Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.


Lehrveranstaltungen

Compliance und Ethik in der Unternehmenspraxis (Seminar)

Dozent/in: Kersten Schmahl

Termin:
Einzeltermin | Fr, 18.10.2019, 12:15 - Fr, 18.10.2019, 18:45 | W 310
Einzeltermin | Sa, 19.10.2019, 09:45 - Sa, 19.10.2019, 16:15 | W 310
Einzeltermin | Fr, 22.11.2019, 12:15 - Fr, 22.11.2019, 18:45 | W 310
Einzeltermin | Sa, 23.11.2019, 09:45 - Sa, 23.11.2019, 16:15 | W 310
Einzeltermin | Fr, 13.12.2019, 12:15 - Fr, 13.12.2019, 18:45 | W 310
Einzeltermin | Sa, 14.12.2019, 09:45 - Sa, 14.12.2019, 16:15 | W 310
Einzeltermin | Sa, 14.12.2019, 09:45 - Sa, 14.12.2019, 16:15 | W 310

Inhalt: 'Compliance' ist aktuell eines der Top-Themen fuer das Management von mittelstaendischen und grossen Unternehmen. Dies liegt an der zunehmenden Vielfalt und Komplexitaet von Gesetzen und anderen Normen im internationalen Wirtschaftsverkehr und an der konsequenteren Rechtsverfolgung. Compliance Management (CM) ist Teil der Corporate Governance und des Risiko-Managements. CM erfolgt in Form von Systemen zur Verhinderung und Aufdeckung von z. B. Korruptions-, Kartellrechts-, Datenschutz-, Insiderhandelsverstößen, Betrug und gewinnt seit Jahren zunehmend an Bedeutung. Besonders durch die Korruptions- und Betrugsaffären um die Exportweltmeister wie Siemens, VW, MAN und EADS, die medial viel Aufmerksamkeit erlangt haben, ist das Thema Compliance fester Bestandteil des Unternehmensalltags geworden. Diese Skandale waren nicht zuletzt auch stark getrieben von Rechtsverstoessen in anderen Laendern und hier vorwiegend den USA, deren Gesetze durch teilweise extra-territoriale Wirkung (z.B. Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) ) starken Einfluss auf global agierende Unternehmen haben. Das Haftungsrisiko fuer Unternehmen kann leicht drei-stellige Millionen-Betraege bedeuten. Dazu kommen Reputationsschäden und moegliche strafrechtliche Verantwortung fuer die Unternehmenslenker. CM zeichnen sich auch durch eine ethische Komponente aus, die durch Handlungsprinzipien ausformuliert sind. Dies geschieht, um Mitarbeitern grundsaetzliche Loesungsansatze zu bieten, um eben nicht jede Problemstellung unter Hinzunahmen von Juristen und anderen Fachleuten loesen zu muessen. Doch trotzdem oder auch deswegen kommt es immer wieder zu Dilemma-Situationen und der Frage „Was soll ich tun?“. Inhalte: 1. CM als Teil des Risikomanagements und der Good Corporate Governance 2. Hinführung und Analysen zu aktuellen Compliance-Herausforderungen von Unternehmen - Wichtige nationale und internationale Compliance-Vorschriften, insbesondere Antikorruptionsvorschriften (z.B. FCPA oder UK Bribery Act 2010) - Je nach Zeit mögliche Ausflüge in weitere Compliance Rechtsgebiete, z.B. Exportkontrolle, Sanktionen, Datenschutz, Arbeitsrecht oder Kartellrecht. 6. CM- Implementierung In allen vorgenannten Bereichen werden wir mit Case Studies arbeiten, um ein möglichst interaktives Lernen sicherzustellen.

Einführung in das Wettbewerbsrecht mit Praxis-Workshops - Schwerpunkt e-Commerce (Seminar)

Dozent/in: Andreas Kinski

Termin:
Einzeltermin | Fr, 08.11.2019, 12:15 - Fr, 08.11.2019, 18:45 | C 6.320
Einzeltermin | Sa, 09.11.2019, 10:45 - Sa, 09.11.2019, 16:45 | C 6.320
Einzeltermin | Fr, 22.11.2019, 12:15 - Fr, 22.11.2019, 18:45 | C 6.320
Einzeltermin | Sa, 23.11.2019, 10:45 - Sa, 23.11.2019, 16:45 | C 6.320
Einzeltermin | Fr, 10.01.2020, 12:15 - Fr, 10.01.2020, 18:45 | C 6.320
Einzeltermin | Sa, 11.01.2020, 10:45 - Sa, 11.01.2020, 16:45 | C 6.320

