Yunus Centre for Social Business and Values

Das Yunus Centre for Social Business and Values (YCSB) ist ein inter- und transdisziplinäres Zentrum an der Leuphana Universität Lüneburg. Es ist Teil eines Netzwerks von 82 Yunus-Zentren auf der ganzen Welt, die vom Friedensnobelpreisträger Prof. Muhammad Yunus inspiriert und unterstützt werden. Das YCSB an der Leuphana Universität wurde 2019 auf Initiative von Prof. Günther Strunk, Dominique Dauster, Manouchehr Shamsrizi und Prof. Markus Reihlen gegründet.

Die 6 Gründer bei der Gründung des Yunus Centre ©Leuphana
2019 wurde das Yunus Centre an der Leuphana gegründet. Das Bild zeigt die Vertragsunterschrift. Von links nach rechts sind dort Dominique Dauster, Prof. Jacob Hörisch, Prof. Markus Reihlen, Prof. Muhammad Yunus, Prof. Günther Strunk und Manouchehr Shamsrizi zu sehen.

Was ist ein Yunus Centre?

Ein Yunus Centre for Social Business ist ein Hub für Social Business an Universitäten auf der ganzen Welt. Weltweit gibt es aktuell 82 Yunus Centres for Social Business, koordiniert über das Yunus Centre in Dhaka. Yunus Centre for Social Business werden eingerichtet, um das Konzept und die Praxis des Social Business unter den Studierenden und Forschenden der Universität sowie in der Gesellschaft zu verbreiten. Yunus Centre for Social Business bemühen sich um Forschungs-, Lehr- und Transferaktivitäten für mehr Wissensaustausch und -erwerb im Bereich Social Business, beispielsweise durch Wettbewerbe, Workshops und Seminare. 

Was ist ein Social Business?

Prof. Yunus definiert ein Social Business als ein Unternehmen, das einzig und allein zu dem Zweck gegründet wurde, ein soziales oder ökologisches Problem zu adressieren. Social Businesses nutzen unternehmerische Lösungen, um dieses Problem zu lösen. Das heißt im Gegensatz zu NGOs finanziert sich ein Social Business durch sein Geschäftsmodell selbst und wird nicht durch Spenden- und Fördergelder subventioniert. Profite dürfen aber nur erzielt werden solange diese ausschließlich zur Lösung des Problems reinvestiert und nicht als Dividenden an Anteilseigner und Investoren ausgeschüttet werden. Dadurch unterscheiden sich Social Businesses von profit-orientierten Unternehmen. 

Das Konzept des Social Business ist von den verwandten Konzepten Social Entrepreneurship und Social Entreprise abzugrenzen. Der Kerngedanke von Social Entrepreneurship (als Prozess) und Social Enterprises (als die im Prozess entstehende Organisation) ist es ebenfalls soziale oder ökologische Probleme durch innovative und unternehmerische Ansätze zu lösen. Jedoch greift ihre Definition deutlich weiter als die des Social Business. Ein Social Entreprise kann eine Wohltätigkeitsorganisation sein und/oder es kann ein gewinnorientiertes Unternehmen sein, das sowohl persönliche Profite als auch gesellschaftlichen Mehrwert produziert. Social Businesses sind somit eine kleine Untergruppe von Social Enterprises und Social Entrepreneurship. Um die Konzepte auch terminologisch zu unterscheiden, sprechen wir von Social Business Entrepreneurs, Social Business Entrepreneurship und Social Business im Vergleich zum Social Entrepreneur, Social Entrepreneurship und Social Entreprise. Am Leuphana YCSB betrachten wir das gesamte Spektrum des Social Entrepreneurship mit einem besonderen Fokus auf Social Business Entrepreneurship.
 

Unsere Vision

Am Leuphana YCSB sind wir bestrebt, Studierenden, Forschenden und Unternehmer*innen durch Forschungs-, Lehr- und Transferaktivitäten das notwendige Wissen, Können und die Leidenschaft zu vermitteln, um Social Entreprises aufzubauen und zu erforschen. In unserer Arbeit konzentrieren wir uns auf die moralischen Werte von Unternehmer*innen, die ein soziales Unternehmen gründen sowie auf die soziale, ökologische und ökonomische Wertschöpfung, die aus Social Entrepreneurship resultiert.

Team

Das Leuphana YCSB bündelt seine Fachkompetenz in verschiedenen Rollen. Die Geschäftsleitung obliegt Prof. Michael Gielnik, Prof. Jacob Hörisch und Prof. Markus Reihlen. Die operative Leitung und Koordination erfolgt durch Frederic Penz. Zudem gibt es am Leuphana YCSB sowohl einen Beirat, der aus Praktiker*innen und Akademiker*innen besteht, als auch ein Board of Sponsors. Der Beirat berät und unterstützt die Leitung mit besonderem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung, während die Sponsoren das YCSB materiell und/oder ideell bei der Erreichung seiner Ziele unterstützen. Zudem gibt es am Leuphana YCSB zwei Fellowship Programme. Im Leuphana YCSB Fellowship Programm kommen Sozialunternehmer*innen aus der Region und weltweit zusammen, um sich über Ihre Erfahrungen auszutauschen und diese an die nächste Generation Sozialunternehmer*innen weiterzugeben. Unsere Research Fellows sind Forscher*innen, die zur Erforschung des Sozialunternehmertums beitragen und mit dem YCSB zusammenarbeiten.  

Weitere Institutionen

Die Leuphana Universität bietet gründungs- und nachhaltigkeitsinteressierten Studierenden viele weitere Möglichkeiten der Unterstützung. 

Der Social Change Hub (SCHub) ist eine Plattform, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, studentisches Engagement im Sinne des Social Entrepreneurship zu fördern und zu unterstützen. Daher bietet der SCHub eine zentrale Anlaufstelle für studentisches, sozial-gesellschaftliches Engagement, die neben eigenen Angeboten sehr stark auf Vernetzung innerhalb und außerhalb der Universität setzt.

Der Entrepreneurship Hub vernetzt die vielfältigen Aktivitäten der Leuphana Universität zum Thema Entrepreneurship. Der Hub ist die zentrale Anlaufstelle zum Thema Gründung und gibt fakultätsübergreifend Impulse für Forschung und Lehre, Beratungsangebote sowie Gründungsprojekte.

Der Gründungsservice unterstützt Gründungsinteressierte durch individuelle Beratung, Qualifizierung und Förderung. Darüber hinaus sorgt er für eine optimale Vernetzung mit allen Akteuren im regionalen Gründungsbereich auch außerhalb der Universität und hilft bei der Suche nach Kapitalgebern.

Das Centre for Sustainability Management (CSM) analysiert Ursachen, Strukturen und Prozesse von Umwelt-, Gesellschafts- und Nachhaltigkeitsproblemen anhand von Methoden der Managementwissenschaften, des Unternehmertums (Entrepreneurship) sowie der Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften. Darauf aufbauend entwickelt das CSM Konzepte und Nachhaltigkeitslösungen für Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft. 
 

Kontakt

Frederic Penz
Universitätsallee 1, C40.163
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-4016
frederic.penz@leuphana.de

Prof. Dr. Jacob Hörisch
Universitätsallee 1, C11.402
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2260
jacob.hoerisch@leuphana.de

Prof. Dr. Michael Gielnik
Universitätsallee 1, C6.408
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2105
michael.gielnik@leuphana.de