Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Prof. Dr. Anke Schmitz


Lehrveranstaltungen

Lesekompetenz und Lesefreude fördern – Leseförderprojekte im Kontext von „Lüneburg liest“ (Deu 221) (Seminar)

Dozent/in: Anke Schmitz

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 14:15 - 15:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 40.254

Inhalt: Das Seminar findet in Kooperation mit dem Netzwerk Leseförderung Lüneburg statt. Im Wintersemester werden theoretische Grundlagen zur Förderung von Lesekompetenz und Lesefreude erarbeitet und erste Projektideen in Kleingruppen skizziert. Die Projekte werden im darauffolgenden Sommersemester von Ihnen verbindlich durchgeführt, z.B. in Kooperation mit Schulen, Museen, Büchereien u.v.m. Die Projekte werden von Ihnen nach eigenem Interesse gestaltet. Die Kooperationsmöglichkeiten werden vom Netzwerk Leseförderung aktuell eruiert. Das Netzwerk Leseförderung Lüneburg ermöglicht zudem eine finanzielle Unterstützung für die Projekte (Materialien). Die Projekte werden im Sommersemester öffentlichkeitswirksam in der sog. Woche "Lüneburg liest" (Ende Juni 2023) präsentiert. Bitte beachten Sie unbedingt die Teilnahmevoraussetzungen am Seminar (s.u.).

Hierarchieniedrige und hierarchiehohe Leseleistungen: Theorie, empirische Einblicke und Förderverfahren für die Primar- und Sekundarstufe (Deu 372) (Seminar)

Dozent/in: Anke Schmitz

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 10:15 - 11:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 40.255

Inhalt: Das Seminar bietet einen vertieften Einblick in kognitionspsychologische und didaktische Grundlagen des Leseverstehens und der Vorläuferfähigkeiten als Basis für die Auseinandersetzung mit dem Themenfeld Leseförderung. Auf dieser Basis werden ausgewählte evidenzbasierte Förderansätze zu basalen, hierarchieniedrigen Lesefertigkeiten, hierarchiehohen Verstehensprozessen und motivational-affektiven Lesevoraussetzungen in der Primar- und Sekundarstufe erarbeitet. Die Förderansätze werden hinsichtlich empirischer Befunde zum Deutsch- bzw. Sprachenunterricht sowie literatur- und mediendidaktischer Aspekte reflektiert, um Konsequenzen für eine evidenzbasierte und praktikable Umsetzung in Schule und Unterricht abzuleiten. Es wird eng mit einer weiterführenden Schule in Lüneburg kooperiert, die ein Leseförderprogramm implementiert und einen praxisnahen Einblick in die unterrichtliche Förderung sowie Diagnostik gibt. Zudem findet ein Austausch mit Vertreter*innen statt, die auf bildungsadministrativer Ebene für die Implementation von Leseförderprogrammen an Schulen in Niedersachsen verantwortlich sind.

Professionalisierungsforschung (Kolloquium)

Dozent/in: Gerlinde Lenske, Anke Schmitz

Termin:
Einzeltermin | Fr, 09.12.2022, 14:00 - Fr, 09.12.2022, 17:00 | Online-Veranstaltung | Online
Einzeltermin | Di, 17.01.2023, 14:00 - Di, 17.01.2023, 17:00 | C 40.530 Multifunktionsraum | .

Inhalt: Lehrkräfte sind mit ihrem unterrichtlichen Angebot die zentralen Akteure für das Gelingen von Schule. Vor allem der professionellen Kompetenz von Lehrkräften kommt dabei nachweislich eine entscheidende Rolle für die Qualität schulischen Lehrens und Lernens zu. Das evidenzbasierte Verstehen des (kausalen) Zusammenspiels von Lehr-Lern-Prozessen einerseits und der Professionalität von Lehrkräften sowohl in Ausbildung als auch Schuldienst andererseits stellt daher eine elementare Idee zur Qualitätsentwicklung von Schule dar. Im Promotionskolleg Professionalisierungsforschung wird auf theoretischer und empirischer Ebene aktuellen fachspezifischen und fachunabhängigen Fragen nach Modellierung, Erfassung, Genese, Entwicklung und Wirkung professioneller Kompetenz von (angehenden) Lehrkräften nachgegangen.