Course Schedule


Lehrveranstaltungen

Insolvenzrecht (Vorlesung)

Dozent/in: Eduard Zenz

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 10:15 - 11:45 | 16.10.2023 - 02.02.2024 | C 5.124 Seminarraum | .

Inhalt: Unternehmen in der Insolvenz (Beteiligte des Insolvenzverfahrens, Insolvenzgründe, Insolvenzeröffnungsverfahren, Rechtsfolgen der Insolvenzeröffnung, Insolvenzanfechtung, Aussonderungs- und Absonderungsrechte, Verteilung der Insolvenzmasse und Verfahrensbeendigung), Sanierung innerhalb eines Insolvenzverfahrens, Überblick über besondere Insolvenzverfahren Details siehe Gliederung unter Material

Internationaler Unternehmenskauf (Vorlesung)

Dozent/in: Claus Herfort

Termin:
wöchentlich | Montag | 16:15 - 17:45 | 16.10.2023 - 02.02.2024 | C 5.019 Seminarraum

Inhalt: Inhalt des Seminars sind der wirtschaftliche Hintergrund sowie der Ablauf von Unternehmenskäufen. Zunächst wird der Ablauf einer Transaktion – vom Information Memorandum, über die Due Diligence bis zur Kaufvertragsverhandlung dargestellt und die optimale Gestaltung von grenzüberschreitenden Unternehmenskäufen entwickelt. Der Schwerpunkt wird hierbei auf den maßgebenden spezifischen Aspekten des Kaufvertrages (SPA) sowie den steuerrechtlichen Regelungen liegen.

Internationales Weltraumrecht (Seminar)

Dozent/in: Bernhard Schmidt-Tedd, Lesley Jane Smith

Termin:
Einzeltermin | Mo, 23.10.2023, 09:00 - Mo, 23.10.2023, 12:30 | C 7.319 Seminarraum
Einzeltermin | Di, 24.10.2023, 08:15 - Di, 24.10.2023, 11:00 | C 11.117 Seminarraum
Einzeltermin | Mi, 15.11.2023, 10:00 - Mi, 15.11.2023, 18:00 | extern | Exkursion SpaceTech Expo Bremen (Teilnahme fakultativ)
Einzeltermin | Do, 16.11.2023, 10:00 - Do, 16.11.2023, 18:00 | extern | Exkursion SpaceTech Expo Bremen (Teilnahme fakultativ)
Einzeltermin | Mo, 20.11.2023, 09:00 - Mo, 20.11.2023, 12:30 | C 7.319 Seminarraum
Einzeltermin | Di, 21.11.2023, 08:15 - Di, 21.11.2023, 11:00 | C 7.013 Seminarraum
Einzeltermin | Mo, 04.12.2023, 09:00 - Mo, 04.12.2023, 12:30 | C 7.319 Seminarraum
Einzeltermin | Di, 05.12.2023, 08:25 - Di, 05.12.2023, 11:00 | C 7.013 Seminarraum
Einzeltermin | Mo, 15.01.2024, 09:00 - Mo, 15.01.2024, 12:30 | C 7.319 Seminarraum
Einzeltermin | Di, 16.01.2024, 08:15 - Di, 16.01.2024, 11:00 | C 7.013 Seminarraum

