Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Prof. Dr. Wolfgang Hagen


Lehrveranstaltungen

Von Daguerre zu Instagram - Zur Kultur- und Wissensgeschichte der Photographie (Seminar)

Dozent/in: Wolfgang Hagen

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 10:15 - 11:45 | 14.10.2019 - 31.01.2020 | C 5.310
Einzeltermin | Di, 14.01.2020, 18:00 - Di, 14.01.2020, 20:00 | C 5.326
Einzeltermin | Di, 21.01.2020, 18:00 - Di, 21.01.2020, 20:00 | C 5.326

Inhalt: Die Digitalisierung aller fotografischen (Wandlungs-, Speicherungs- und Übertragungs-)Technologien seit 1990, die “Iphoneography” seit 2007 bis hin zur aktuellen Insta-Photography haben das (180 Jahre alte) von Daguerre und Talbot in die Welt gesetzte Medium Fotografie grundlegend neu definiert. Das gilt sowohl für seine Geschichte als auch für seinen kulturellen, ökonomischen, soziologischen und ontologischen Status als Medium der Erschließung von Raum, Zeit und Welt. Im Seminar werden die fünf Phasen der Geschichte der Photographie eingehend erörtert, die wesentlich vom Epochenschnitt zwischen analoger und digitaler Photographie um 1990 geprägt ist. Neben weiteren Aspekten hat dieser Epochenschnitt die Trennung zwischen “klassisch-künstlerisch-professioneller” und Amateur-Photographie (wieder) rückgängig gemacht. Dazu geht seither die “Entropie” der Fotografie verloren, d.h. die bis dahin kulturell bedeutende materiale Vergänglichkeit des Bildes. An ihre Stelle ist die algorithmische Zweifelhaftigkeit, beliebige Veränderbarkeit und grenzenlose Zirkulation des fotografischen Bildes getreten, die heute zudem durch neue Formen der Vernetzung, des unaufhörlichen “Capturing” und -“Sharing” überlagert wird, mit der die Photographie nicht so sehr als Bild-Bedeutung, sondern mehr und mehr als Bild-Tätigkeit (Agentialität) eine neue kulturelle Funktion gewinnt, die, Stichwort “Selfie”, bis in die soziale Neu-Konstruktion der Identität reicht, verstärkt durch “nicht-menschliche” Abbildungsweisen der Welt durch Surveillance-, Critter-Cam-, Drohnen-Technologien etc. Diese Fragen und Problemkreise werden durch die Lektüre und Diskussion einschlägiger Texte exemplarisch erörtert.

Medienliteralität (Projekt)

Dozent/in: Rolf Großmann, Wolfgang Hagen, Martin Warnke

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 11:45 - 13:45 | 21.10.2019 - 31.01.2020 | C HS 5

Inhalt: Praxisorientierte Zusammenführung und Reflexion der individuellen Studienschwerpunkte in einer Anwendung/Präsentation unter Verwendung digitaler Medien; Erprobung von thematischen Clustern sowie Modellen der Präsentation und Kooperation. Erprobung experimenteller Verfahren in der Gestaltung von Interfaces und ästhetischen Artefakten. ------- Ergänzend zum üblichen Seminarprocedere gibt es im Wintersemester 19/20 für 8 Seminarteilnehmer*Innen die Möglichkeit, an der Cross Innovation Class der Hamburger Kreativ Gesellschaft teilzunehmen, die dieses Jahr unter dem Motto „Smart City Solutions“ stattfinden wird. Bei der Cross Innovation Class werden für diverse Praxispartner in Gruppen Konzepte und Prototypen zu Problemstellungen der Partner erarbeitet. Die Gruppen setzen sich dabei aus Studierenden mehrerer Hochschulen (FH Wedel/Smart Technology, AMD Hamburg/Raumkonzept & Designmanagement, HAW/Medieninformatik, HafenCity Universität/Kultur der Stadtplanung, HfMT/Kultur- und Medienmanagement) zusammen. Praxispartner im WS 19/20 werden unter anderem Unbill-Rodamco-Westfield, Remondis und STRÖER sein. Die Treffen mit der Class finden im Hamburger Oberhafen oder bei den teilnehmenden Hochschulen statt und ersetzen die Präsenzzeit in den Medienliteralitäts-Seminaren an der Leuphana. Interessenten schreiben bitte eine E-mail an Moritz Höger (Tutor). Einen vorläufigen Ablaufplan der Cross Innovation Class findet ihr unter https://www.scribd.com/document/426799984/Projektablauf-Cross-Innovation-Class. Tabelle zur Ideen- und Gruppenfindung: https://docs.google.com/document/d/1xHWyhjhcjlgoXkBbXZtY0watB-6_FkdXQzbthGItcPw/edit?usp=sharing