Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Felix Beyers


Lehrveranstaltungen

Kollaborative Governance für eine Nachhaltigkeitstransformation - Methoden der Netzwerkanalyse (Gruppe 1) (Seminar)

Dozent/in: Felix Beyers

Termin:
14-täglich | Dienstag | 18:15 - 21:45 | 18.10.2021 - 04.02.2022 | C 12.111

Inhalt: Globale Lieferketten weisen eine Vielzahl von Nachhaltigkeitsherausforderungen auf. So ist die Textil- und Bekleidungsindustrie durch Wertschöpfungsketten geprägt, in denen die Rohstoffe hauptsächlich in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen produziert und verarbeitet werden, während der Verkauf von Kleidung und Textilien in reicheren Ländern enorm zugenommen hat. Aber auch in landwirtschaftlichen Lieferketten wie bei Kaffee- und Kakaoprodukten gibt es globale Herausforderungen wie die zunehmende Umweltverschmutzung, teilweise prekäre Arbeitsbedingungen und die wirtschaftlichen Abhängigkeiten der Erzeugerländer. In den letzten Jahren haben sich daher zunehmend private Regulierungsmechanismen entwickelt, die meist auf dem Prinzip der Zusammenarbeit beruhen. Sogenannte kollaborative Governance-Ansätze wie Multi-Stakeholder-Initiativen sind entstanden, um komplexe Nachhaltigkeitsherausforderungen gemeinsam anzugehen. Diese Institutionen bestehen aus Unternehmen, zivilgesellschaftlichen Organisationen, aber auch anderen Akteuren wie Regierungen, Universitäten oder Gewerkschaften, um gemeinsam soziale und ökologische Herausforderungen sektorübergreifend und im globalen Maßstab zu bewältigen. Dieser Kurs vermittelt die Inhalte privater und öffentlicher Governance für Nachhaltigkeit in globalen Lieferketten und nutzt die Methode der sozialen Netzwerkanalyse, um die Strukturen, Prozesse und Inhalte solcher kollaborativen Governance-Ansätze zu beleuchten. Die soziale Netzwerkanalyse dient dabei als Werkzeug, um soziale Zusammenhänge zwischen Akteuren und Institutionen sichtbar zu machen.

Kollaborative Governance für eine Nachhaltigkeitstransformation - Methoden der Netzwerkanalyse (Gruppe 2) (Seminar)

Dozent/in: Felix Beyers

Termin:
14-täglich | Dienstag | 18:15 - 21:45 | 25.10.2021 - 04.02.2022 | C 12.108

Inhalt: Globale Lieferketten weisen eine Vielzahl von Nachhaltigkeitsherausforderungen auf. So ist die Textil- und Bekleidungsindustrie durch Wertschöpfungsketten geprägt, in denen die Rohstoffe hauptsächlich in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen produziert und verarbeitet werden, während der Verkauf von Kleidung und Textilien in reicheren Ländern enorm zugenommen hat. Aber auch in landwirtschaftlichen Lieferketten wie bei Kaffee- und Kakaoprodukten gibt es globale Herausforderungen wie die zunehmende Umweltverschmutzung, teilweise prekäre Arbeitsbedingungen und die wirtschaftlichen Abhängigkeiten der Erzeugerländer. In den letzten Jahren haben sich daher zunehmend private Regulierungsmechanismen entwickelt, die meist auf dem Prinzip der Zusammenarbeit beruhen. Sogenannte kollaborative Governance-Ansätze wie Multi-Stakeholder-Initiativen sind entstanden, um komplexe Nachhaltigkeitsherausforderungen gemeinsam anzugehen. Diese Institutionen bestehen aus Unternehmen, zivilgesellschaftlichen Organisationen, aber auch anderen Akteuren wie Regierungen, Universitäten oder Gewerkschaften, um gemeinsam soziale und ökologische Herausforderungen sektorübergreifend und im globalen Maßstab zu bewältigen. Dieser Kurs vermittelt die Inhalte privater und öffentlicher Governance für Nachhaltigkeit in globalen Lieferketten und nutzt die Methode der sozialen Netzwerkanalyse, um die Strukturen, Prozesse und Inhalte solcher kollaborativen Governance-Ansätze zu beleuchten. Die soziale Netzwerkanalyse dient dabei als Werkzeug, um soziale Zusammenhänge zwischen Akteuren und Institutionen sichtbar zu machen.