Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Dr. phil. Nadja Maurer


Lehrveranstaltungen

Beobachten, Befragen, Beschreiben (Seminar)

Dozent/in: Nadja Maurer

Termin:
14-täglich | Dienstag | 16:15 - 19:45 | 25.10.2021 - 04.01.2022 | C 12.009 | Beginn: 2 Semesterwoche
Einzeltermin | Di, 14.12.2021, 16:15 - Di, 14.12.2021, 19:45 | C 5.310 | statt 21.12.2021
Einzeltermin | Di, 18.01.2022, 16:15 - Di, 18.01.2022, 19:45 | C 40.601 | mündliche Prüfung
Einzeltermin | Di, 01.02.2022, 16:15 - Di, 01.02.2022, 19:45 | C 40.601 | mündliche Prüfung

Inhalt: Die qualitativen Methoden Beobachtung und Befragung gehören in den Werkzeugkasten der empirischen Sozialwissenschaften, vor allem der Ethnographie. Jede Beobachtung erfolgt aus einer bestimmten Perspektive; sie hängt ab von eigenen Standpunkten, Vorannahmen und Interpretationen und hat mithin immer blinde Flecken. Dieselbe soziale Situation kann mit unterschiedlichen Fokussen beobachtet werden: Interaktionen von Akteuren, Performanzen, Gruppendynamiken, Ordnungen, räumliche Anordnungen von Artefakten, Spielregeln oder Verhaltensweisen, um nur einige zu nennen. Die Methoden der Beobachtung und der Befragung bedingen und ergänzen sich. Das Seminar ist eingeteilt in drei inhaltliche Blöcke; praktische empirische Übungen, Textlektüre und das Verfassen kurzer Berichte wechseln sich ab. Vermittelt wird, wie kulturelles Wissen, das Menschen einen Rahmen für ihr Verhalten gibt und anhand dessen sie Erfahrungen und Situationen interpretieren, qualitativ erhoben, ausgewertet und beschreibend kontextualisiert werden kann.

Wie werden aus Daten Erkenntnisse? (Seminar)

Dozent/in: Nadja Maurer

Termin:
14-täglich | Dienstag | 08:15 - 09:45 | 25.10.2021 - 04.01.2022 | C 14.102b | Beginn: 2 Semesterwoche
14-täglich | Dienstag | 12:15 - 13:45 | 25.10.2021 - 04.01.2022 | C 14.201 | Beginn: 2 Semesterwoche
Einzeltermin | Di, 14.12.2021, 08:15 - Di, 14.12.2021, 09:45 | C 14.204 | statt 21.12.2021
Einzeltermin | Di, 14.12.2021, 12:15 - Di, 14.12.2021, 13:45 | C 5.111 | statt 21.12.2021
Einzeltermin | Di, 18.01.2022, 08:15 - Di, 18.01.2022, 09:45 | C HS 3 (Umbau HS-Gang bis 30.09.22) S. Kommentar | mündliche Prüfung
Einzeltermin | Di, 18.01.2022, 12:00 - Di, 18.01.2022, 14:00 | C 1.209 | mündliche Prüfung
Einzeltermin | Di, 01.02.2022, 08:15 - Di, 01.02.2022, 09:45 | C HS 3 (Umbau HS-Gang bis 30.09.22) S. Kommentar | mündliche Prüfung
Einzeltermin | Di, 01.02.2022, 12:00 - Di, 01.02.2022, 14:00 | C 1.209 | mündliche Prüfung

Inhalt: Qualitative und quantitative Forschungen produzieren zunächst stapelweise Daten, die für sich genommen über nichts Auskunft geben. Denn erst durch das Prozessieren von Daten entsteht wissenschaftliche Erkenntnis: Erst durch das Stolpern über Ausnahmen, durch Clustern, Kontrastieren, Parallelisieren (z.B. zeitlicher Strukturen) und Vergleichen, das Hinzufügen neuer Parameter und Kontextualisierungen, durch geschärfte Definitionen, oder durch das Fokussieren (oder Ausblenden) sozialer Phänomene und Strukturen können Fragen an Daten gestellt werden, können Daten Sinn gewinnen und sozialwissenschaftlich relevante Erkenntnisse liefern. Gewinnbringend für wissenschaftliche Theoriebildung ist vor allem die kluge und begründete Anordnung von Daten.