Utopie-Konferenz

VERTRAUEN – EINE UTOPISCHE PRAXIS?

29. bis 31. August 2024 auf dem Campus der Leuphana Universität

Möchten Sie von Youtube bereitgestellte externe Inhalte laden?
Bei Zustimmung werden weitere personenbezogene Daten an unter anderem an Google in den USA übermittelt, um Ihnen Youtube-Videos anzuzeigen. Der Europäische Gerichtshof hat das Datenschutzniveau in den USA, gemessen an EU-Standards, jedoch als unzureichend eingeschätzt. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Ihre Daten dann durch US-Behörden verarbeitet werden können. Klicken Sie auf „Ja“ erfolgt die Weitergabe nur für die Anzeige dieses Videos. Bei Klick auf „Immer“ erfolgt die Weitergabe generell bei Anzeige von Youtube-Videos auf unserer Seite. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Woraus ist die Zukunft gemacht, wenn nicht aus dem Rohstoff des Vertrauens? Was hält eine Utopie zusammen, wenn nicht ihre akzeptierte Verletzbarkeit? Gemeinsam mit unseren Gastgeberinnen Maja Göpel und Jagoda Marinić erkundet die Utopie-Konferenz in diesem Jahr das Vertrauen. Gut 1.000 Bürger*innen und Studierende aus der ganzen Republik und darüber hinaus sind vom 29. bis zum 31. August 2024 eingeladen, auf dem Campus der Leuphana zusammenzukommen, um das Vertrauen in die Zukunft zu denken.

Die Website wächst in den kommenden Wochen. Laufend informieren wir hier über Programm und Gäste.  

Mehr Informationen zu den Tickets für die Utopie-Konferenz 2024 gibt es hier.

Gäste der Utopie-Konferenz

Auf der Konferenzbühne sprechen u.a. die Philosophin Eva von Redecker, die Schauspielerin und UNICEF-Botschafterin Katja Riemann, die Forschungsdirektorin der NATO-Militärakademie Florence Gaub, der Soziologe Heinz Bude und der Anwalt und Fernsehmoderator Michel Friedman.

Portrait von Betiel Berhe ©Priscillia Grubo
Betiel Berhe, Ökonomin
Portrait von Marina Weisband ©Marina Weisband
Marina Weisband, Demokratie-Aktivistin & Beteiligungsgpädagogin
Portrait von Moritz Schularick ©ECONtribute
Moritz Schularick, Präsident des Kiel Instituts für Weltwirtschaft
Portrait von Martyna Linartas ©Martyna Linartas
Martyna Lianrtas, Ungleichheitsforscherin
Portrait von Florence Gaub ©Debora Mittelstädt
Florence Gaub, Forschungsdirektorin der NATO-Akademie in Rom
Portrait von Katja Riemann ©Mirjam Knickriem
Katja Riemann, Schauspielerin und UNICEF-Botschafterin
Portrait von Eva von Redecker ©Sophie Brand
Eva von Redecker, Philosophin
Portrait von Michel Friedman ©Nicci Kuhn
Michel Friedman, Publizist und Philosoph
Portrait von Heinz Bode ©Nicolas Wefers
Heinz Bude, Soziologe
Portrait von Wolfram Eilenberger ©Annette Hauschild / Ostkreuz
Wolfram Eilenberger, Schriftsteller und Philosoph
Portrait von Liya Yu ©Liya Yu
Liya Yu, Politikwissenschaftlerin und Künstlerin

Das Vertrauen in die Zukunft denken?

Porträt von Maja Göpel und Jagoda Marinić ©Leuphana
Gemeinsam mit unseren Gastgeberinnen - der Transformationsforscherin Maja Göpel und der Schriftstellerin Jagoda Marinić - erkundet die Utopie-Konferenz in diesem Jahr das Vertrauen.

