Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.


Lehrveranstaltungen

Ecological restoration for sustainability - final module (transdisciplinary project) (Projekt)

Dozent/in: Jacqueline Loos, Vicky Temperton, Eva Völler

Termin:
wöchentlich | Freitag | 10:15 - 13:45 | 18.10.2021 - 04.02.2022 | C 16.223

Inhalt: With the increasing human pressure on ecosystems and cultural landscapes, one of the main challenges is to design and develop ecological restoration that supports the preservation of biodiversity, ecosystem services and livelihood security. A central theme here is to integrate the ecological dimension with the socio-cultural dimension in order to create sustainable landscapes and equitable societies. Therefore, restoration does not only focus on ecological functions and biodiversity, but also on human communities, their knowledge and values. Indeed, restoration requires of society as agents of sustainable transformations. During the seminar in the second module we will examine how we can restore nature, how we can engage different social actors and how we can measure the impacts of restoration strategies on human wellbeing and biodiversity.

Transdisziplinäre Projektarbeit - Nachhaltiger Konsum (Projekt)

Dozent/in: Philip Bernert, Teresa Kampfmann

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 13:45 | 18.10.2021 - 04.02.2022 | C 14.203

Inhalt: Es wird interdisziplinär Wissen im Kontext des in Mi-NHW-1 (SoSe 2020) begonnenen Themenfeldes generiert und eine komplexe Projektaufgabe unter Berücksichtigung der gegebenen Fächerzusammensetzung entwickelt. Darauf aufbauend werden problemorientierte Forschungsfragen erarbeitet und die Grundlagen für die Gruppenarbeit gelegt.

Transdisziplinäre Projektarbeit - Ressourceneffizienz (Projekt)

Dozent/in: Andreas Möller

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 08:15 - 11:45 | 18.10.2021 - 04.02.2022 | C 11.308

Inhalt: Die Veranstaltung arbeitet praktisch an der Thematik der Ressourceneffizienz. Ressourceneffizienz erweist sich dabei als eine Herausforderung, die inter- und transdisziplinär bearbeitet werden muss. Wie bereits im ersten Minor-Semester deutlich geworden ist, sind sozial-, natur- und ingenieurwissenschaftliche Komponenten zusammengeführt werden. Das zeigt bereits die Schwerpunkte: * die Vermeidung von Abfällen in den Wertschöpfungsketten (oft stellt man mit großen Aufwand hochwertige Vorprodukte her, die dann am Ende verschwendet werden); hier kommt etwa das Material Flow Cost Accounting zum Einsatz, um das finanzielle Ausmaß der Verschwendung zu quantifizieren: Was kostet es, verschwenderisch zu sein? * das Schließen von Kreisläufen; dadurch werden neue Gleichgewichte geschaffen (Was wird im Kreislauf geführt? Was muss ersetzt werden?); Recycling wird gern gefordert, unklar bleibt dann, was es genau bringt; * das Etablieren neuer Wertschöpfungsketten durch neue Produkte und Dienstleistungen oder durch neue Technik; hier werden der gewünschte Nutzen (Funktion) durch neue Produkte, Dienstleistung und Verfahren erbracht; es stellt sich die Frage, was das bringt.