Course Schedule

Veranstaltungen von Sarah Gottwald


Lehrveranstaltungen

Mensch-Umwelt-Beziehungen in der Raumplanung – partizipative kartenbasierte Methoden (Seminar)

Dozent/in: Sarah Gottwald

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 12:15 - 13:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 40.152
Einzeltermin | Mi, 09.11.2022, 14:15 - Mi, 09.11.2022, 15:45 | C 40.152

Inhalt: Daten zu Mensch-Umwelt Beziehungen, wie die emotionale Verbundenheit zu einem Ort und die assoziierten Werte, geben uns Aufschluss über das Verhältnis der Menschen zum Raum, aber auch über ihr Verhalten. Für die Planung ist dieses Wissen sehr wertvoll, da mit einer transparenten Integration dieser Erkenntnisse, besser mit den und für die Bürger:innen geplant werden kann und potentiellen Konflikten frühzeitig begegnet werden kann. Für die Erhebung dieser Mensch-Umwelt Beziehungen bieten sich kartenbasierte Methoden an, da sie eine Art von Informationen generieren, mit der Planer:innen täglich arbeiten, nämlich geographische Karten. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der kartenbasierten Erhebung von Mensch-Umwelt-Beziehungen als ein Beispiel der Bürger*innenbeteiligung. Der Kurs ist in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil beschäftigen wir uns mit Kontext und Stakeholdern: Was ist Partizipation und welche Formen gibt es? Wer partizipiert und wie? Sowohl ganz allgemein als auch auf ein konkretes Fallbeispiel bezogen. Im zweiten Teil beschäftigen wir uns mit kartenbasierten Methoden. Die Studierenden werden verschiedene Arten kennenlernen: Soziale Medien (VGI), Öffentlichkeitsbeteiligungs-GIS (PPGIS), partizipative Karten (PGIS). Ganz konkret werden die Studierenden in Gruppen eine kartenbasierte Umfrage gestalten – hierfür sind keine GIS Kenntnisse notwendig! In diesem Semester dient uns der Leuphana Hauptcampus als Kontext und die Studierenden werden konkrete Schwerpunkte erarbeiten und die Umfrage in ein Partizipationsdesign einbetten. Dies ist ein interaktiv gestalteter Kurs, das bedeutet auch, dass die Studierenden zu einigen Sitzungen wissenschaftliche Arbeiten lesen und/oder kleinere Arbeitsaufträge erfüllen müssen, um die Sitzung lebendig und lehrreich zu gestalten.