mediation / mediated moderation; Multi-level analyses (random coefficient modeling); Growth curve modelling including dynamic mediated growth models and discontinuous growth models. In terms of research designs, the course focuses on longitudinal surveys, in particular diary/weekly studies and experience sampling methods. Finally, the course provides an introduction to methods of recruiting study participations (e.g., online surveys).


Life Cycle Assessment (LCA) & Material Flow Analysis (MFA)

wöchentlich | Montag | 08:15 - 09:45 | 06.04.2021 - 09.07.2021 | C 11.319

Prof. Dr. Andreas Möller
Material Flow Analysis (MFA) and Life Cycle Assessment serve as frameworks that integrate different modeling and simulation approaches (calculation methods). The main challenge of calculation procedures in the field of MFA (and other tools for environmental modeling) is to solve equations numerically.

The modeling and simulation approaches comprise two steps or tasks: (1) the specification of a system of equations and (2) the calculation of solutions. Software tools provide support for both tasks. They provide an appropriate user interface (e.g. direct manipulation of objects and properties instead of equations) and a calculation engine (solvers).

Different strategies to specify and to solve equations are required: (1) Systems of linear algebraic equations (efficiency analyses like cost accounting or life cycle assessment), (2) System of non-linear algebraic equations (steady state in material and energy flow systems), (3) Systems of ordinary differential equations (dynamics of stocks).

So, core topics of the seminar are:
+ Application of solution methods for linear equations,
+ Approaches to solving sets of nonlinear equations,
+ MFA & LCA as accounting systems for material and energy flows and stock
+ Assessment of environmental impacts of products, services and decisions


Grundlagen der Volkswirtschaft

wöchentlich | Montag | 08:15 - 09:45 | 06.04.2021 - 09.07.2021 | Online-Veranstaltung

Prof. Dr. Thomas Huth
-Grundfragen der Wirtschaftsordnung
-Konsequenzen von Arbeitsteilung und -Geldgebrauch
-Funktionsweise von Märkten
-Marktformen
-Geld-und Finanzsystem
-Beschäftigung, Verteilung, Wachstum
-Internationale Wirtschaftsbeziehungen


Marktforschung im touristischen Destination Marketing

wöchentlich | Mittwoch | 08:15 - 09:45 | 14.04.2021 - 09.06.2021 | Online-Veranstaltung
wöchentlich | Mittwoch | 08:15 - 09:45 | 23.06.2021 - 07.07.2021 | Online-Veranstaltung

Prof. Dr. Dirk von Schnakenburg
Das heutige Geschehen auf den Tourismusmärkten ist herausfordernd. Der gesellschaftliche Wandel verändert das Marktumfeld für lokale touristische Angebote und fordert die Leistungsfähigkeit der anbietenden Unternehmen und öffentlichen Träger heraus. Multioptionale Präferenzstrukturen der Kunden und folglich situativ differierende Nachfragepotentiale stellen eine zentrale Herausforderung des Tourismusmarketings dar. Ein fundamentales Verständnis für den Nutzungswandel touristischer Kommunikationsmittel im gesellschaftlichen Kontext, maßgeblich getrieben durch die digitale Entwicklung, spielt dabei eine zentrale Rolle für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit lokaler Tourismusangebote im Rahmen des Destination Marketings.

Dieses Modul ist gekennzeichnet durch eine hohe Praxisorientierung und wird in Arbeitsgruppen in Zusammenarbeit mit dem Lüneburger City Management durchgeführt. Die Studierenden führen ein anwendungsorientiertes Projekt zum Teil selbstgesteuert durch.

Dabei ist ein mehrstufiges Vorgehen geplant:

Die Studierenden entwerfen Forschungsfragen.
Sie wählen konkrete Wege der Operationalisierung von Forschung und begründen ihre Auswahlentscheidungen.
Sie wählen Forschungsmethoden aus und begründen ihre Entscheidung.
Sie erläutern ihre Forschungsergebnisse und interpretieren diese kritisch.


Applied Econometrics

Einzeltermin | Fr, 16.04.2021, 09:45 - Fr, 16.04.2021, 13:15 | Online-Veranstaltung
Einzeltermin | Fr, 23.04.2021, 09:45 - Fr, 23.04.2021, 13:15 | Online-Veranstaltung
Einzeltermin | Fr, 30.04.2021, 09:45 - Fr, 30.04.2021, 13:15 | Online-Veranstaltung
Einzeltermin | Sa, 03.07.2021, 10:00 - Sa, 03.07.2021, 15:30 | Online-Veranstaltung
Einzeltermin | Sa, 10.07.2021, 10:00 - Sa, 10.07.2021, 15:30 | Online-Veranstaltung

Apl. Prof. Dr. Deniz Karaman Örsal
In the first part of the course, the students will learn how to apply some widely used econometric tools (regression models, hypothesis testing, time series etc.). With the help of real world data and the statistical software R the topics of the course will be covered.
In the second part of the seminar the students will formulate a research question, collect their own data and apply the methods that they have learned within the first part of the course, to answer their research questions. Finally, the students will present their research findings and reflect on the methods that they have used. Based on the feedback they will receive within the seminar, the students will write their final paper.