Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Dr. Sebastian Krusekamp


Lehrveranstaltungen

Computereinsatz im Mathematikunterricht (Seminar)

Dozent/in: Sebastian Krusekamp

Termin:
Einzeltermin | Mi, 19.10.2022, 08:00 - Mi, 19.10.2022, 10:00 | C 16.129
wöchentlich | Mittwoch | 08:15 - 09:45 | 26.10.2022 - 03.02.2023 | C 16.129 | C 16.129

Inhalt: Im Zentrum des Seminars steht die Auseinandersetzung mit mathematikbezogener Software, darunter sowohl solche mit Werkzeugcharakter (z.B. Tabellenkalkulationsprogramme) als auch explizite Lernprogramme und -plattformen. Die Potenziale und Grenzen verschiedener Programme, Online-Angebote und anderer Einsatzszenarien digitaler Medien (z.B. interaktive Whiteboards oder Podcasts) für den Mathematikunterricht in der Primar- und Sekundarstufe sollen erforscht und diskutiert werden. Neben didaktischen Überlegungen wird es stets auch um den eigenen sicheren Umgang mit mathematischer bzw. mathematiknaher Software wie z.B. Tabellenkalkulationsprogrammen oder dynamischer Geometriesoftware gehen.

Grundfragen der Mathematikdidaktik (Vorlesung)

Dozent/in: Sebastian Krusekamp

Termin:
wöchentlich | Montag | 10:15 - 11:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C HS 4 (Umbau HS-Gang bis 31.12.22) S. Kommentar

Inhalt: Diese Veranstaltung soll grundlegende Einblicke in die Welt des Lehrens und Lernens von Mathematik geben. Ins Auge gefasst werden gleichermaßen zentrale fachdidaktische Konzepte und Theorien sowie, ausgehend davon, Fragestellungen rund um schulischen Mathematikunterricht. Der größte Teil der Vorlesung orientiert sich in seinem Aufbau an den sechs von der Kultusministerkonferenz formulierten allgemeinen mathematischen Kompetenzen. Sie werden von theoretischen Modellen bis hin zur Vermittlung in der Schulpraxis besprochen. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, was allgemein "guten" Mathematikunterricht auszeichnet. Neben grundlegenden didaktischen Überlegungen geht es dabei vor allem um "gute" Mathematikaufgaben, den gewinnbringenden Einsatz digitaler Werkzeuge und den produktiven Umgang mit Fehlern.

Übung zu Grundfragen der Mathematikdidaktik (Gruppe GHR-1) (Übung)

Dozent/in: Sebastian Krusekamp

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 16:15 - 17:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 14.001

Inhalt: Die Inhalte entsprechen natürlich denen der zugehörigen Vorlesung, wobei in den Übungen die praktische Auseinandersetzung mit den Vorlesungsthemen im Zentrum steht. Während aber in der Vorlesung Grundfragen der Mathematikdidaktik stufen- und schulformübergreifend behandelt werden, stehen in diesen Übungen Themen aus den GHR-Bereichen im Mittelpunkt.

Fundamentale Ideen und Methoden der Mathematik (Gruppe 1) (Seminar)

Dozent/in: Sebastian Krusekamp

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 11:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 16.203

Inhalt: Es werden verschiedene mathematische Phänomene aus Natur und Alltag als Beispiele für die Anwendung mathematischer Konzepte in Sachzusammenhängen und für die Vernetzung mathematischer Ideen untereinander behandelt. Dabei werden sowohl konkrete, besonders interessante innermathematische und anwendungsbezogene Problemstellungen als auch mathematische Grundkonzepte berücksichtigt. Beispiele für innermathematische Gegenstände: Primzahlen, Eulerscher Polyedersatz und Eulercharakteristik, Fundamentalsatz der Algebra, Konstruierbarkeit mit Zirkel und Lineal, Brouwerscher Fixpunktsatz. Beispiele für fächerübergreifende bzw. realitätsbezogene Problemstellungen: Wachstumsprozesse, Symmetrien in Natur und Kunst (z. B. Blattstellungen, Bienenwaben, Ornamente, Parkettierungen, Goldener Schnitt), Modellierung zufälliger Ereignisse und statistische Erhebungen Aus diesen Themenbereichen werden unter Berücksichtigung der Wünsche und Vorkenntnisse der Teilnehmer*innen einige ausgewählt.

