Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.


Lehrveranstaltungen

Party Democracy and Its Challenges (Seminar)

Dozent/in: Michelangelo Vercesi

Termin:
Einzeltermin | Fr, 08.04.2022, 14:15 - Fr, 08.04.2022, 15:45 | C 4.215
Einzeltermin | Fr, 13.05.2022, 14:00 - Fr, 13.05.2022, 17:00 | C 12.001
Einzeltermin | Sa, 14.05.2022, 11:00 - Sa, 14.05.2022, 16:00 | C 12.001
Einzeltermin | So, 15.05.2022, 11:00 - So, 15.05.2022, 16:00 | C 12.001
Einzeltermin | Fr, 01.07.2022, 14:00 - Fr, 01.07.2022, 17:00 | C 14.006 | .
Einzeltermin | Sa, 02.07.2022, 11:00 - Sa, 02.07.2022, 16:00 | C 14.006 | .
Einzeltermin | So, 03.07.2022, 11:00 - So, 03.07.2022, 16:00 | C 14.006 | .

Inhalt: The course deals with a classic topic of Comparative Politics: the role of political parties in modern democracies and the challenges faced by party democracy. The subject is relevant in a twofold sense: because parties play a crucial role in making modern liberal-democracies work and because democracies are changing and are under stress from many viewpoints. Along the seminar’s path, the main features of party democracy and crucial pressures it is subject to will be addressed. Besides an introduction and a conclusion, the seminar will be structured in three parts: the features of party democracy; the deficits of party democracy, especially in terms of political representation and inclusion; contemporary domestic and international challenges to party democracy. To name a few, the seminar will focus on salient issues of gender inequality, migrants’ representation, populism, technocracy, presidentialization, and climate change.

Wahlrechtsreformen im internationalen Vergleich (Seminar)

Dozent/in: Robert Vehrkamp

Termin:
wöchentlich | Montag | 12:15 - 13:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 14.006
Einzeltermin | Mo, 11.07.2022, 11:00 - Mo, 11.07.2022, 22:00 | C 9.102

Inhalt: Die politische Repräsentation ist ein zentraler Bestandteil moderner Demokratien. In allgemeinen Wahlen bestimmen Bürgerinnen und Bürger ihre politischen Vertreterinnen und Vertreter und entscheiden damit über die Zusammensetzung des Parlaments. Dieses trifft gesamtgesellschaftlich verbindliche Entscheidungen und übt damit eine rechtlich autorisierte Herrschaftsfunktion aus. Wessen Interessen aber werden von Abgeordneten und Fraktionen vertreten? Inwieweit stellen Parlamente tatsächlich ein Spiegelbild der Gesellschaft dar? Haben die Meinungen und Interessen der Bürgerinnen und Bürger einen Einfluss auf Policy Outputs? Dieses Seminar bietet Studierenden eine Einführung in grundlegende Konzepte und Theorien der politischen Repräsentation und diskutiert aktuelle Erkenntnisse der empirischen Repräsentationsforschung vor dem Hintergrund der These, die repräsentative Demokratie befinde sich in einer fundamentalen Krise. Dabei wird die politische Repräsentation bestimmter Bevölkerungsgruppen in unterschiedlichen europäischen Staaten verglichen.