Wie blicken wir auf die Zukunft, wenn die Gegenwart unseren Blick gefangen nimmt? Die Aufmerksamkeit gehört Notlagen, die von der Unversöhnlichkeit in der Welt zeugen.

So bedrückend das Gegenwärtige sein kann, so sehr kann das utopische Zusammendenken zu einem Moment der Freiheit werden, der die nächste Gesellschaft gestaltbar macht. In diesem Sinne interessiert sich die Utopie-Konferenz 2024 für eine soziale Praxis, auf die eine offene Gesellschaft angewiesen ist, ohne sie direkt steuern zu können: Vertrauen. Es könnte ein Gegenentwurf zur autoritären Versuchung sein, weil Vertrauen die zwischenmenschliche Verletzbarkeit akzeptiert und auf zukunftsfähiges Entgegenkommen setzt. Wie utopisch ist soziales Vertrauen angesichts planetarer Grenzen, Welt-Unordnung und radikaler Ungleichheit?

Die Utopie-Konferenz sucht im nächsten Sommer nach einer Vertrauenspraxis auf der Höhe der 2020er Jahre. Nach gesellschaftlichem Entgegenkommen, das aus den gegenwärtigen Verwundungen lernt und sich auf demokratische Zukunftskunst versteht.

Programm-Überblick

Program-Überblick für die Utopiekonferenz 2024 ©Leuphana Universität Lüneburg
Program-Überblick für die Utopiekonferenz 2024

Erstmals gehen wir mit der Utopie-Konferenz ins Wochenende, damit berufstätige Menschen den Utopie-Sommer auch einrichten können. Die Konferenz beginnt am 29. August gegen 10 Uhr und endet am 31. August gegen 21:30 Uhr. Im Anschluss wollen wir die Utopie-Konferenz gemeinsam ausklingen lassen. Wer mag, tanzt in den September.

Die Uto­pie-Kon­fe­renz setzt auf ei­nen ei­ge­nen Rhyth­mus zwi­schen Im­puls und Aus­tausch. Im Libeskind-Auditorium geht es um Zeitdiagnose und utopische Entwürfe. Die Transformationsforscherin Maja Göpel und die Schriftstellerin Jagoda Marinić sprechen mit Menschen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, um Aussichten auf das Vertrauen von morgen zu gewinnen. Dafür steht bei den Werkstätten, Denkräumen und der „Lange Nacht der Utopien“ der direkte Austausch im Mittelpunkt.

Rückblick auf die Utopie-Konferenz 2022

Wie viel Utopie braucht die Freiheit?

Möchten Sie von Youtube bereitgestellte externe Inhalte laden?
Bei Zustimmung werden weitere personenbezogene Daten an unter anderem an Google in den USA übermittelt, um Ihnen Youtube-Videos anzuzeigen. Der Europäische Gerichtshof hat das Datenschutzniveau in den USA, gemessen an EU-Standards, jedoch als unzureichend eingeschätzt. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Ihre Daten dann durch US-Behörden verarbeitet werden können. Klicken Sie auf „Ja“ erfolgt die Weitergabe nur für die Anzeige dieses Videos. Bei Klick auf „Immer“ erfolgt die Weitergabe generell bei Anzeige von Youtube-Videos auf unserer Seite. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Bis zum Sommer lohnt sich ein Blick ins Utopie-Studio, das Gespräche mit Maja Göpel und Richard David Precht aus den letzten zwei Utopie-Jahren versammelt.

Zum Utopie-Studio

Community

      

Reflecta-Netzwerk

      

Facebook

      

Instagram

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unserem Newsletter, mit dem wir Sie kompakt und regelmäßig über den Stand der Dinge informieren. Hier können Sie sich anmelden.

Kontakt

Leuphana Universität Lüneburg
Universitätsallee 1, 21335 Lüneburg
utopie@leuphana.de

Konferenzleitung

  • Sven Prien-Ribcke, M.A.

Presseanfragen

  • Henning Zühlsdorff