Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.


Lehrveranstaltungen

Experimentelles Zeichnen (Seminar)

Dozent/in: Ellen Kutter

Termin:
wöchentlich | Montag | 10:15 - 11:45 | 18.10.2021 - 31.01.2022 | C 16.030

Inhalt: Im Zentrum steht das Kennenlernen verschiedener Wege in die Zeichnung; wobei experimentelle Wege des Zeichnens fokussiert werden. Welche herkömmlich nicht genutzten Materialien, Praktiken, Malgründe oder Orte können zu einer Zeichnung führen? Die Praktik des Zeichnens dient als Filter mit dem weitere Bereiche der Kunst und der Realwelt betrachtet werden.

Abstrakte Malerei: Farbe und Experiment (Seminar)

Dozent/in: Bill Masuch

Termin:
Einzeltermin | Fr, 12.11.2021, 10:00 - Fr, 12.11.2021, 18:00 | C 22.0
Einzeltermin | Sa, 13.11.2021, 10:00 - Sa, 13.11.2021, 18:00 | C 22.0
Einzeltermin | So, 14.11.2021, 10:00 - So, 14.11.2021, 18:00 | C 22.0

Inhalt: Die Auseinandersetzung mit Farbe und deren Gestaltung ist Grundlage dieses Seminars. Einführend wird ein Überblick in die Geschichte der Abstrakten Malerei gegeben und unterschiedliche künstlerische Positionen vorgestellt. An Hand von verschiedenen Farbtheorien werden Grundbegriffe erläutert und hinsichtlich ihrer praktischen Anwendung in der Malerei aufgezeigt. Anknüpfend an Vorgehensweisen und Intentionen der Abstrakten Malerei wird ein malerischer Ansatz vermittelt, der nicht vom Abbilden eines Gegenstandes ausgeht. Das Blockseminar wird als Videokonferenz oder gegebenenfalls als Präsenz oder Hybrid-Seminar durchgeführt und neben den theoretischen Inhalten von praktischen Übungen begleitet. In der Praxis stehen die Auseinandersetzung mit Farbe und der Farbenlehre im Vordergrund. Für Sonntag ist eine Besprechung der eigenen Arbeiten in kleinen Gruppen als Realpräsenz im Zeichensaal vorgesehen.

Denk- und Handlungsräume (Seminar)

Dozent/in: Ellen Kutter

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 14:15 - 15:45 | 21.10.2021 - 03.02.2022 | C 22.0

Inhalt: In dieser Veranstaltung werden zunächst die eigenen Denk- und Handlungsräume der Studierenden erforscht. Wie viele Ebenen treten dabei hervor und wie können diese in eine ästhetische Praxis übertragen werden? Hierfür werden Beispiele aus der zeitgenössischen Kunst, so auch das Mapping, herangezogen.

Digitale Bilder (Seminar)

Dozent/in: Florian Stahl

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 11:45 | 20.10.2021 - 02.02.2022 | C 22.0

Inhalt: Das Praxis-Seminar beschäftigt sich mit der Konzeption, Durchführung und Reflexion von künstlerisch-praktischen Vorhaben, welche besonders im Spannungsfeld digitaler und analoger Bilder angesiedelt sind. Sie lernen verschiedene Zugänge zur künstlerisch-praktischen Arbeit kennen. Das kann ein kleiner Impuls sein, ein Material, ein komplexeres Verfahren/Regelwerk.

Entwicklung künstlerischer Praxis (Seminar)

Dozent/in: Bill Masuch

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 16:15 - 17:45 | 19.10.2021 - 01.02.2022 | C 16.109/110

Inhalt: In diesem Seminar werden die eigenen künstlerischen Arbeiten und Arbeitskonzepte einzeln vorgestellt und anschließend diskutiert. Dabei werden Bewertungskriterien erörtert, durch künstlerische Übungen erarbeitet und gemeinsam reflektiert. Hinweise zur Präsentation der Prüfungsmappe, zur weiteren Ausarbeitung und Vertiefung sowie zu formalen und technischen Umsetzungen werden vermittelt. Die einführende Veranstaltung wird als Online-Seminar gehalten. Für die Vorstellung der eigenen Mappe werden 2 Gruppen mit 10-11 TeilnehmerInnen gebildet und zunächst die Mappen von Gruppe 1 im Zeichensaal besprochen. Im Laufe des Semesters folgt Gruppe 2, so dass jeweils 10-11 Personen real an den Besprechungen teilnehmen werden.

