Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.


Lehrveranstaltungen

Einstellungen und Vorurteile (Seminar)

Dozent/in: Thomas Petzel

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 14:15 - 15:45 | 18.10.2010 - 04.02.2011 | C 14.006

Inhalt: Die Vorurteilsforschung ist seit Beginn der sozialpsychologischen empirischen Forschung ein besonders bedeutsames Gebiet innerhalb der Intergruppenforschung. Vorurteile im sozialpsychologischen Sinne beziehen sich auf stereotype Wahrnehmungen, negative Bewertungen und entsprechende Diskriminierungstendenzen in Bezug auf soziale Minderheiten und ihre Angehörigen. In diesem Seminar stehen empirisch fundierte Kenntnisse und Theorien zur Entstehung negativer Intergruppeneinstellungen im Mittelpunkt. Da sich aus den Theorien in der Regel auch Ansatzpunkte zur Verbesserung von Intergruppeneinstellungen ableiten lassen, bildet die Frage nach der Modifizierbarkeit solcher Einstellungen einen weiteren Schwerpunkt des Seminars.

Soziale und emotionale Entwicklung von Kindern im Vorschulalter (Seminar)

Dozent/in: Martha Hänel

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 10:15 - 11:45 | 18.10.2010 - 04.02.2011 | Raumangabe fehlt

Inhalt: Darstellung der sozialen und emotionalen Entwicklung im Altersbereich 3-6 Jahre und der Konsequenzen in der pädagogischen Praxis; Information über wesentliche Entwicklungskonzepte und deren Umsetzung in Förderprogrammen für den Kindergartenbereich

Theorien der Sozialpsychologie (Seminar)

Dozent/in: Thomas Petzel

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 10:15 - 11:45 | 18.10.2010 - 04.02.2011 | C 11.008 Lernwerkstatt

Inhalt: Die Sozialpsychologie beschäftigt sich mit der Erklärung des Erlebens und Verhaltens von Menschen in sozialen Situationen. Teils stützen sozialpsychologische Theorien und empirische Erkenntnisse das alltagspsychologische Verständnis, teils widersprechen sie ihm. In dieser Veranstaltung werden grundlegende Gebiete und Theorien der Sozialpsychologie vorgestellt und hinsichtlich ihrer Bedeutung für den Alltag und die berufliche Praxis diskutiert.