Inhalt: English: Humanity’s interest in Space has been universal and enduring. Humans are driven to explore the unknown and discover new worlds. Throughout the last years space has become more accessible, thereby attracting not only national space agencies to push the boundaries of scientific knowledge but also companies which are planning to exploit the vast amount of resources space is offering. Space Law is the field of international law governing these human activities in outer space. The course on international space law provides students with an intensive set of seminars held by Prof. Dr. Bernhard Schmidt-Tedd, former Space Law Expert of the UN Affaires Division at the German Aerospace Centre. During the course participants will learn about the international legal and policy framework governing space activities to be able to answer questions like: Who bears responsibility if a private company launches a satellite? Can companies mine asteroids in order to gain resources for commercial purposes?Are the growing number of military space activities in line with space law? Are there rules to ensure that space will not become a place only for the wealthiest countries which are able to put billions of dollars into their space programs? German: Das Interesse der Menschheit am Weltraum ist universell und dauerhaft. Menschen werden angetrieben, das Unbekannte zu erforschen und neue Welten zu entdecken. In den letzten Jahren wurde der Weltraum immer zugänglicher und lockte nicht nur nationale Raumfahrtagenturen an, um die Grenzen des menschlichen Wissens zu erweitern, sondern auch Unternehmen, die planen, die enormen Ressourcen, die der Weltraum bietet, zu nutzen. Das Weltraumrecht ist das Feld des Völkerrechts, das diese menschlichen Aktivitäten im Weltraum regelt. Der Kurs zum internationalen Weltraumrecht bietet den Studierenden eine intensive Seminarreihe, angeboten von Prof. Dr. Bernhard Schmidt-Tedd, vormaliger Weltraumrecht-Experte der Abteilung UN-Angelegenheiten des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Während des Kurses lernen die Teilnehmer den internationalen rechtlichen und politischen Rahmen für Weltraumaktivitäten kennen, um Fragen zu beantworten wie: Wer trägt die Verantwortung, wenn eine private Firma einen Satelliten startet? Können Unternehmen Asteroiden abbauen, um Ressourcen für kommerzielle Zwecke zu gewinnen? Sind die zunehmenden militärischen Weltraumaktivitäten in Übereinstimmung mit dem Weltraumrecht? Gibt es Regeln, um sicherzustellen, dass der Weltraum nicht nur ein Ort wird für die wohlhabendsten Länder, die Milliarden von Dollar in ihre Weltraumprogramme investieren können?

Strafrecht und KI (Seminar)

Dozent/in: Marc Reiß

Termin:
Einzeltermin | Fr, 15.12.2023, 12:00 - Fr, 15.12.2023, 20:00 | C 40.165 Seminarraum
Einzeltermin | Sa, 16.12.2023, 09:00 - Sa, 16.12.2023, 20:00 | C 40.165 Seminarraum
Einzeltermin | So, 17.12.2023, 09:00 - So, 17.12.2023, 13:00 | C 40.165 Seminarraum

Inhalt: Die dreitägige Blockveranstaltung widmet sich den Schnittpunkten von Strafrecht und maschinellem Lernen. Nach einer Einführung und Bestimmung zentraler Grundbegriffe (starke und schwache KI, Machine und Deep Learning, neuronale Netze) stehen zunächst die Themen „Rechtssubjektivität von Algorithmen“ und „Personenbegriff und KI“ im Mittelpunkt. Wir diskutieren die Frage, ob und in welchem Umfang schon jetzt Handlungsbedarf besteht oder ob „Rechte und Strafen für Roboter“ noch reine Zukunftsmusik sind. Aus materiell-rechtlicher Sicht stellen Social Bots und Meinungsmanipulation in sozialen Netzwerken das Strafrecht vor neue Herausforderungen, während das autonome Fahren die dogmatischen Figuren der Fahrlässigkeit und des erlaubten Risikos in Dilemmasituationen auf den Prüfstand stellt. Aus verfahrensrechtlicher Perspektive kritisch zu untersuchen sind die verschiedenen predictive policing und predictive sentencing Modelle. Diese leiten auch zum letzten Themenblock der Veranstaltung über, nämlich den gesellschaftlichen Auswirkungen von KI und einem kritischen Ausblick. Relevant sind hier vor allem large language Modelle, auch bekannt als „stochastische Papageien“ und deren Anwendungsgebiete (wie auch die unterschiedlichen Gedankenmodelle, die zu ihrer Einordnung herangezogen werden – etwa der Turing Test oder das chinesische Zimmer). Sie werfen die Frage nach den Gefahren von Anthropomorphismen auf, denen möglicherweise auch strafrechtlich zu begegnen sein wird.