Fotografie (Seminar)

Dozent/in: Birte Abel-Danlowski

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 14:15 - 15:45 | 18.10.2021 - 04.02.2022 | C 22.0

Inhalt: Im überwiegenden Teil ihrer Geschichte ist Fotografie angewandt, journalistisch, dokumentarisch oder privat. Um als Kunst Anerkennung zu finden, hat die Fotografie 100 Jahre gebraucht. Aus der anfänglichen Konkurrenz zwischen Malerei und Fotografie entwickelte sich ein wechselseitiger Einfluss. Wann ist Fotografie Kunst? Auf welche Ebene der Wirklichkeit nimmt sie Bezug? Im Zeitalter der digitalen Bilderflut kann eine Mehrheit von Menschen mit dem Selfie- Machen ohne Aufwand Bilder von sich selbst produzieren und in seiner kleinen oder großen Welt zum Star werden. Verliert das Einzelbild darüber an Wert? Diesen und ähnlichen Fragen zur Fotografie und ihrer Geschichte soll im Seminar nachgegangen werden. Nach verschiedenen Übungen entwickeln Studierende ein eigenes Fotoprojekt.

Gegenständliche Malerei: Gesicht, Ausdruck, Beschreibung (Seminar)

Dozent/in: Leon Hainzl

Termin:
Einzeltermin | Fr, 22.10.2021, 10:00 - Fr, 22.10.2021, 18:00 | C 22.0
Einzeltermin | Sa, 23.10.2021, 10:00 - Sa, 23.10.2021, 18:00 | C 22.0
Einzeltermin | So, 24.10.2021, 10:00 - So, 24.10.2021, 18:00 | C 22.0

Inhalt: SEMINARINHALT: Die malerische Auseinandersetzung mit Porträts / Gesichtsdarstellungen und deren unterschiedlichen Zugängen entwickelte sich seit der Neuzeit bis zur Gegenwart stetig weiter. Das Seminar konzentriert sich auf Motive, welche eine Reflexion dazu sichtbar machen. "Gesicht, Ausdruck, Beschreibung" steht in einer Beziehung zueinander und beeinflusst unsere Wahrnehmung. Malerei gibt durch Nachahmung der Wirklichkeit (Mimesis) subjektive Eindrücke wieder. Die Errungenschaften der Hochrenaissance sind in dieser Lehrveranstaltung ein wichtiger Theorieansatz. Mögliche Fragestellungen für die individuelle Seminararbeit: Wie kann eine zeitgemäße malerische Umsetzung aussehen? Welche Bildelemente können sowohl kunsthistorische als auch aktuelle Bezüge herstellen? Naturalistische Vorlagen mit leicht abstrahierenden Ansätzen unterliegen der individuellen Entscheidung der TeilnehmerInnen. Wichtiger Hinweis zur didaktischen Methode: Bei diesem Blockseminar werden die Studierenden gebeten, am Freitag, 22. Oktober mit einer Werkstudie zu einem der beiden ausgewählten Bilder von Jacopo Carucci da Pontormo (1494-1557) Vorarbeiten auf dem Papier zu erstellen. Für eine bessere Nachvollziehbarkeit siehe im Bereich MATERIAL das am 2. September raufgeladenene Dokument. Bitte den SEMINARPLAN oben anklicken und für das dreitägige Blockseminar durchlesen. Die Auswahl der zwei Bilder ist aus einer kunst- und bildwissenschaftlichen Betrachtung geschehen. Es geht um die malerische Qualität und um eine kritische Auseinandersetzung mit dem historischen Kontext. Link zu dem im Seminar behandelten Werk: https://www.uffizi.it/en/artworks/madonna-col-bambino-e-san-giovannino Alternativ ist ein weiteres Werk ebenfalls themenspezifisch geeignet - Link: https://en.wikipedia.org/wiki/Carmignano_Visitation LITERATUR - Leuphana Universitätsbibliothek / Offenes Magazin: Hainzl, Leo: Mensch Natur Zyklus, 2018 Siehe auch Literatur in der Universitätsbibliothek, 1. Stock, Abteilung Kunst und Kunstgeschichte sowie: Collins, Judith: Die Maltechniken der modernen Kunst. München, 1985 Hoppe, Thomas: Malkunde: Grundlagen, Materialien, Techniken. Leipzig, 2005 Hauser, Arnold: Der Ursprung der modernen Kunst und Literatur. München, 1979 Bitte auch hier oben den Bereich LITERATUR mit drei Empfehlungen zu Publikationen über Pontormos Ouevre anklicken.

