Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von MA Anna Wiechern


Lehrveranstaltungen

Virtual Reality – Zur Geschichte einer Vision (Seminar)

Dozent/in: Martin Warnke, Anna Wiechern

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 09:15 - 10:45 | 16.10.2019 - 31.01.2020 | C 16.129

Inhalt: Das Seminar verfolgt die Entwicklungsgeschichte der Virtual Reality (VR) sowie jener Interessen, die die technische Umsetzung dieser Idee vorangetrieben haben. Wenngleich VR heute größtenteils als Entertainment-Produkt bekannt ist, so verrät eine genauere Untersuchung seiner Geschichte, dass u. a. Bestreben aus naturwissenschaftlicher Forschung, Militär und Medizin großen Anteil an der Entwicklung ihrer Technologien getragen haben. Aus diesem Grund liegt der Schwerpunkt des Seminars gerade nicht auf der Verwertung und Vermarktung von VR durch die Unterhaltungsindustrie, sondern auf Beiträgen aus den genannten Bereichen. Um das Feld weiter einzugrenzen, wird sich im Rahmen des Seminars insbesondere jenen Interface-Systemen gewidmet, welche sich nicht allein auf visuelle Simulationen konzentrieren sondern den menschlichen Körper als ganzes involvieren. Besonders relevant sind daher virtuelle oder virtuell unterstützte Umgebungen, die mit haptischem Feedback arbeiten und den Körper so bilateral integrieren.

Haptic Media Cultures (Seminar)

Dozent/in: Anna Wiechern

Termin:
14-täglich | Dienstag | 09:45 - 13:15 | 22.10.2019 - 31.01.2020 | HMS 139 | If you choose this, please take Tech Basics II in the afternoon

Inhalt: Haptic Media Cultures aims to explore the relationship between the human subject and the technological object through the lens of touch. The notion of touch will serve as a metaphor but will also be taken very literally (when looking into the development of haptic feedback technologies, for example). We will reflect on how touch mediates and is being mediated. Culturally, touch tends to be bound up with different conceptions of interface, an ambivalent relation to intimacy, as well as claims of immediacy. The history of the sense of touch is closely intertwined with dis/ability history and the history of psychology. Thus, these disciplines will be as relevant as questions of human-computer interaction and cultural concepts of touch. We will be reading various types of texts, ranging from case studies and project reports to philosophical elaborations on the topic. Readings will be uploaded in time and are expected to be read prior to each session.