Fundamentale Ideen und Methoden der Mathematik (Gruppe 2) (Seminar)

Dozent/in: Sebastian Krusekamp

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 12:15 - 13:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 16.203

Inhalt: Es werden verschiedene mathematische Phänomene aus Natur und Alltag als Beispiele für die Anwendung mathematischer Konzepte in Sachzusammenhängen und für die Vernetzung mathematischer Ideen untereinander behandelt. Dabei werden sowohl konkrete, besonders interessante innermathematische und anwendungsbezogene Problemstellungen als auch mathematische Grundkonzepte berücksichtigt. Beispiele für innermathematische Gegenstände: Primzahlen, Eulerscher Polyedersatz und Eulercharakteristik, Fundamentalsatz der Algebra, Konstruierbarkeit mit Zirkel und Lineal, Brouwerscher Fixpunktsatz. Beispiele für fächerübergreifende bzw. realitätsbezogene Problemstellungen: Wachstumsprozesse, Symmetrien in Natur und Kunst (z. B. Blattstellungen, Bienenwaben, Ornamente, Parkettierungen, Goldener Schnitt), Modellierung zufälliger Ereignisse und statistische Erhebungen Aus diesen Themenbereichen werden unter Berücksichtigung der Wünsche und Vorkenntnisse der Teilnehmer*innen einige ausgewählt.

Informationen zu BA- und MA-Arbeiten im Unterrichtsfach Mathematik (Kolloquium)

Dozent/in: Michael Besser, Klaus-Ulrich Guder, Cathleen Heil, Sebastian Krusekamp, Dominik Leiss, Kathrin Padberg-Gehle

Termin:
Einzeltermin | Mi, 07.12.2022, 11:45 - Mi, 07.12.2022, 12:15 | C HS 5

Inhalt: Die Infoveranstaltung findet in Präsenz in Hörsaal 5 statt. Falls Sie nicht in Präsenz teilnhemen können, können Sie auch den Link unter Onlinelehre nutzen und zuhören.

Didaktik der Stochastik (Seminar)

Dozent/in: Sebastian Krusekamp

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 08:15 - 09:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 16.223

Inhalt: Anhand ausgewählter Themen werden Möglichkeiten diskutiert, wie Inhalte der Stochastik lebendig, anschaulich und verständlich – sowie nicht zuletzt zielgruppengerecht – vermittelt werden können. Wir werden uns mit didaktischen Grundlagen des Stochastikunterrichts befassen, verschiedene Zugänge anhand von erprobtem Arbeitsmaterial diskutieren und darüber hinaus versuchen, eigene Ideen zu entwickeln.

Stochastik (Vorlesung)

Dozent/in: Sebastian Krusekamp

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 10:15 - 11:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 14.006
wöchentlich | Donnerstag | 12:15 - 13:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 14.006

Inhalt: Inhalt des Moduls sind Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung und beurteilenden Statistik, insbesondere • beschreibende Statistik; Aufbereitung und Auswertung von Daten; • empirisches und theoretisches Gesetz der großen Zahl und axiomatische Fundierung der Wahrscheinlichkeitstheorie nach Kolmogorov; • Zufallsgrößen; • bedingte Wahrscheinlichkeit und stochastische Unabhängigkeit; • spezielle Wahrscheinlichkeitsverteilungen: Normal-, Binomial- und Poissonverteilung; • der zentrale Grenzwertsatz; • Hypothesentests.

