Course Schedule

Veranstaltungen von Jun.-Prof. Dr. Karoline Augenstein


Lehrveranstaltungen

Nachhaltige Stadt-/Quartiersentwicklung (Projekt)

Dozent/in: Karoline Augenstein, Carsten Nolte

Termin:
Einzeltermin | Mo, 08.04.2024, 14:15 - Mo, 08.04.2024, 17:45 | C 40.501 Seminarraum | Einführung in die TD-Projekte - 3 Seminare gemeinsam
wöchentlich | Montag | 14:15 - 17:45 | 08.04.2024 - 05.07.2024 | C 16.222 Seminarraum | + 3-4 Blocktermine am Freitagnachmittag TBD
Einzeltermin | Mo, 01.07.2024, 10:00 - Mo, 01.07.2024, 18:00 | C 25.019 Seminarraum | Abschlussveranstaltung - 3 Seminare gemeinsam
Einzeltermin | Mo, 01.07.2024, 10:00 - Mo, 01.07.2024, 18:00 | C 25.021 Seminarraum | Abschlussveranstaltung - 3 Seminare gemeinsam
Einzeltermin | Mo, 01.07.2024, 10:00 - Mo, 01.07.2024, 18:00 | C 25.007 coworking space | Abschlussveranstaltung - 3 Seminare gemeinsam
Einzeltermin | Mo, 01.07.2024, 10:00 - Mo, 01.07.2024, 18:00 | C 25.006a coworking space | Abschlussveranstaltung - 3 Seminare gemeinsam

Inhalt: Eine nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung ist eine komplexe Transformationsaufgabe, an der verschiedene Akteure beteiligt sind. Dabei entstehen innovative Impulse zur Lösung konkreter lokaler Nachhaltigkeitsherausforderungen oft bottom-up, initiiert durch zivilgesellschaftliche Initiativen, engagierte Unternehmer*innen, nachbarschaftliches Engagement oder städtische Politik und Verwaltung. Gemeinsam wird im Seminar die „Raumstation:Nolte“ als Experimentierraum mit unterschiedlichen Modulen zur Erkundung nachhaltiger Zukunftsperspektiven für die Quartiersentwicklung entwickelt. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie ein privater Raum langfristig tragfähig und gemeinwohlorientiert entwickelt werden kann, wie geeignete Geschäfts- und Nutzungsmodelle aussehen können, wie unterschiedliche Anspruchsgruppen aus dem Quartier eingebunden werden können und welche Beiträge für eine nachhaltige Stadtentwicklung geschaffen werden (bspw. Durchführung eines Visionings für den Stadtteil, Beleuchtung der Verkehrssituation mit Schwerpunkt Dahlenburger Landstraße etc.). Ein leerstehendes Hintergebäude, typisch für den ca. 120 Jahre Alt-Baubestand der Dahlenburger Landstraße, steht für experimentelle Nutzungen zur Verfügung. Als „Raumstation:Nolte“ bietet sich hier verschiedenen Akteuren die Möglichkeit, sich mit unterschiedlichen thematischen Modellen für die nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung des Nolte-Areals sowie des Stadtteils auszuprobieren. Die Raumstation bietet insgesamt knapp 50 m2 Fläche auf zwei Ebenen. Entweder ist dabei jede Ebene eine „Aktionsfläche“ für eine Nutzungsidee / -konzept oder das gesamte Gebäude wird zur näheren Beleuchtung einer Idee, eines Konzepts oder einer stadtteilrelevanten Themen- oder Fragestellung genutzt. Das Brauhaus Nolte ist eine Gastronomie mit eigener Brauerei in Lüneburg. In den letzten Jahren setzten die Betreiber:innen in der Entwicklung des gastronomischen Angebots auf biologisch nachhaltige Biersorten, eine eigene Schnapsproduktion und Slow Food. Das Brauhaus Nolte arbeitet eng mit Vertreter:innen der Lüneburger Kulturszene zusammen - regelmäßig werden Konzerte, Lesungen sowie Bierfeste in Zusammenarbeit mit weiteren Protagonisten der regionalen Bierszene veranstaltet. Zudem wurden über die letzten Jahre diverse Forschungs- und Praxisprojekte, u.a. mit der HafenCity Universität Hamburger und der Leuphana Universität Lüneburg, realisiert. Zukünftig soll aus dem Brauhaus Nolte eine Oase und ein Netzwerkknoten mit verschiedenen kreativwirtschaftlichen und regionalgewerblichen Akteur:innen, und damit ein neues Zentrum im Quartier werden. Dies spiegelt sich ebenfalls in der eigenen Vision wider: „Das Nolte hat eine Transformation von einem reinen Gastronomiebetrieb hin zu einem integrierten nachhaltigen Kultur- und Regionalgewerbeort vollzogen und bildet mit der Summe seiner Teile (Bio-Bier, Slow Food- & Bio-Speisen, Bühne, Areal, Mitstreiter:innen) den neuen lebhaften Hotspot im Osten von Lüneburg.“ Bei der Umsetzung dieser Vision kommen dem Areal und Gebäudebestand und somit dem verfügbaren Raum eine wesentliche Bedeutung zu. Gleichzeitig sollen die Bedürfnisse und Vorstellungen möglichst vieler Stakeholder:innen berücksichtigt und erfüllt werden.

