Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von PD Dr. Michael Dellwing


Lehrveranstaltungen

Spiel(en) in transmedialen Welten (Seminar)

Dozent/in: Michael Dellwing

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 16:15 - 17:45 | 18.10.2021 - 04.02.2022 | C 16.204

Inhalt: [DAS SEMINAR FINDET ALS ONLINE-VERANSTALTUNG AUF ZOOM STATT] Weitgehend unbemerkt von der Soziologie hat sich das Spielen zu einem zentralen Element gegenwärtiger Erwachsenenkultur entwickelt. Im Zuge der Expansion der digitalen Unterhaltungsindustrie entstand ausgehend von Computerspielen ein globaler, milliardenschwerer Markt für Erwachsene, der sich auf nicht-digitale Spieleformen wie Brettspiele, Kartenspiele, Tabletops, Cosplay etc. ausdehnt. Die Soziologie hat das soziale Phänomen des Spielens traditionell primär als Mittel zur Sozialisation untersucht, als „Anderes“ der „ernsten Betätigung“ gesehen oder es als weitreichende sozialtheoretische Metapher in Anschlag gebracht. Ersteres verortet es vor allem in der Kindheit und Jugend, mittleres steht in ständiger Referenz zur protestantischen Ethik, und letzteres lässt das Spiel als geradezu zeitlose Urform des Sozialen auftreten. Das zeitgenössische Spielen ist tief in popkulturelle Narrativwelten eingebunden, die für die Spieler_innen identitätsrelevant sind. Das Spielen durchdringt dann alle Lebensbereiche und wird zu einem sozialen Ort, in dessen Rahmen Beziehungen und Bindungen geknüpft werden. Zweitens stellt es keine statischen Regelsysteme dar, sondern ist gerade in seinen komplexen Bezugnahmen veränderliches Aushandlungsprodukt stark involvierter Spieler_innen, mit Bezugnahmen weit jenseits der Regel. Spielen ist so keine Randaktivität (mehr). Die Durchdringung der Gegenwart mit Spielaktivitäten und die Anbindung dieser Aktivitäten an weitere, transmediale Umwelten lässt Spielen als bisher übersehenes Element im Raum des sozialen Zusammenhalts und der Durchlässigkeit der sozialen Welt auftreten, das andere, klassischere Mittel zur Herstellung derselben überrundet haben könnte. Das macht Spielen zu einem zentralen Thema für die Gegenwartsdiagnose. ZOOM-CODE: 993 3614 2656 pw 629360.

Grundlagen der Soziologie (Vorlesung)

Dozent/in: Michael Dellwing

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 14:15 - 15:45 | 18.10.2021 - 04.02.2022 | C 3.120

Inhalt: [DIE VORLESUNG FINDET ALS ONLINE-VERANSTALTUNG AUF ZOOM STATT] Die Vorlesung vermittelt praxisnah grundlegende Theorien, Begriffe und Denkweisen der Soziologie. Entlang der Beschäftigung mit zeitgenössischen Texten und immer auch mit Blick auf aktuelle Phänomene werden die Teilnehmenden in das soziologische Denken eingeführt und lernen, die alltägliche Lebenswelt soziologisch befremdet als sozial konstruierte, kontingente, alles andere als natürliche Lebenswelt zu verstehen. Eine Einführung in soziologische Zugriffe betrachtet Phänomene wie Macht, soziale Zugehörigkeit und Abweichung oder soziale Ungleichheit und bietet Studierenden dabei eine Perspektive auf die Welt und das eigene Fach, die sich von ihrer bisherigen Weltsicht grundsätzlich unterscheidet und diese - bestenfalls - erschüttert. Soziologische Zugriffe fordern die Selbstverständlichkeit des Alltags beständig heraus. Ziel der Veranstaltung ist es daher neben der Beschäftigung mit den Grundlagen der Soziologie auch einen analytischen Abstand zum eigenen Feld zu entwickeln. Auch wenn die Veranstaltung als Vorlesung mit Begleitseminaren konzeptioniert ist, wird in allen zugehörigen Formaten die Bereitschaft zu einer aktiven Mitarbeit vorausgesetzt. Die Vorlesung findet als online-Vorlesung statt.

