Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.


Lehrveranstaltungen

Confronting Contemporary Culture. (FSL) (Profil NAS, Modul 3) (Seminar)

Dozent/in: Nora Benitt, Sabrina Völz

Termin:
wöchentlich | Montag | 12:15 - 13:45 | 06.04.2021 - 09.07.2021 | Online-Veranstaltung

Inhalt: This project entails all stages of creating a final product in English (e.g. life writing). Students will work in teams in conjunction with their instructor/s for various aspects of the project and will become familiar with genre-related practices and contemporary discourses in North America. This seminar combines theoretical foundations with practical application. We all have a story to tell. What's yours?

Einen Educational Escape Room für die Leuphana gestalten - Spielerische Zugänge zum Lernen entdecken und reflektieren (Projekt)

Dozent/in: Torben Schmidt

Termin:
wöchentlich | Montag | 10:15 - 11:45 | 12.04.2021 - 10.05.2021 | Online-Veranstaltung
Einzeltermin | Sa, 05.06.2021, 09:00 - Sa, 05.06.2021, 16:00 | Online-Veranstaltung
Einzeltermin | Sa, 19.06.2021, 09:00 - Sa, 19.06.2021, 16:00 | Online-Veranstaltung

Inhalt: Inhaltlich beschäftigt sich das Angebot mit verschiedenen Formen des Spielens, vom kindlichen Spiel über Brettspiele bis hin zu digitalen Lernprogrammen und Serious Games und Simulationen für verschiedene Domänen. Nach einer theoretischen Auseinandersetzung mit lerntheoretischen, psychologischen und pädagogischen Grundlagen und Formen von Spielen, Forschungsergebnisse, typischen analogen wie digitalen (z.B. Virtual Reality) Mechaniken, Prozessen, Potenzialen, Grenzen aber auch Gefahren insbesondere digitaler Spiele, besteht im Seminar die Gelegenheit, verschiedene Spielformen intensiv zu erproben. Im Fokus des Seminars steht stets die Frage, wie Lehr-/Lernprozesse durch spielerische Zugänge gefördert werden können. Im Rahmen des innerhalb des Seminars angebotenen Spielentwicklungsworkshops in Kooperation mit einem professionellen Spielentwickler werden die Studierenden an typische Schritte und Methoden eines Spielentwicklungsprozesses herangeführt. Der Fokus soll dabei auf dem Spieltyp Escape Room liegen, einer Spielform bei der ein Team von Spieler_innenn in einem oder mehreren Räumen gemeinsam Hinweise entdeckt, Rätsel löst und Aufgaben erledigt, um in einer begrenzten Zeit Fortschritte zu erzielen und ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Einführung ins journalistische Arbeiten + Konzeption der Startwochenzeitung (Seminar)

Dozent/in: Christopher Piltz

Termin:
Einzeltermin | Sa, 10.04.2021, 10:00 - Sa, 10.04.2021, 18:00 | C 1.312
Einzeltermin | So, 11.04.2021, 10:00 - So, 11.04.2021, 18:00 | C 1.312
Einzeltermin | Sa, 24.04.2021, 10:00 - Sa, 24.04.2021, 18:00 | C 1.312
Einzeltermin | So, 25.04.2021, 10:00 - So, 25.04.2021, 18:00 | C 1.312
Einzeltermin | Sa, 12.06.2021, 10:00 - Sa, 12.06.2021, 18:00 | C 12.001 | hybride LV
Einzeltermin | So, 13.06.2021, 10:00 - So, 13.06.2021, 18:00 | C 12.001 | hybride LV

Inhalt: Der Fokus des Seminars liegt vor allem auf der Vermittlung journalistischen Handwerks. Die Studierenden erhalten einen Einblick in die Grundlagen des Journalismus: Wie recherchiert man für einen Artikel? Wie schreibt man einen Text flüssig und wie findet man seine eigene Sprache? Welche Mittel gibt es, einen Text zu strukturieren? Und, die Basis aller Artikel: Wie finde ich Themen und schaffe es, am Ende daraus eine Geschichte zu erzählen? Das Seminar setzt dabei vor allem auf praxisorientiertes Lernen. Die Studierenden sollen während und zwischen der Seminartage eigene Texte schreiben, von der Meldung übers Interview, einen Kommentar bis hin zum Porträt. Als Rahmen soll die Vorbereitung auf die Startwochenzeitung 2020 dienen - alle Teilnehmenden haben die Möglichkeit, anschließend auch an einem Aufbauseminar im Rahmen des Seminars "Journalistische Begleitung der Startwoche" teilzunehmen.