Von der Theorie zur Praxis: Begleitung des transdisziplinären Forschungsprozesses (Projekt)

Dozent/in: Karoline Augenstein, Claire Grauer

Termin:
Einzeltermin | Fr, 26.04.2024, 12:15 - Fr, 26.04.2024, 15:45 | C 12.006 Seminarraum | Workshop TD Case Study I
Einzeltermin | Fr, 10.05.2024, 12:15 - Fr, 10.05.2024, 15:45 | C 12.006 Seminarraum | Workshop TD Case Study II - findet digital statt
Einzeltermin | Fr, 31.05.2024, 12:15 - Fr, 31.05.2024, 15:45 | C 14.006 Seminarraum | tdAcademy - Workshop Kontextabhängigkeit in der TD Forschung | Weitere Termine nach Absprache

Inhalt: In dieser angeleiteten Veranstaltung sollen unterschiedliche Aspekte des trandisziplinären Forschungsprozesse beleuchtet werden, um den Studierenden dabei zu helfen ihr anwendungs- und praxisorientiertes Forschungsprojekt durchzuführen. Dabei wechseln sich Termine mit vorgegebenen Themen mit solchen offenen sprechstundenartigen Charakters ab, in denen Studierende für sie aktuell relevante Fragestellungen im Projekt bei Bedarf aufgreifen und im Diskurs mit der Lehrperson vertiefen können. Dabei spielt auch die Reflexion nicht nur über das Thema selbst, sondern auch über Stolpersteine, Gelingensbedingungen, Potenziale und Herausforderungen eine wichtige Rolle.

Nachhaltige Kommunalentwicklung in den Biosphärenreservaten der Metropolregion Hamburg (Projekt)

