Course Schedule

Veranstaltungen von Prof'in. Dr. Astrid Neumann


Lehrveranstaltungen

3. Semester - Deutschunterricht von 2.0 zu 4.0: Sprachunterricht im Verhältnis zur kindlichen und adoleszenten Sprachwelt (Deutsch, GHR) (Seminar)

Dozent/in: Astrid Neumann

Termin:
14-täglich | Mittwoch | 18:00 - 19:45 | 16.10.2023 - 02.02.2024 | C 1.312 Seminarraum

Inhalt: Die Forderung nach digitalen Herangehensweisen wird auch an den Deutschunterricht herangetragen. Zugleich stehen aber gerade die basalen Kulturtechniken des Lesens und Schreibens, die den Kern von Deutschunterricht bilden, auch in einer stark analogen Tradition. Ein zeitgemäßer Deutschunterricht in der Primar- und frühen Sekundarstufe sollte daher ein sprachliches Lernarrangement schaffen, indem digitale und analoge Zugriffe verschmelzen. Damit könnten im Deutschunterricht Verbindungen zur vorschulischen und schulischen sprachlichen Erfahrungswelt von Kindern und Jugendlichen geschaffen werden, indem sich in einer modernen Unterrichtsgestaltung digitale und analoge sowie außerschulische und schulische Spracherfahrungen verflechten, um eine durchgängige horizontale Sprachbildung zu erreichen. Zudem wird es auch weiterhin im Hinblick auf den Kompetenzgedanken um eine vertikale durchgängige sprech- und schriftsprachliche Bildung vom Elementar- über den Primar- bis zum Sekundarbereich gehen. Dies kann nur gelingen, wenn Lehrkräfte - die altersgemäßen und umweltgeprägten spracherfahrungsbezogenen Zugriffe der Schüler/innen berücksichtigen, - sich dabei ggf. von Lehrmaterial emanzipieren bzw. jegliches Lernmaterial (analog, digital, in Print- oder digitaler Form) kritisch betrachten und lerngruppengerecht optimieren, - intensive sprachreflexive und sprachanalytische Zugriffe von Schüler/innen anregen, - sprachlich-literarästhetische Bildung fördern. Um (angehende) Lehrkräfte in dieser Richtung in ihren sprachunterrichtlichen Intentionen bei der Lese-, Schreib- und Sprechsprachentwicklung zu unterstützen, sollten zuvor grundsätzlichere Fragen untersucht werden: Mögliche Forschungsfragen: - Welche Vorstellungen von Sprache haben Kinder und Jugendliche? Kann Deutschunterricht dies fruchtbar machen? - Verändern Medienkonsum und Digitalisierung des Alltags das Sprachverhalten von Schüler/innen? Muss der Deutschunterricht dies aufgreifen oder muss er „Gegennormen“ setzen? - Worin besteht heutzutage bei Heranwachsenden die veränderte Spracherfahrung und Sprachwirklichkeit? Gibt es neue Lehr-/Lernmaterialien und -formate, die die aktuellen Veränderungen aufgreifen und unterrichtlich handhabbar bearbeiten? Können eigene innovative Vorschläge für ein modernes Lernmaterial entwickelt werden (z.B. neue Printformen und manuell zu handhabende Realien/ analoges Lernmaterial, Apps, Lernpaket multimedial, Tools, modulares Lernbausteinsystem)? - Wie verändert Sprachunterricht die schrift- und sprechsprachlichen Konzepte von Kindern? Kann Deutschunterricht für diese Entwicklungen optimiert werden? Mögliche Forschungsmethoden: - Unterrichtsbeobachtung (Aufnahme, Transkription, Analyse) - qualitative Erhebungen (leitfadengestütztes Interview) - event. Fragebogenuntersuchungen (Entwicklung, Erhebung, Auswertung) - Lehrbuch- und Aufgabenanalyse - Aufgabenentwicklung Prüfungsleistung 1: 30.01.2023 - Präsentation (15 %) Prüfungsleistung 2: 30.09.2023 – wissenschaftliches Poster mit schriftlicher Kommentierung (35 %) Prüfungsleistung 3: Februar 2024 - Abschlusspräsentation (10 %) und schriftliche Ausarbeitung (40 %)

1. Semester - Deutsche Sprache in einer vielfältigen Schule: Studierende schreiben für Studierende (Deutsch, GHR) (Seminar)

Dozent/in: Astrid Neumann

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 16:15 - 17:45 | 16.10.2023 - 02.02.2024 | C 1.312 Seminarraum | Projektband: hier bitte Raum in C1!

Inhalt: In der Veranstaltung geht es um die von Ihnen präferierten oder auch nur wahrgenommenen Lücken in Ihrer Sprachlehrer:innenausbildung, die Sie in Teams vertiefend für sich und weiterere Generationen von Deutschlehrer:innen aufbereiten. Dazu könnten u. a. gehören: - Strukturelemente der Sprachdidaktik Deutsch – Übersichten und Modelle - Implikationen von Bildungsmonitoring und Bildungsstandards für den Sprachunterricht - Domänen und Kompetenzbereiche mit dazugehörigen Aufgaben - Querschnittskompetenzen wie Digitalisierung/Inklusion/Sprachbildung/BNE u.v.m. Die Veranstaltung bietet für Sie die Chance zur individuellen, partizipativen Gestaltung. Verbunden damit ist gleichzeitig die Erwartung, dass Sie diese selbst mitgestalten.

Deutschdidaktisches Kolloquium (Kolloquium)

Dozent/in: Astrid Neumann

Termin:
Einzeltermin | Mi, 11.10.2023, 11:00 - Mi, 11.10.2023, 14:00 | intern | Raum C 1.131 (Hybrid)
Einzeltermin | Mi, 08.11.2023, 12:00 - Mi, 08.11.2023, 15:00 | intern | Raum C 1.131 (Hybrid)
Einzeltermin | Fr, 15.12.2023, 12:00 - Fr, 15.12.2023, 15:00 | intern | Raum C 1.131 (Hybrid)
Einzeltermin | Fr, 19.01.2024, 15:00 - Fr, 19.01.2024, 18:00 | intern | Raum C 1.131 (Hybrid)
Einzeltermin | Fr, 02.02.2024, 10:30 - Fr, 02.02.2024, 13:00 | intern | Raum C 1.131 (Hybrid)
Einzeltermin | Mo, 11.03.2024, 13:00 - Mo, 11.03.2024, 16:00 | intern | Raum C 1.131 (Hybrid)

Inhalt: aktuellste Forschungsinhalte der Promovierenden