Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Dr. Lina Bürgener


Lehrveranstaltungen

The future cities of Europe - beyond Lüneburg 2030+ (Projekt)

Dozent/in: Lina Bürgener, Stefanie Drautz, Daniel J. Lang

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 08:15 - 11:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 16.109/110

Inhalt: Embedded in the research project “ESD for 2030: Learning for and in Resilient and Sustainable Municipalities” this project will explore what the idea of a City of the Future means in three Baltic Cities and in Lüneburg and build the foundations for realizing real-world-experiments in those municipalities. In doing so the project will contribute to: - Better understand differences and similarities of challenges and opportunities - Establish an overview of sustainability challenges and solutions - Enable mutual learning across cities - Embed Lüneburg 2030+ in a European Context

BNE gestalten an außerschulischen Lernorten - Formate, Aktivitäten und Ansätze für die Umsetzung (Projekt)

Dozent/in: Lina Bürgener, Marie Weiß

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 12:15 - 13:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 14.102a | C 14.102a. Raum für 30 Personen benötigt, wird gemeinsam mit der gleichlautenden Veranstaltung im Sachunterricht genutzt

Inhalt: Außerschulisches Lernen spielt eine wichtige Rolle bei der Integration von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Das umfangreiche Angebot außerschulischer Bildungsorte wird insbesondere von Schulen, jedoch auch von Privatpersonen vielfach in Anspruch genommen, und es wird gemeinhin als Erweiterung des schulischen Bildungsauftrags angesehen. Im Rahmen des Seminars setzen wir uns intensiv mit der Rolle und den Potenzialen von außerschulischem Lernen für BNE auseinander. Dabei sind die beiden außerschulischen Lernorte Hof an den Teichen in Rettmer und der Michaelshof in Sammatz konkrete Praxispartner, mit denen wir eng zusammenarbeiten werden. Im Mittelpunkt des Seminars steht die kollaborative Erarbeitung von Lehr-Lern-Materialien für die beiden außerschulische Lernorte, die dieses Material in ihren individuellen Settings für verschiedene Zielgruppen einsetzen werden (Grundschulen, weiterführende Schulen, Familien etc.). In engem Austausch mit den beiden Praxispartnern werden Ideen und didaktische Szenarien entwickelt, um die Bedingungen und Anforderungen der Partner vor Ort aktiv in die Konzeption mit einzubeziehen. Gemeinsam mit Bachelor-Studierenden des Major Umweltwissenschaften erarbeiten Sie fachwissenschaftliche und fachdidaktische Zusammenhänge und bringen ihre jeweilige Expertise in einen inter- und transdisziplinären Arbeitsprozess ein.

BNE gestalten an außerschulischen Lernorten - Formate, Aktivitäten und Ansätze für die Umsetzung (Projekt)

Dozent/in: Lina Bürgener, Marie Weiß

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 12:15 - 15:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 14.102a | C 14.102a. Raum für 30 Personen benötigt, wird gemeinsam mit der gleichlautenden Veranstaltung im Sachunterricht genutzt
wöchentlich | Donnerstag | 12:15 - 15:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 14.204 | C 14.204

Inhalt: Außerschulisches Lernen spielt eine wichtige Rolle bei der Integration von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Das umfangreiche Angebot außerschulischer Bildungsorte wird insbesondere von Schulen, jedoch auch von Privatpersonen vielfach in Anspruch genommen, und es wird gemeinhin als Erweiterung des schulischen Bildungsauftrags angesehen. Im Rahmen des Seminars setzen wir uns intensiv mit der Rolle und den Potenzialen von außerschulischem Lernen für BNE auseinander. Dabei sind die beiden außerschulischen Lernorte Hof an den Teichen in Rettmer und der Michaelshof in Sammatz konkrete Praxispartner, mit denen wir eng zusammenarbeiten werden. Im Mittelpunkt des Seminars steht die kollaborative Erarbeitung von Lehr-Lern-Materialien für die beiden außerschulische Lernorte, die dieses Material in ihren individuellen Settings für verschiedene Zielgruppen einsetzen werden (Grundschulen, weiterführende Schulen, Familien etc.). In engem Austausch mit den beiden Praxispartnern werden Ideen und didaktische Szenarien entwickelt, um die Bedingungen und Anforderungen der Partner vor Ort aktiv in die Konzeption mit einzubeziehen. Gemeinsam mit Bachelor-Studierenden des Lehramts erarbeiten Sie fachwissenschaftliche und fachdidaktische Zusammenhänge und bringen ihre jeweilige Expertise in einen inter- und transdisziplinären Arbeitsprozess ein.