Inhalt: Das Seminar bietet eine praxisorientierte Einführung in das Wettbewerbsrecht mit zahlreichen konkreten Fallbeispielen, insbesondere im Kontext des e-Commerce. Nach dem Erarbeiten der rechtlichen Grundlagen wenden die Teilnehmer ihr Wissen jeweils in kleinen Workshops an. Dazu untersuchen sie unter anderem echte Webseiten von Unternehmen bzw. Werbemaßnahmen auf die Einhaltung bestimmter rechtlicher Vorgaben hin. Die Ergebnisse werden dokumentiert und in der Gruppe diskutiert. Dabei werfen wir immer wieder auch einen Blick auf einschlägige Gerichtsentscheidungen. Für interessierte Teilnehmer besteht unter Umständen die Möglichkeit, als Gäste an einer mündlichen Verhandlung am Landgericht Lüneburg teilzunehmen (je nach Terminlage außerhalb der Seminarzeiten). Typische Felder wettbewerbsrechtlicher Auseinandersetzungen sind: • Irreführende Werbung (Praxisbeispiele: Spitzenstellungswerbung, Mehrdeutige Produktbeschreibungen, intransparente Preisangaben und Rabattwerbung etc.) • Verstöße gegen sog. Marktverhaltensregelungen (Praxisbeispiele: Unzulässige AGB-Klauseln, fehlerhaftes Impressum, Verletzung gesetzlicher Informationspflichten) • Unzulässige E-Mail- und Telefonwerbung

Internationales Wirtschaftsrecht – Moot Court 1 (Seminar)

Dozent/in: Catherine Doldirina, Gina Petrovici

Termin:
Einzeltermin | Sa, 16.11.2019, 11:00 - Sa, 16.11.2019, 17:00 | fällt aus !
Einzeltermin | Sa, 23.11.2019, 11:00 - Sa, 23.11.2019, 15:00 | C 5.124
Einzeltermin | Sa, 07.12.2019, 10:00 - Sa, 07.12.2019, 16:00 | C 5.124
Einzeltermin | Sa, 14.12.2019, 10:00 - Sa, 14.12.2019, 16:00 | C 5.124
Einzeltermin | Di, 14.01.2020, 14:00 - Di, 14.01.2020, 18:00 | C 7.319
Einzeltermin | Sa, 01.02.2020, 11:00 - Sa, 01.02.2020, 17:00 | C 5.124

Inhalt: A moot court is a mock trial that exposes students to an area of law which they are required to learn and use as a basis for training their skills of argument. In moots, students learn to argue on behalf of one or other of the parties to the dispute. It is an exciting exercise that involves much thought and team collaboration. It is a great way to develop English language skills and learn about law in the context of a practical dispute between parties. The course combines lectures and practical sessions, work with a larger audience and work in groups. The first 3 sessions (see the weekly schedule) will be held in the form of introductory lectures covering theoretical questions of mooting, including recapitulation of main steps of case solving, main issues of preparation of written memoranda and oral presentation. Five important international moot court competitions will be presented to the students: Central and Eastern European Moot Court (CEEMC) in European law, Willem C. Vis Moot Court in international commercial arbitration, Philip C. Jessup Moot Court in international public law, ELSA moot court competition in WTO law, and Manfred Lachs Moot Court in Space Law. This course shall help to identify a group of students to form a University Leuphana team to enter for official participation in the Manfred Lachs Moot Court in Space Law 2020 at the European regional rounds. Manfred Lachs is about the disciplines of public international law, the law of outer space and modern technology. The second part of the course is a supporting tutorial for the students providing inside into pleading techniques and an overview of relevant areas of international law (e.g. Public International Law, Aviation Law, Sea Law, Space Law, Environmental Law etc.) and current political and technical developments. It enables students to develop and deepen various soft skills relevant to work in the legal field and/or industry such as (legal) arguing, team work, time management, public speaking/pleading, legal research and writing etc. Furthermore, the tutorial allows in the advanced stage of the semester to work in form of individual group sessions to prepare for the written (memorial) and oral (pleadings) performance of the students. Students will receive professional coaching for the written and oral preparation of a really existing moot court competition.

Offentliches und Privates Baurecht und Baubetriebswirtschaft (Seminar)

Dozent/in: Jörn Bringewat, Florian Krause-Allenstein, Ralf Schottke

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 16:15 - 18:30 | 14.10.2019 - 31.01.2020 | W 122

Inhalt: Baurecht und Baubetriebswirtschaft Einführung in das Öffentliche und das Zivile Baurecht und die Baubetriebswirtschaft Baubetriebswirtschaft 1 Abgrenzung stationäre und instationäre Industrie 2 Einführung in das Werkvertragsrecht 3 Baumodelle 4 Leistungsphasen HOAI 5 Termine und Fristen 6 Bedeutung der Auftragskalkultion 7 Vergütung und Nachtragskalkulation Ziviles Baurecht 1 Bauvertrag als Werkvertrag 2 Vollmacht 3 Vertragsgestaltung 4 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 5 Anordnungsrechte, Leistungsänderungen, Fristen 6 Abnahme und Gewährleistung. Bauplanungs- und Bauordnungsrecht 1 Abgrenzungen 2 Bundes- und Landesgesetze 3 Umweltrecht