Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Univ.-Prof. Dr. phil. Christoph Jamme


Lehrveranstaltungen

Wissenschaft reflektiert Gesellschaft (Vorlesung)

Dozent/in: Christoph Jamme, Laura Picht-Wiggering

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 10:15 - 11:45 | 12.10.2020 - 26.01.2021 | Online-Veranstaltung

Inhalt: Der Fokus der Vorlesung liegt auf einer Reflexion von Grundbedingungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Vor dieser Folie werden die drei Schwerpunktbereiche des Moduls – Bildung und Universität, Kultur und Werte, Medien und Gesellschaft – überblicksmäßig behandelt. Dabei wird der Blick nicht nur auf die heutige Zeit, sondern immer auch auf den historischen Kontext gerichtet. Das ermöglicht es, Entwicklungen zu erkennen und zu beurteilen und somit Beobachtungen zu heutigen gesellschaftlichen Phänomenen entsprechend einzuordnen. Die Gliederung der Vorlesung folgt dabei abgesehen von einer Einteilung in die drei Schwerpunktbereiche folgender Systematik: Der erste Teil ist dem Erschließen wichtiger Grundlagen für das Verständnis gesellschaftlichen Zusammenlebens gewidmet. Dabei wird zunächst exemplarisch die Universität als gesellschaftlicher Teilbereich betrachtet, bevor der Blick mit einer Betrachtung der Begriffe „Kultur“ und „Natur“ sowie der Frage danach, was Gesellschaft überhaupt ist, auf gesamtgesellschaftliche Fragen geweitet wird. An das Erschließen dieser Phänomene schließt das Feld des Einordnens an. In diesem wird ein grundlegendes Verständnis unterschiedlicher Kulturbegriffe und ihrer Ausdrucksformen vermittelt. Die Sitzung zu den Begriffen „Kultur“ und „Natur“ nimmt hierbei eine Brückenfunktion zwischen den Bereichen Erschließen und Einordnen ein. Auch die Entstehung intersubjektiver Werte und deren Bedeutung für Gesellschaften werden beleuchtet, um aufzuzeigen, dass es sich – wie auch bei Kultur – um historisch bedingte Konstrukte handelt, die ein Ergebnis von Aushandlungsprozessen und damit stets wandelbar sind. Als konkretes Beispiel für mögliche Ausdrucksformen einer Kultur und deren gesellschaftliche Bedeutung, aber auch für mit diesen Konstrukten verbundene Aushandlungsprozesse wird das materielle und immaterielle Kulturerbe dienen. Gleichzeitig dient die Auseinandersetzung mit dem kulturellen Erbe unterschiedlicher Gesellschaften auch als Ausgangspunkt für eine Beschäftigung mit der Rolle, die die Kulturwissenschaften bei Fragen der Nachhaltigkeit spielen können. Dadurch wird zum dritten Feld übergeleitet, dem Gestalten. Wie zu Beginn wird auch hier wieder ein Thema exemplarisch betrachtet, in diesem Fall die Bedeutung der Medien für die Gestaltung der Gesellschaft, wobei ein besonderer Fokus auf den digitalen Medien liegt.

Sophokles: Antigone (Seminar)

Dozent/in: Christoph Jamme

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 11:45 | 12.10.2020 - 29.01.2021 | C 11.307

Inhalt: Das Seminar hat eine doppelte Zielrichtung: einmal am Beispiel einer der bekanntesten antiken Tragödien eine Einführung in Bauformen und Inhalte der attischen Tragödie zu geben. Ausserdem soll die große Wirkungsgeschichte dieses Stückes von Sophokles(Hegel, Hölderlin, Heidegger Brecht etc.) wenigstens skizzenhaft beleuchtet werden. Textgrundlage: Sophokles: Antigone. Neuübersetzung, Anmerkungen und Nachwortt von Kurt Steinmann. Ditzingen: Reclam Sophokles: Antigone. Griechisch-Deutsch. Übersetzung u. hg. v. N.Zink. Ditzingen: Reclam Zur Einführung: George Steiner: Die Antigonen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1988 Flashar Hellmut: Sophokles. Dichter im demokratischen Athen. München: C.H.Beck 2000 Pelster, Theodor: Lektüreschlüssel. Sophokles: Antigone. Ditzingen: Reclam Weitere Literatur zur "Antigone"-Rezeption: Otto Pöggeler: Schicksal und Geschichte. Antigone im Spiegel der Deutungen und Gestaltungen seit Hegel und Hölderlin. München: W.Fink 2004

