Entwicklung & Forschung

Die Entwicklungsarbeit und Forschung im ZZL-Netzwerks ist sowohl institutionsübergreifend als auch phasenübergreifend ausgerichtet. Wir haben mit den zentralen Handlungsfeldern „Heterogenität und Inklusion“, „Kompetenzorientierte Unterrichtsgestaltung“, „Coaching & Mentoring“ sowie  „Lehrkräftegesundheit“ neue Lösungsansätze zu konkreten Problemen und Herausforderungen des Schulalltags entwickelt, indem wir die Vernetzung von Theorie und Praxis in das Zentrum unserer Arbeit stellen. Für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Gestaltung der Lehrkräfteausbildung und -fortbildung werden unsere Projekte und die damit verbundenen Fragestellungen von transdisziplinären Entwicklungsteams bearbeitet.


Handlungsfelder

Heterogenität und Inklusion

Der Herausforderung für Lehrpersonen beim Umgang mit einer heterogenen Schülerschaft ist bisher vor allem auf theoretischer Ebene begegnet worden. Der Bedarf an Bildungsangeboten zu diesem Thema ist sowohl in der Schulpraxis als auch in der universitären Lehrkräftebildung sehr hoch. Bislang fühlen sich Lehrkräfte auf die Herausforderungen einer heterogenen Schülerschaft nicht ausreichend vorbereitet. Die praxisnahe Auseinandersetzung mit der Teilhabe von Schüler_innen und Barrierefreiheit von Lernangeboten ist deshalb im Handlungsfeld „Heterogenität und Inklusion“ Themenschwerpunkt der Entwicklungsarbeit und Forschung. Weitere Infos finden sie hier.

Kompetenzorientierte Unterrichtsgestaltung

Der Notwendigkeit, Individualität im Lehr-Lernprozess zu berücksichtigen, steht der bildungspolitische Anspruch gegenüber, dass alle Lernenden durch kompetenzorientierte Standards formulierte Bildungsziele erreichen sollen. Dabei sollen Wissen und Fertigkeiten der Schüler_innen miteinander so verknüpft werden, dass deutlich wird, wie einzelne Wissensfelder und das eigene Können systematisch miteinander zusammenhängen und wie sie in neue Kontexte übertragen werden können, um dort kreativ genutzt zu werden. Unsere Entwicklungsarbeit ist in diesem Zusammenhang fachspezifisch auf Deutsch, Mathematik, Musik und Sachunterricht ausgerichtet. Eine aktuelle Aufgabe der Lehrerbildung besteht somit darin, Studierende anhand von empirisch- und praxiserprobten Lernumgebungen und Handlungskompetenzen für einen Kompetenzaufbau im jeweiligen Fach zu vermitteln. Weitere Infos finden Sie hier.

Coaching & Mentoring

Der Aufbau eines umfassenden Angebots professionsbezogenen Coachings im gesamten Ausbildungsprozess, insbesondere in den Schulpraktika, ist eine Herausforderung der sich das Handlungsfeld Coaching & Mentoring stellt. Hier werden die Akteur_innen der Ausbildung von Lehrkräften zusammengeführt: Lehrkräfte als Mentoren und Studierenden als Mentees begegnen sich als jeweils Lernende auf Augenhöhe in einem mehrtägigen Fortbildungsprogramm rund um das Langzeitpraktikum der Lehrkräfteausbildung. Die ko-konstruktive Gestaltung der gemeinsamen Unterrichtsplanung, -durchführung und -reflexion steht dabei im Zentrum der Entwicklungs- und Forschungsarbeit. Weitere Infos finden Sie hier.

Lehrkräftegesundheit

Um den wachsenden Ansprüchen des Lehrberufes gerecht zu werden, bedarf es Lehrpersonen, die neben Kompetenzen im Unterrichten auch über professionelle Kompetenzen im metakognitiven, motivationalen und emotionalen Umgang mit beruflichen Belastungskonstellationen verfügen, um eine Verbesserung der Unterrichtsqualität zu gewährleisten. Deshalb arbeiten wir im Handlungsfeld Lehrkräftegesundheit zu diesem Thema. Weitere Infos finden Sie hier.


Ergebnisse

Die ersten Ergebnisse finden Sie hier.