Künstler*innenbezug (Seminar)

Dozent/in: Birte Abel-Danlowski

Termin:
Einzeltermin | Fr, 22.10.2021, 12:15 - Fr, 22.10.2021, 13:45 | C 16.030
Einzeltermin | Fr, 22.10.2021, 12:15 - Fr, 22.10.2021, 13:45 | C 16.004
wöchentlich | Freitag | 12:15 - 13:45 | 29.10.2021 - 05.11.2021 | C 22.0 | 20
Einzeltermin | Fr, 12.11.2021, 12:15 - Fr, 12.11.2021, 13:45 | C 16.030
Einzeltermin | Fr, 12.11.2021, 12:15 - Fr, 12.11.2021, 13:45 | C 16.004
wöchentlich | Freitag | 12:15 - 13:45 | 19.11.2021 - 26.11.2021 | C 22.0 | 20
Einzeltermin | Fr, 03.12.2021, 12:15 - Fr, 03.12.2021, 13:45 | C 22.0
Einzeltermin | Fr, 03.12.2021, 12:15 - Fr, 03.12.2021, 13:45 | C 22.0
wöchentlich | Freitag | 12:15 - 13:45 | 10.12.2021 - 04.02.2022 | C 22.0 | 20

Inhalt: Von der theoretischen Auseinandersetzung mit zeitgenössischen oder nicht-zeitgenössischen Künstler*innen ausgehend werden eigene praktische Arbeiten entwickelt.

Performance (Seminar)

Dozent/in: Birte Abel-Danlowski

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 16:15 - 17:45 | 18.10.2021 - 04.02.2022 | C 22.0

Inhalt: Performance gehört wie das Happening zu einer Gattung der bildenden Kunst, die keine statischen materiellen Bilder schafft. Sie ist entstanden aus den Aufbrüchen der bildenden und darstellenden Kunst. Das für Performances eingesetzte Material ist in der Regel der eigene Körper. Körper- und Sinneswahrnehmung verlieren in einer digitalisierten Welt zunehmend an Bedeutung. Performance hingegen ist angewiesen auf eine ganzheitliche Annäherung an Orte und Themen. Obwohl Performance als unmittelbares Ereignis und damit als nicht wiederholbar gemeint ist, steht uns Material in Form von Beschreibungen, Fotografien und Filmen zur Verfügung, um diese Kunstform nachzuvollziehen und zu untersuchen. Als Grundlage für eine eigene Performance werden wichtige Texte und Positionen vorgestellt.

Wege zum Druck (Seminar)

Dozent/in: Ellen Kutter

Termin:
wöchentlich | Montag | 14:15 - 15:45 | 18.10.2021 - 31.01.2022 | C 16.030

Inhalt: In der Veranstaltung wird dem historischen Pfad des Drucks in der Praxis gefolgt. Darüber hinaus werden eigene mögliche Praktiken, die zu einem Druck führen, erforscht; auch Kombinationen mit anderen Techniken, wie der Malerei oder der Fotografie sollen berücksichtigt werden.