Professur
Didaktik der Naturwissenschaften

Herzlich Willkommen in der Didaktik der Naturwissenschaften!

In unserem Alltag begegnen wir ständig naturwissenschaftlichen Phänomenen. Regelmäßig werden wir mit neuen Technologien oder zentralen Problemen, wie z. B. dem Klimawandel und der Energiewende konfrontiert. Eine reflektierte Auseinandersetzung mit der modernen Welt ist ohne eine naturwissenschaftliche Grundbildung (engl. Scientific Literacy) nicht möglich.

Der naturwissenschaftliche Unterricht zielt entsprechend darauf ab, Schüler_innen die Gelegenheit zu geben, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben, die es z. B. ermöglichen, Phänomene gezielt wahrzunehmen, eigene Untersuchungen planen und durchführen zu können sowie aus Ergebnissen Schlussfolgerungen zu ziehen, d. h. Fachwissen in bedeutsamen Kontexten angemessen anzuwenden. Im Sinne von „science for all“ geht es darum, dass alle Menschen eine naturwissenschaftliche Grundbildung erhalten, unabhängig davon, ob sie später einen naturwissenschaftlichen Beruf ergreifen möchten.
Sowohl das Lehren als auch das Erwerben von naturwissenschaftlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten stellt sich dabei häufig als schwierig heraus. Die Herausforderung liegt darin, dass jede/r Lernende mit unterschiedlichen Vorstellungen, Erfahrungen und Lernvoraussetzungen am Unterricht teilnimmt. Diesen müssen Lehrpersonen in geeigneten Lernumgebungen gerecht werden, so dass alle Schüler_innen erfolgreich lernen können.

Die Didaktik der Naturwissenschaften der Leuphana Universität Lüneburg beschäftigt sich mit der genannten Herausforderung und forscht intensiv an Möglichkeiten, wie erfolgreicher naturwissenschaftlicher Unterricht umgesetzt werden kann.

Zum einen stehen aktuelle fachwissenschaftliche Themen im Fokus, wie bspw. die Energiewende oder Medikamente in der Umwelt, für die im Speziellen evidenzbasierte Lernangebote entwickelt werden. Hierdurch sollen die Schüler_innen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung für nachhaltiges Handeln befähigt werden.

Zum anderen stehen fachdidaktische Ansätze im Fokus, z. B. Forschendes Lernen oder Service Learning, die auf ihr inklusives Potential hin beforscht werden. Die Frage, wie inklusiver naturwissenschaftlicher Unterricht gelingen kann, ist eine Kernfrage der Arbeitsgruppe.