Utopie-Konferenz 2020

Die kommenden 20er Jahre fallen angesichts digitaler Revolution, Erderwärmung und autoritärer Versuchungen in einen Epochenumbruch. Wie wäre es, sich auf die Suche nach der nächsten Gesellschaft zu machen?

Zum zweiten Mal lädt die Leuphana Universität Lüneburg gemeinsam mit dem Philosophen Richard David Precht zur Utopie-Konferenz ins Libeskind-Gebäude ein. Als Gastgeberin mit dabei ist diesmal auch die Ökonomin und Transformationsforscherin Maja Göpel.

Die Utopie-Konferenz vom 1. bis zum 4. September 2020 interessiert sich für generationenübergreifende Verabredungen, die über die datenbasierte Wachstumsgesellschaft hinausweisen und demokratiepolitischen Eigensinn kultivieren. Studierende und engagierte Bürger*innen aus der gesamten Republik sind aufgerufen, ihre Ideen zusammen zu denken und in konkrete Utopie-Entwürfe zu übersetzen. Über vier Tage hinweg leuchten sie gemeinsam mit visionären Skeptiker*innen und kritischen Optimist*innen Zukunftspfade aus, die enkeltauglich sind.

Es geht um die Weitsicht auf das Mögliche und den genauen Blick für den Code einer veränderten Praxis. Die Utopie-Konferenz setzt auf einen eigenen Rhythmus zwischen Impuls und Austausch. Neben Ideen im Auditorium eröffnet die Konferenz Freiräume, in denen gemeinsam gedacht und Zukünfte in die Welt gebracht werden können. Anmeldungen sind im Frühling 2020 möglich. Sind Sie auch dabei? Über Fragen und Vorschläge freuen wir uns unter utopie@leuphana.de.