Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Felix Fink


Lehrveranstaltungen

Historische Soziologie (Seminar)

Dozent/in: Felix Fink

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 10:15 - 11:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 12.111

Inhalt: „Historische Soziologie“ kann mindestens dreierlei bedeuten: Eine Beschäftigung mit historischer Soziologie, also mit vergangenen soziologischen Autor*innen, Konzepten, Theorien oder Debatten; zweitens kann damit eine Untersuchung historischer Phänomene unter einer sozialtheoretischen Brille gemeint sein, bspw. die Repression der Arbeiter*innenbewegung im Deutschen Kaiserreich geschlechtertheoretisch zu beleuchten; oder, drittens, eine spezifische theoretische Position der Allgemeinen Soziologie, die gegenwärtige Problemlagen in einer genetisch-historischen Perspektive rekonstruktiv erschließt und sich dabei der Arbeiten von Historiker*innen bedient. Letzteres Verständnis einer Historischen Soziologie ist Thema und Inhalt des Seminars. Dass es zunächst einmal einer solchen Begriffsklärung bedarf, verweist einerseits auf die unklare Identität der Historischen Soziologie sowie andererseits auf ihre eigentümliche Randstellung im deutschsprachigen Raum. Anders als im angloamerikanischen Kontext ist die Historische Soziologie dort nicht fest in Lehrplänen, Instituten oder Zeitschriften etabliert. Das mag verwundern, haben doch nicht wenige grundlegende Autor*innen der deutschsprachigen Soziologie historisch-soziologisch gearbeitet, wie etwa Max Weber, Norbert Elias, Hannah Arendt oder Karl Marx – auch wenn diese sich freilich nicht unbedingt als Soziolog*innen verstanden haben oder so eindeutig zuzuordnen wären. Woher diese Unterschiede in den akademischen Kulturen rühren, wird im Seminar nicht weiter oder allenfalls am Rande Thema sein. Stattdessen bietet das Methoden-Seminar eine Einführung in die Historische Soziologie im obigen Sinne mit ihren unterschiedlichen Ansätzen, Gegenständen und Erkenntniszielen. Der Fokus liegt dabei auf der Lektüre zeitgenössischer methodologischer Texte, die sich mit der Untersuchung von sozialen, politischen oder kulturellen Gegenständen beschäftigen und mit den entsprechenden Feldern der Geschichtswissenschaften kommunizieren. Zu Beginn des Seminars wird außerdem das Verhältnis von Soziologie und Geschichte zu diskutieren sein. In den letzten Sitzungen können die Studierenden sich auf ihre schriftlichen Prüfungsleistung vorbereiten, indem sie ihre Ideen oder Konzeptionen für eine historisch-soziologisch angelegte Untersuchung vorstellen.