Wenn Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters haben, klicken Sie bitte hier um ihn in einem neuen Browserfenster zu öffnen.
Newsletter der Leuphana // Newsletter 2 - Januar 2021

Utopie-Konferenz

Ahoi liebe Interessierte und Freund:innen des utopischen Denkens,

der Sommer wirkt im Januar 2021 besonders fern. Wie eine Utopie-Konferenz im August unter Pandemie-Bedingungen Land gewinnen kann, ist noch außer Sichtweite.

Zugleich erleben wir ein demokratiepolitisches Momentum, weil die offenen Gesellschaften neben den großen Krisen wie der Klimaerwärmung und der sozialen Ungleichheit noch einmal herausgefordert sind: Gegenüber den ausufernden Anfeindungen - von der Hassrede im Internet bis zur gewaltsamen Besetzung des Kapitols - können sie sich nur behaupten, wenn es ihnen gelingt, das Versprechen der Demokratie in Zeiten der Digitalität zu erneuern. Dazu gehört es, die Gestaltungsräume für das Jahrzehnt großflächig auszuleuchten und nach guten Geschichten für morgen abzutasten.

Für die Utopie-Konferenz bedeutet das: Die Zukunft beginnt jetzt, daher laden wir Sie bereits Ende Februar in unser Utopie-Studio ein. Maja Göpel und Richard David Precht denken an drei Abenden auf Youtube über die Pandemie hinaus, indem sie sich an die Zukunft der Arbeit, des Wohlstands und der Demokratie wagen. Das ist der Auftakt. In den Folgewochen stehen weitere digitale Impulse auf dem Programm.

Für heute empfehlen wir Ihnen ein Interview mit Maja Göpel zur Utopie-Konferenz, die zweite Folge der Gedankenexperimente von Henrik von Wehrden und einen Besuch auf Instagram.

Auf bald

Ihr Sven Prien-Ribcke

Leiter der Utopie-Konferenz

SAVE THE DATE: Utopie-Studio mit Maja Göpel und Richard David Precht vom 23. bis zum 25. Februar

Ein Termin für den Kalender: Maja Göpel und Richard David Precht melden sich vom 23. bis zum 25. Februar um 19 Uhr mit drei Premieren auf Youtube, um Ideen für die Post-Corona-Gesellschaft auszuloten. Drei Fragen stehen im Mittelpunkt:

  • Die Arbeit retten?
  • Den Wohlstand retten?
  • Die Demokratie retten?

Auf dem Laufenden bleiben Sie auf unserer Website und in unserem Online-Netzwerk Reflecta .

Eine herzliche Einladung an Sie: Mit unseren „Mikrotopien“ übernehmen Sie die Regie: Wie wäre es, wenn Sie sich zu kleinen Zusammenkünften verabreden? Vorerst digital, später vielleicht in Kulturhäusern, Wohnzimmern, Kneipen oder Gärten, um die Premieren des Utopie-Studios gemeinsam anzuschauen und zu diskutieren? Mehr dazu demnächst hier

Sven Prien-Ribcke und Maja Göpel im Interview

Die Krise ist ein kostbarer Moment – sie eröffnet den Raum für Ideen des Zukünftigen, des Utopischen: „Gerade in Transformationszeiten, wie wir sie heute ja unbestreitbar erleben, ist das große und visionäre Denken sehr wichtig“, sagt Maja Göpel, Politökonomin und Gastgeberin der diesjährigen Utopie-Konferenz. 

Im Gespräch mit Reflecta, dem sozialen Netzwerk für Zukunftsgestalter:innen, gibt Göpel gemeinsam mit Konferenzleiter Sven Prien-Ribcke einen Ausblick auf den kommenden August: Worauf dürfen wir uns besonders freuen? Und was passiert schon jetzt, auf dem Weg dorthin? 

Göpel und Prien-Ribcke lassen uns nicht nur an ihren eigenen, persönlichen Utopien teilhaben – sie denken auch an die erste Konferenz zurück: Wie haben sie diese selbst erlebt? Und was waren ihre persönlichen Höhepunkte im Programm?

Zum Interview kommen Sie hier.

Eine Zukunft mit mehr Nähe ohne Social Media?

In der zweiten Ausgabe des Vlogs „Gedankenexperimente zur Zukunft“ erkundet Henrik von Wehrden, Dekan der Fakultät Nachhaltigkeit an der Leuphana, die Zukunft der sozialen Medien. 

Welchen Einfluss hat Social Media auf unsere Identität und wie werden sich die sozialen Netzwerke in Zukunft entwickeln? Hier geht’s zum Gedankenexperiment als Video oder Podcast.

Henrik von Wehrden ist sich sicher, dass die Nutzung von Social Media abnehmen wird und immer mehr Menschen aussteigen werden. Was denken Sie? Diskutieren Sie mit uns in unserem Community-Bereich auf Reflecta!

Die Utopie-Konferenz ist jetzt auch auf Instagram

Auf dem Weg zur Utopie-Konferenz möchten wir Ihnen auch dort Einblicke in spannende Podcasts, philosophische Gedankenexperimente, demokratiepolitische Experimente und viele weitere utopische Formate geben. 

WEBSITE I REFLECTA I  INSTAGRAMFACEBOOK 

Der nächste Newsletter zur Utopie-Konferenz erscheint pünklich vor dem Utopie-Studio im Februar 2021. 

KONTAKT: Leu­pha­na Uni­ver­sität Lüne­burg | Utopie-Konferenz | Universitätsallee 1 | 21335 Lüne­burg | utopie@leu­pha­na.de

Copyright © 2022. Leuphana Universität Lüneburg | Verantwortlich für den Newsletter: Sven Prien-Ribcke, Leitung Utopie-Konferenz | Redaktion: Rasmus Schmahl

Disclaimer: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereit gestellten Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Widerrufshinweis: Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf dieser Seite zu unserem Newsletter angemeldet haben. Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzhinweise. Wenn Sie den Newsletter künftig nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich über den Link abmelden. Sie können uns dies auch per E-Mail an utopie@leuphana.de mitteilen.