Travel as intercultural dialogue? A qualitative investigation (FSL) (Seminar)

Dozent/in: Michael Dellwing, Paul Martin Lauer

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 14:15 - 15:45 | 20.10.2021 - 04.02.2022 | C 40.154

Inhalt: Travelling, we assume, broadens the mind. It means learning about other cultures. But does it? In this seminar we will investigate when and how travelling can facilitate a meaningful dialogue between cultures. We will be taking a qualitative approach that begins by exploring our own experiences of travel before moving on to consider reflections by travel writers (and influencers), the voices of those we visit, and finally the practices of those offering "cultural tours". Theory from such topics as everyday life sociology, multiculturality, reflexivity, and the "tourist gaze" is meant to underpin your gathering and interpreting of empirical material as, in very small groups of two to three, you develop your own concept of culturally meaningful travel and apply it to a tour of your own design.

Materialerhebung in qualitativer Forschung (Arbeitsgemeinschaft)

Dozent/in: Michael Dellwing

Inhalt: Qualitative Arbeit ist mit einem Kanon an Möglichkeiten der Erhebung verbunden, für die eine Perspektive auf die Welt und auf die Organisation von Deutungen grundlegend ist: Zentral sind hier Interviews, Ethnografie und die Auswertung von Texten oder anderen Dokumenten und führt in ihren Nutzen und ihre Abgrenzungen ein. Ziel soll es sein, entscheiden zu können, welche Form der Erhebung sich anbietet und warum, und konkrete Fragen zur Organisation dieser Erhebung zu besprechen. Dabei gibt es keine festen Rezepte, wie solche Erhebungen strukturiert sein müssen; vielmehr ist die Entscheidung immer auch eine lokale, kontextuale Forschungsentscheidung, die im Licht der erforschten Strukturen erfolgen muss. In drei jeweils unabhängigen Sitzungen wird eine solche Einführung (wiederholend!) gegeben; Studierende, die an der Veranstaltung interessiert sind, können einen der Termine wählen. Dabei werden konkrete Projekte der TeilnehmerInnen besprochen, um praktische Orientierung im Umgang mit Interviews in seinen verschiedenen Formen geben und diese in allgemeinere Hintergründe interpretativer Sozialforschung und ihrer Untiefen einbetten zu können. Die Veranstaltung wird sich über einen slack-Kanal organisieren und dann Besprechungen der Inhalte über Zoom (und in Einzelberatungen auch Telefon) vornehmen. Termine werden in Absprache mit den Teilnehmenden ausgemacht. Die Beratung findet unter folgendem Slack Kanal statt: https://join.slack.com/t/introqualitat-5873708/shared_invite/zt-dglzxpwk-c21u8MB8R5n0VUwiTtKKUQ

Auswertung qualitativer Forschung (Arbeitsgemeinschaft)

Dozent/in: Michael Dellwing

Inhalt: Die Workshops besprechen die Auswertung von Interviews, Beobachtungen und sonstigen qualitativen Materialien anhand der (gegebenenfalls) eigenen, mitgebrachten Projekte von Studierenden. Dabei werden deduktive, induktive und abduktive Möglichkeiten der Gewinnung von Einsichten diskutiert. In drei jeweils unabhängigen Sitzungen wird eine solche Einführung (wiederholend!) gegeben; Studierende, die an der Veranstaltung interessiert sind, können einen der Termine wählen. Dabei werden konkrete Projekte der TeilnehmerInnen besprochen, um praktische Orientierung im Umgang mit Interviews in seinen verschiedenen Formen geben und diese in allgemeinere Hintergründe interpretativer Sozialforschung und ihrer Untiefen einbetten zu können.. Die Veranstaltung wird sich über einen slack-Kanal organisieren und dann Besprechungen der Inhalte über Zoom (und in Einzelberatungen auch Telefon) vornehmen. Termine werden in Absprache mit den Teilnehmenden ausgemacht. Die Beratung findet unter folgendem Slack Kanal statt: https://join.slack.com/t/introqualitat-5873708/shared_invite/zt-dglzxpwk-c21u8MB8R5n0VUwiTtKKUQ