Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Dr. Roger Behrens


Lehrveranstaltungen

Der Strukturwandel der Öffentlichkeit (Seminar)

Dozent/in: Roger Behrens

Termin:
wöchentlich | Freitag | 16:15 - 17:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 3.120 | C 3.120

Inhalt: 1962, also vor sechzig Jahren, erschien der ›Strukturwandel der Öffentlichkeit‹; Jürgen Habermas rekonstruiert darin, welchen Anteil soziale und technische Formen der Kommunikation an der Entstehung der modernen Massengesellschaft haben. Was dabei an Öffentlichkeit entsteht und sich verändert, ist nicht einfach nur ein qualitativer und quantitativer Wandel (»Die Leute sind heute informierter, weil sie mehr wissen!«, »Die Möglichkeiten, seine Meinung öffentlich zu sagen, haben sich vergrößert!«), sondern eben, so Habermas, ein Strukturwandel, der letztendlich die Gesellschaftsstruktur selbst betrifft: Was Öffentlichkeit ist und was nicht, wer wie an ihr teilnehmen kann, darf oder muss, ist seit Jahrzehnten durch tiefgreifende soziale und technische Veränderungsprozesse charakterisiert, die über den Zerfall der »klassischen« bürgerlichen Öffentlichkeit direkt zu Podcasts, Twitter und Instagram führen; signifikant scheint hier: dass zwar sämtliche Arten der öffentlichen Diffamierung und Diskriminierung im (oder am) Internet kritisiert werden, eine dezidierte Kritik der Öffentlichkeit selbst aber ausbleibt. Ist das so? Und wenn ja: Warum? In diesem Seminar soll der Strukturwandel der Öffentlichkeit historisch wie systematisch rekonstruiert werden.

Philosophische Elemente einer Theorie der Gesellschaft (Seminar)

Dozent/in: Roger Behrens

Termin:
wöchentlich | Freitag | 14:15 - 15:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 9.102 | C 9.102

Inhalt: In diesem Seminar soll es um die sehr einfache, aber gar nicht leicht zu beantwortende Frage gehen: Was ist eigentlich Gesellschaft? Versucht man diese Frage mit der Soziologie zu beantworten, zeigt sich schnell (und paradox), dass wir hier zwar allerhand über die Gesellschaft erfahren, aber kaum etwas zu einer expliziten Theorie der Gesellschaft. Das jedenfalls war schon früh eine Kritik an der Soziologie, die aus verschiedenen Richtungen einer kritischen Sozialforschung bzw. kritischen Sozialphilosophie kam. Im Sinne einer Einführung wollen wir uns einen Überblick verschaffen über die unterschiedlichen Konzepten einer (mal mehr, mal weniger) kritischen Theorie der Gesellschaft: der Bogen reicht von Adorno und Arendt über Cultural Studies und Castoriadis bis zu Rawls, Reckwitz, von Redecker und Rosa sowie schließlich Zelik und Žižek. Der Bogen führt schließlich immer wieder zu einer zweiten Frage zurück: Was hält Gesellschaft eigentlich im Innersten zusammen, oder: wie ist Gesellschaft überhaupt möglich?