FoodLabHome schafft Bewusstsein für Lebensmittelverschwendung

28.09.2021 Pünktlich zum 29.09.21, dem internationalen Tag des Bewusstseins für Lebensmittelverschwendung, präsentiert das Projekt FoodLabHome seine überarbeiteten Lehr- und Lernmaterialien. Dazu gehört auch das Online Tool „FoodWasteTracker“, mit dem sich die Klimarelevanz der Lebensmittelabfälle im eigenen Haushalt schnell und unkompliziert berechnen lässt.

Tag gegen Lebensmittelverschwendung ©Simone Abels
Welche Klimarelevanz haben Lebensmittel?

Das Citizen Science-Projekt, das sich an Schüler:innen der 9. bis 12. Klassenstufe richtet, legt seinen Fokus auf einen weit vernachlässigten Klimawandeltreiber: die 85 kg Lebensmittelabfall, die jedes Jahr pro Person in Deutschland anfallen. Bei dem Anbau, der Ernte, dem Transport und der Verarbeitung dieser schlussendlich entsorgten Lebensmittel entstehen klimabelastende Treibhausgase. Wissenschaftler:innen der Leuphana Universität Lüneburg und der Technischen Universität Berlin haben das vom Bundesministerium für Umwelt geförderte Projekt ins Leben gerufen, um junge Menschen für genau dieses Thema zu sensibilisieren. Um sie zum Forschen und Handeln zu animieren, wird auf der FoodLabHome-Website umfangreiches Lehrmaterial zur Verfügung gestellt, das sowohl im Präsenz- als auch Onlineunterricht genutzt werden kann. Mit dem digitalen Messinstrument „FoodWasteTracker“ können Lebensmittelabfälle bequem erfasst und in CO₂-Äquivalente umgerechnet werden. Dies ermöglicht Vorher-Nachher-Vergleiche und die Erstellung von aggregierten Klassenprofilen. So untersuchen die Schüler:innen das Aufkommen und die Klimarelevanz der in ihren Haushalten anfallenden Lebensmittelabfälle. Sie leiten mögliche Reduktionsstrategien ab, erproben diese und bewerten sie hinsichtlich ihrer Effektivität. „Mit dem Vorhaben verfolgen wir das Ziel, einen innovativen und partizipativen Bildungsansatz zu entwickeln, der auf den Prinzipien des Forschenden Lernens basiert. Schüler:innen werden dabei selbst zu Forschenden und ihre Haushalte zum Labor“, erklärt Simone Abels, Professorin für Didaktik der Naturwissenschaften an der Leuphana und Leiterin des bis Herbst 2021 laufenden Verbundprojektes.

In Zusammenarbeit mit teilnehmenden Lehrpersonen und Schüler:innen wurden der FoodWasteTracker und die Bildungsmodule evaluiert und stehen nun in überarbeiteter Form auf der Website zur Verfügung. Hier können sie nicht nur am „Tag gegen Lebensmittelverschwendung“, sondern jederzeit im Unterricht umgesetzt werden. Schauen Sie doch einfach vorbei!

Weitere Informationen und Lehr-/Lernmaterial unter www.foodlabhome.net

Kontakt

  • Prof. Dr. Simone Abels
  • Apl.-Prof. Dr. Daniel Pleissner