Forschungsdatenbank

Welche Forschungsthemen werden an der Leuphana bearbeitet? Wo finde ich Informationen zu den Projekten und Publikationen aus der Hochschule? Wie international ist die Forschung? Auskunft zu solchen Fragen gibt die Leuphana Forschungsdatenbank, die 2011 an der Universität eingeführt wurde. Über den Forschungsindex FOX können alle öffentlichen Forschungsleistungen der Datenbank recherchiert werden.


Tipps für die Recherche

Der Leuphana Forschungsindex FOX enthält mehrere Tausend öffentlich zugängliche Einträge der Datenbank.
Eine Recherche nach Fachgebieten ergibt Trefferlisten für Projekte, Personen, Publikationen und Aktivitäten für einzele Fächer oder Themen, die an der Leuphana Universität Lüneburg bearbeitet werden.
Eine freie Suche nach Begriffen ergibt Trefferlisten für alle Einträge, die den Suchbegriff in der Beschreibung oder einem der angehängten Dokumente enthalten.
Wenn Sie Einträge einer Person suchen, gehen Sie auf die Indexseite für Personen und suchen Sie dort nach dem Vor- und Nachnamen.

Über das Projekt: Die Leuphana Forschungsdatenbank

In der Forschungsdatenbank entsteht an der Leuphana eine einheitliche, zwischen Wissenschaft und Verwaltung abgestimmte Ressource für die Forschungsberichterstattung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können verschiedene Mehrwertdienste wie CV-Verwaltung, Open Access und Webseiten-Plugins nutzen. Für die Öffentlichkeit steht der Forschungsindex FOX als Recherchetool zur Verfügung.

In der Einführungsphase wurden mehrere Tausend Publikationen und Hunderte von Autorinnen und Autoren der seit 2007 geführten Hochschulbibliographie in das neue System übernommen. Weitere forschungsrelevante Informationen werden aus den Verwaltungssystemen zur Verfügung gestellt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler steuern über ihr individuelles Nutzerkonto die Detail-Informationen über ihre Projekte, Publikationen und Aktivitäten. Sie können zur Unterstützung auf ein Netzwerk geschulter Redakteurinnen und Redakteure in den Instituten und Zentren zurückgreifen.

Einmal registriert stehen die Informationen regelhaft für interne Zwecke zur Verfügung, so dass die bislang praktizierten Mehrfachabfragen reduziert werden können. Nutzerinnen und Nutzer können für jeden Datenbankeintrag gesondert festlegen, ob er auch für den öffentlichen Forschungskatalog verfügbar sein soll.

Ein Bericht über unsere Erfahrungen mit der Einführung von Pure ist als Download verfügbar. Universitätsmitglieder finden im Intranet eine Informationsseite für Nutzerinnen und Nutzer (vom Campus oder über VPN erreichbar).

Download