Festivalorganisation und -kommunikation – Sommerliche Musiktage Hitzacker (Seminar)

Dozent/in: Selke Harten-Strehk

Termin:
Einzeltermin | Sa, 10.04.2021, 16:00 - Sa, 10.04.2021, 17:00 | C 1.005
Einzeltermin | Sa, 15.05.2021, 10:00 - Sa, 15.05.2021, 17:00 | C 1.005
Einzeltermin | So, 16.05.2021, 10:00 - So, 16.05.2021, 16:00 | C 1.005
Einzeltermin | Sa, 19.06.2021, 10:00 - Sa, 19.06.2021, 17:00 | C 1.005
Einzeltermin | So, 20.06.2021, 10:00 - So, 20.06.2021, 16:00 | C 1.005
Einzeltermin | Sa, 10.07.2021, 16:00 - Sa, 10.07.2021, 17:00 | C 1.005

Inhalt: Festivals sind aus der Kulturszene nicht mehr wegzudenken: Landauf, landab werden in allen musikalischen Genres abwechslungsreiche Veranstaltungen in wenigen Tagen komprimiert, aber auch in einer oder mehrere Wochen gebündelt. Die „Sommerlichen Musiktage Hitzacker“ ragen in der Festivalszene „Musikland Niedersachsen“ als seit 1946 ganz besondere Kammermusik-Institution heraus, wagen sie doch jedes Jahr auf’s Neue die ungewöhnliche Kombination aus Tradition und Innovation. Gerade auch in diesen für die Kultur so schwierigen Zeiten haben die Sommerlichen Musiktage Hitzacker 2020 gezeigt, dass eine Durchführung mit entsprechendem Hygienekonzept durchführbar ist. Das Seminar möchte einerseits den Prozess der Projektplanung veranschaulichen und dabei einen kritischen Blick auf die Anwendung (realitätstauglicher?) Theorien auf die Praxis werfen und andererseits auf die konkrete Durchführung vorbereiten. Praktische Übungen bereichern das Seminar über die theoretische Auseinandersetzung hinaus. Themen: Organisationsformen von Musikfestivals; Festivalkommunikation in Print- und Online-Publikationen; Musikvermittlung durch Künstler*innen und Externe; Publikumsgewinnung; Festivalpersonal; Finanzierung, Förderstrukturen und Sponsoring. Das Seminar findet blockweise an zwei Wochenenden statt. Hinzu kommen ein jeweils ca. einstündiger Vor- und Nachbesprechungstermin. Bewerbungen für die (geringfügig vergütete) Mitarbeit während des Festival-Sommers (Arbeitszeit: 26. Juli - 9. August 2021) können im Laufe des ersten Seminarwochenendes eingereicht werden.

Musik-Kultur-Vermittlung (Projekt)

Dozent/in: Michael Ahlers, Thomas Dorsch, Joosten Ellée

Termin:
wöchentlich | Montag | 12:15 - 13:45 | 06.04.2021 - 09.07.2021 | C 12.013

Inhalt: Im Kurs werden Musik-Kulturen gemeinsam mit lokalen oder regionalen Musiker*innen und Institutionen erschlossen und gemeinsam Vermittlungsstrategien sowie Publika identifiziert, welche durch die Produktionsartefakte oder performative Ansätze adressiert werden. Diese Bausteine werden den Akteur*innen zur weiteren Nutzung überlassen. Als konkretes Vorhaben werden drei Projekte begleitet: Eines in Kooperation mit dem "Ensemble Reflektor", eines mit dem Theater Lüneburg sowie eines in Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Lauenburg.

Utopie-Konferenz 2021 (Projekt)

Dozent/in: Myriam Prien, Sven Prien-Ribcke

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 18:15 - 19:45 | 12.04.2021 - 31.05.2021 | Online-Veranstaltung
wöchentlich | Mittwoch | 18:15 - 19:45 | 01.06.2021 - 05.07.2021 | C 40.606
Einzeltermin | Di, 24.08.2021, 08:00 - Di, 24.08.2021, 18:00 | intern | Utopie-Konferenz
Einzeltermin | Mi, 25.08.2021, 08:00 - Mi, 25.08.2021, 18:00 | intern | Utopie-Konferenz
Einzeltermin | Do, 26.08.2021, 08:00 - Do, 26.08.2021, 18:00 | intern | Utopie-Konferenz
Einzeltermin | Fr, 27.08.2021, 08:00 - Fr, 27.08.2021, 18:00 | intern | Utopie-Konferenz

Inhalt: Utopisch über die Pandemie hinauszublicken – das ist das Ziel der Utopie-Konferenz in diesem Sommer (24.-26. August 2021). Zusammen mit den Gastgeber:innen Maja Göpel und Richard David Precht denken wir die Utopie-Konferenz gerade um, weil das geplante Format mit 1.000 Teilnehmenden vor Ort nicht in die Corona-Wirklichkeit passen will. Nach der ersten Enttäuschung arbeiten wir inzwischen an Varianten, die eine eigene Überzeugungskraft in sich tragen und eine noch stärkere Perspektive ermöglichen. Wir sind guter Dinge und würden daran gerne mit Ihnen gemeinsam weiterarbeiten. Machst du mit und bringst dich über dieses Seminar in die Planung und Organisation ein? Um folgende Schwerpunkte geht es in diesem Seminar: - Wie können wir den Utopie-Sommer in eine Chance verwandeln? - Wie könnten die Partizipationsformate aussehen? Auch mit Blick auf hybride Formate (Präsenz + digital)? - Wie begleiten wir die UK journalistisch? Was kommt nach der UK? - Wie gestalten wir inspirierende Räume auf der UK? Um uns auf diese Fragen gut vorzubereiten, setzen wir uns mit utopischem Denken auseinander, diskutieren mit Journalist:innen, tauschen uns mit Partizipationsdesigner:innen aus und arbeiten mit Raumkünstler:innen und Festivalkurator:innen zusammen.