Course Schedule


Lehrveranstaltungen

Förderunterricht Deutsch als Zweitsprache für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund (Projekt)

Dozent/in: Katrin Dammann-Thedens

Termin:
Einzeltermin | Di, 15.10.2013, 12:15 - Di, 15.10.2013, 13:45 | Raumangabe fehlt
wöchentlich | Dienstag | 12:15 - 13:45 | 22.10.2013 - 31.01.2014 | Raumangabe fehlt

Inhalt: Diese Veranstaltung ist mit dem Projekt „Förderunterricht Deutsch als Zweitsprache für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund“ verknüpft. Im Rahmen dieses Projekts werden Schülerinnen und Schüler nicht-deutscher Herkunft an Lüneburger Schulen sprachlich gefördert. 1-2 Studierende unterrichten dabei regelmäßig eine Kleingruppe von Schülerinnen und Schülern. Auf diese Aufgabe bereitet das Projektmodul gezielt vor, indem fachwissenschaftliche und fachdidaktische Inhalte des Deutschen als Zweitsprache an konkreten Beispielen aus dem Sprachförderunterricht erarbeitet, erprobt und reflektiert werden. Weitere Informationen zum Projekt: http://www.leuphana.de/institute/idd/studium/foerderunterricht-daz.html

Forschungspropädeutikum LBS: "Schreiben für den und im Beruf" (Deu 225) (Projekt)

Dozent/in: Winnie-Karen Giera

Termin:
wöchentlich | Freitag | 12:15 - 13:45 | 14.10.2013 - 31.01.2014 | C 1.312

Inhalt: Dieses Seminar ist an einem Schreibprojekt gebunden, welches eine Interventionsstudie an beruflichen und allgemeinbildenden Schulen mit beruflichen Textsorten im Deutschunterricht beinhaltet. Der Prozess der Auswertung sowohl von Schreibprodukten als auch von Schreibprozessen wird im Seminar gelenkt durchlaufen. Dabei werden Auswertungsstrategien diskutiert, erprobt, durchgeführt und reflektiert.

Lüneburgs Geschichte(n) schreiben (Projekt)

Dozent/in: Astrid Neumann

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 18:15 - 19:45 | 14.10.2013 - 31.01.2014 | C 1.312

Inhalt: kreatives Schreiben lernen, Schreibdidaktische Ansätze zur Kompetenzentwicklung, Schreibforschung

Plattdüütsch lehren - Niederdeutsche Sprache und Literatur im Unterricht des Primar- und Sekundarbereichs I (Projekt)

Dozent/in: Heiko Frese

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 10:15 - 11:45 | 14.10.2013 - 31.01.2014 | Raumangabe fehlt
Einzeltermin | Mi, 12.03.2014, 08:00 - Mi, 12.03.2014, 13:00 | C 12.006
Einzeltermin | Mi, 12.03.2014, 08:00 - Mi, 12.03.2014, 13:00 | C 12.101
Einzeltermin | Mi, 12.03.2014, 08:00 - Mi, 12.03.2014, 13:00 | C 12.102
Einzeltermin | Mi, 12.03.2014, 08:00 - Mi, 12.03.2014, 13:00 | C 12.105
Einzeltermin | Mi, 12.03.2014, 08:00 - Mi, 12.03.2014, 13:00 | C 12.108
Einzeltermin | Mi, 12.03.2014, 08:00 - Mi, 12.03.2014, 13:00 | C 12.111
Einzeltermin | Mi, 12.03.2014, 08:00 - Mi, 12.03.2014, 13:00 | C 12.112

Inhalt: Die Teilnehmerinen und Teilnehmer bekommen neben - sprachpraktischen Grundkenntnissen (Crash-Kurs zu Beginn) und - einem sprachwissenschaftlichen und - literaturgeschichtlichen Überblick ein - solides Überblickswissen hinsichtlich der gängigen Methodiken, Plattdeutsch im Unterricht einzusetzen. Mit Blick auf den Schulunterricht werden Aspekte der Sprache (Wortschatz, Grammatik) im Tandem erarbeitet. Im Rahmen einer fachdidaktischen Reduktion werden Verwendungsmöglichkeiten des Aspekts im Unterricht durchgespielt. Abgerundet wird das Seminar durch zwei Hospitationen und einen kurzen Unterrichtsversuch.

Psychodramatische Rollenspiele im Literaturunterricht (Projekt)

Dozent/in: Silja Schoett

Termin:
wöchentlich | Montag | 14:15 - 15:45 | 14.10.2013 - 31.01.2014 | C 14.006

Inhalt: Das Seminar gliedert sich in fünf Teile: I Einführung in Theorie und Praxis des psychodramatischen Rollenspiels zu Märchenbilderbüchern (circa drei Sitzungen) II Unterrichtseinheit zu Sauvant/Grimm (1998): Allerleirauh, Spielleitung durch zwei Student/innen des Seminars Deu 221 im WiSe 2012/2013 (circa drei Sitzungen) III Unterrichtseinheit zu Jeffers (2011): Das Herz in der Flasche, Spielleitung durch zwei Studentinnen des Seminars Deu 350 im SoSe 2013 (circa drei Sitzungen) Parallel zu den Teilen II und III analysieren und interpretieren die Seminarteilnehmer/innen in Arbeitsgruppen selbst ausgewählte Märchenbilderbücher und entwickeln erste Unterrichtsideen mit der Methode des psychodramatischen Rollenspiels und dem Ziel des Text-Bild-Verstehens. IV Unterrichtssequenzen zu Märchenbilderbüchern (Erprobung der Unterrichtsideen), Spielleitung durch AGs (circa vier Sitzungen) V Zusammenfassung und Abschluss (eine Sitzung). Das Seminar geht von folgenden Voraussetzungen aus: - Die zentrale Funktion von Literatur besteht darin, neue Sichtweisen der Wirklichkeit anzubieten. Daraus folgt als zentrales Ziel von Literaturunterricht Text-Bild-Verstehen. Dieses umfasst Analyse, Interpretation und Wirklichkeitsbezug. Hierbei werden neue und eigene Sichtweise aufeinander bezogen (vgl. Leubner/Saupe/Richter 2012). - „Das Psychodrama ist ein in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts von dem Arzt, Psychotherapeuten und Philosophen Jacob Levy Moreno entwickeltes Verfahren der handelnden Darstellung (griech. ‚drama’ = Handlung) des inneren Erlebens (griech. ‚psyche’ = Seele).“ (von Ameln u. a. (Hgg). 2009: 2). - Das psychodramatische Rollenspiel ist eine Methode handelnden Lernens. Ein literarischer Text, wie zum Beispiel ein erzählendes Bilderbuch, erzählt eine Geschichte. Die Rezipienten spielen diese Geschichte miteinander in Rollen und reflektieren ihr Spiel. Auf diesem Wege erwerben sie Text-Bild-Verstehen (vgl. Freudenreich/Sperth 1993: 12, 14; Leubner/Saupe/ Richter 2012: 33-36).