Hegel heute (Seminar)

Dozent/in: Christoph Jamme

Termin:
wöchentlich | Freitag | 10:15 - 11:45 | 12.10.2020 - 29.01.2021 | C 12.013

Inhalt: 2020 ist das Gedenkjahr nicht nur Beethovens, und Hölderlins, sondern auch G.W.F. Hegels(alle geboren 1770). In dieser Mischform aus Vorlesung und Seminar sollen wesentliche Inhalte von Hegels Philosophie diskutiert werden und zentrale Stationen seiner Nachwirkung beleuchtet werden. Schwerpunkte bilden dabei die "Phänomenologie des Geistes", die Rechtsphilosophie und die Ästhetik. Zur Einführung empfohlen: Klaus Vieweg: Hegel. Der Philosoph der Freiheit. München: C.H.Beck 2020 Jürgen Kaube: Hegels Welt. Berlin: Rowohlt 2020 Dietmar Dath: Hegel. Ditzingen: Ph.Reclam 2020(eine Einführung auf 100 Seiten!) Sebastian Ostritsch: Hegel . Der Weltphilosoph. Berlin: Propyläen 2020 Günter Zöller: Hegels Philosophie. Eine Einführung. München: C.H.Beck 2020 Zur VORREDE der Rechtsphilosophie wichtig: Ludwig Siep: Vernunftrecht und Rechtsgeschichte.In: G.W.F.Hegel: Grundlinien der Philosophie des Rechts. Hg.v.L.Siep. Berlin 1997. 5-29 Der Suhrkamp- Verlag hat gerade eine Kassette mit Hegels Hauptwerken in 6 Bänden herausgebracht(3000 Seiten für nur 58 Euro)

Science reflects Society (Vorlesung)

Dozent/in: Christoph Jamme, Laura Picht-Wiggering

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 10:15 - 11:45 | 12.10.2020 - 26.01.2021 | Online-Veranstaltung

Inhalt: The focus of the lecture is on a reflection of basic conditions of social coexistence. Against this background, the three main areas of the module - education and university, culture and values, media and society - are treated in an overview. The focus is not only on the present day, but also on the historical context. This makes it possible to recognize and assess developments and thus to classify observations on contemporary social phenomena accordingly. Apart from a division into the three main areas, the lecture is structured as follows: The first part is dedicated to the development of important basics for the understanding of social coexistence. The university as a social sub-area is considered as an example, before the focus is extended to questions of society as a whole by considering the terms "culture" and "nature" and the question of what society actually is. The exploration of these phenomena is followed by the field of classification. In this field, a fundamental understanding of different concepts of culture and their forms of expression is conveyed. The session on the terms "culture" and "nature" serves as a bridge between the fields of acquiring and classification. The emergence of intersubjective values and their significance for societies will also be examined to show that - as with culture - these are historically determined constructs which result from negotiation processes and thus are always changeable. The tangible and intangible cultural heritage will serve as a concrete example of possible forms of expression of a culture and its social significance, but also of negotiation processes connected with these constructs. At the same time, the examination of the cultural heritage of different societies will also serve as a starting point for an examination of the role that cultural studies can play in questions of sustainability. This leads to the third field, shaping. As in the beginning, one topic will be examined here as an example, in this case the significance of the media for shaping society, with a special focus on digital media.

Adorno: Noten zur Literatur (Seminar)

Dozent/in: Christoph Jamme

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 12:15 - 13:45 | 12.10.2020 - 29.01.2021 | C 3.120

Inhalt: Adornos Essays zur Literatur gehören zu den wichtigsten Dokumenten der philosophischen Deutung von Literatur im 20.Jahrhundert. An ausgewählten Essays sollen Prinzipien der Ästhetik und Literaturtheorie Adornos rekonstruiert werden. Textgrundlage: Theodor W.Adorno: Noten zur Literatur. Frankfurt a.M. : Suhrkamp 2003(=stw 1711) Literaturhinweise: Gunzelin Schmid Noerr: Der Schatten des Widersinns. Adornos "Versuch, das 'Endspiel' zu verstehen" und die metaphysische Trauer. In: Neue Versuche, das Endspiel zu verstehen. Hg.v. Hans-Dieter König. Frankfurt a.M.1996. 18-62. Gerhard van den Bergh: Adornos philosophisches Deuten von Dichtung. Bonn 1989