Dozent/in: Karoline Augenstein, Hanna Gilcher

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 14:15 - 17:45 | 02.04.2024 - 09.04.2024 | C 6.317 Seminarraum
wöchentlich | Dienstag | 14:15 - 17:45 | 16.04.2024 - 07.05.2024 | C 25.021 Seminarraum
Einzeltermin | Di, 14.05.2024, 14:15 - Di, 14.05.2024, 17:45 | intern | Der Termin entfällt als Ausgleich für eine Exkursion/Workshop mit Praxispartner*innen -Termin folgt
Einzeltermin | Di, 14.05.2024, 14:15 - Di, 14.05.2024, 17:45 | C 40.146 Seminarraum
Einzeltermin | Di, 21.05.2024, 14:15 - Di, 21.05.2024, 17:45 | intern | Der Termin entfällt als Ausgleich für eine Exkursion/Workshop mit Praxispartner*innen -Termin folgt
Einzeltermin | Di, 21.05.2024, 14:15 - Di, 21.05.2024, 17:45 | C 25.021 Seminarraum
Einzeltermin | Di, 28.05.2024, 14:15 - Di, 28.05.2024, 17:45 | C 40.146 Seminarraum
Einzeltermin | Di, 04.06.2024, 14:15 - Di, 04.06.2024, 17:45 | C 40.601 Seminarraum
wöchentlich | Dienstag | 14:15 - 17:45 | 11.06.2024 - 18.06.2024 | C 25.021 Seminarraum
Einzeltermin | Di, 25.06.2024, 14:15 - Di, 25.06.2024, 17:45 | C 40.146 Seminarraum
Einzeltermin | Di, 02.07.2024, 14:15 - Di, 02.07.2024, 17:45 | C 25.021 Seminarraum
Einzeltermin | Fr, 12.07.2024, 14:15 - Fr, 12.07.2024, 17:45 | extern | Ergebnispräsentation im Juli bei den Praxispartner:innen. Der genaue Termin folgt nach Absprache.

Inhalt: Im transdisziplinären Forschungsprojekt “Nachhaltige Kommunalentwicklung in den Biosphärenreservaten der Metropolregion Hamburg” geht es um die Entwicklung konkreter Maßnahmen, um kommunale sowie interkommunale Nachhaltigkeitsprozesse und -initiativen zu befördern. Die beteiligten Landkreise, Biosphärenreservate und Kommunen rund um den Schaalsee und die Elbtalaue möchten gemeinsam an der Vision einer nachhaltigen Biosphären-Region arbeiten und sich dieser über konkrete Maßnahmen nähern. Ein wesentliches Element für eine nachhaltige Kommunalentwicklung können Strategien in Richtung einer Kreislaufwirtschaft sein. Gemeinsam mit ausgewählten Partnern der beteiligten Biosphärenreservate (Schaalsee, Flusslandschaft Elbe MV und Flusslanschaft und Niedersächsische Elbtalaue) werden im Rahmen des Seminars zentrale Fragestellungen für die Einführung und Etablierung regionaler Kreislaufwirtschaftskonzepte und -strategien bearbeitet: - Was sind best practice Beispiele für betriebliche Kreislaufwirtschaft-Strategien in der Region und wie können andere davon lernen? - Welchen Herausforderungen begegnen Betrieben bei der Umsetzung von Kreislaufwirtschaft- Strategien und wie können diese adressiert werden? - Wie kann die Netzwerkbildung in der Region rund um das Thema Kreislaufwirtschaft gestärkt werden und einen Beitrag zur kommunalen Wirtschaftsförderung, zur Entwicklung von Innovations- und Transformationspotentialen liefern? Kurz zum Partnernetzwerk im UNESCO-Biosphärenreservat: Viele Unternehmen und Betriebe in der Region folgen der Idee des nachhaltigen Wirtschaftens: rücksichtsvoll gegenüber Mensch und Natur, energie- und ressourcenschonend und vielfältig eingebunden in regionale Kreisläufe. Sie repräsentieren das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und vertreten damit einen wesentlichen Ansatz der UNESCO-Biosphärenreservate, in denen der Mensch modellhaft nachhaltig mit seiner Umwelt, Natur und den vorhandenen Ressourcen umgeht. Das Forschungsprojekt ist ein Baustein im Rahmen des Leitprojekts “Nachhaltige Regionalentwicklung in der Biosphärenregion Elbe-Schaalsee” (Bio.Re-Na) mit Projektpartnern aus der Biosphärenreservatsverwaltung, Landkreisen sowie Kommunen aus der Region, diversen Interessenverbänden und der Leuphana.