1. Semester - Digitale mathematische Lern- und Testumgebungen gestalten (Mathematik, GHR) (Seminar)

Dozent/in: Sebastian Krusekamp

Termin:
wöchentlich | Montag | 14:15 - 15:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 16.223

Inhalt: Egal, ob Lernen in Präsenz-, Hybrid- oder rein webbasierten Veranstaltungen stattfindet: Digitale Medien können nicht nur einen großen Beitrag zu einer effektiven Lehr-Lern-Organisation leisten, sondern ermöglichen auch eine große Bandbreite an Formaten von Lerngelegenheiten bzw. -unterstützungen. Wie aber können digitale Lernaktivitäten wie Tests, Glossare oder Wikis möglichst lernförderlich eingesetzt werden? Wie sollte beispielsweise automatisiertes Feedback von Testumgebungen gestaltet werden oder wie kann etwa die Möglichkeit der Adaptivität bestimmter solcher Umgebungen (fach-)didaktisch geschickt genutzt werden? Auf welche Weise und inwieweit lassen sich digitale Lerngelegenheiten selbstdifferenzierend und inklusiv gestalten? Wie können digitale Lerngelegenheiten selbstgesteuerte Formen des Lernens ermöglichen, insbesondere die Motivation und Selbstregulation der Lernenden unterstützen? Welche Techniken digitaler Diagnostik gibt es, durch die Lehrkräfte effektiv in ihren Diagnosetätigkeiten unterstützt werden können? Neben solchen und weiteren didaktischen Fragen, mit denen wir uns speziell aus einer mathematikdidaktischen Perspektive auseinandersetzen werden, soll es in diesem Projektband um die konkrete Realisierung digitaler Lern-, darunter speziell Testumgebungen gehen. Weil es sich im Schulkontext aus einer Reihe von Gründen besonders anbietet, die verschiedenen Lernaktivitäten einzusetzen, welche in Plattformen wie Moodle oder ILIAS (teils als Plugins) bereits implementiert sind, wird der Fokus dabei auf ebendiesen Lernaktivitäten liegen. Namen und Abkürzungen wie Moodle, ILIAS, STACK, SCORM, H5P oder OER sollten Ihnen anschließend mindestens bekannt, bestenfalls vertraut sein.

3. Semester - Digitale mathematische Lern- und Testumgebungen gestalten (Mathematik, GHR) (Seminar)

Dozent/in: Sebastian Krusekamp

Termin:
14-täglich | Montag | 16:15 - 17:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 16.223

Inhalt: Egal, ob Lernen in Präsenz-, Hybrid- oder rein webbasierten Veranstaltungen stattfindet: Digitale Medien können nicht nur einen großen Beitrag zu einer effektiven Lehr-Lern-Organisation leisten, sondern ermöglichen auch eine große Bandbreite an Formaten von Lerngelegenheiten bzw. -unterstützungen. Wie aber können digitale Lernaktivitäten wie Tests, Glossare oder Wikis möglichst lernförderlich eingesetzt werden? Wie sollte beispielsweise automatisiertes Feedback von Testumgebungen gestaltet werden oder wie kann etwa die Möglichkeit der Adaptivität bestimmter solcher Umgebungen (fach-)didaktisch geschickt genutzt werden? Auf welche Weise und inwieweit lassen sich digitale Lerngelegenheiten selbstdifferenzierend und inklusiv gestalten? Wie können digitale Lerngelegenheiten selbstgesteuerte Formen des Lernens ermöglichen, insbesondere die Motivation und Selbstregulation der Lernenden unterstützen? Welche Techniken digitaler Diagnostik gibt es, durch die Lehrkräfte effektiv in ihren Diagnosetätigkeiten unterstützt werden können? Neben solchen und weiteren didaktischen Fragen, mit denen wir uns speziell aus einer mathematikdidaktischen Perspektive auseinandersetzen werden, soll es in diesem Projektband um die konkrete Realisierung digitaler Lern-, darunter speziell Testumgebungen gehen. Weil es sich im Schulkontext aus einer Reihe von Gründen besonders anbietet, die verschiedenen Lernaktivitäten einzusetzen, welche in Plattformen wie Moodle oder ILIAS (teils als Plugins) bereits implementiert sind, wird der Fokus dabei auf ebendiesen Lernaktivitäten liegen. Namen und Abkürzungen wie Moodle, ILIAS, STACK, SCORM, H5P oder OER sollten Ihnen anschließend mindestens bekannt, bestenfalls vertraut sein.