Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von apl. Prof. Dr. Peter Pez


Lehrveranstaltungen

Lüneburg Maps - mehr Netztransparenz im Radverkehr (Projekt)

Dozent/in: Peter Pez, Antje Seidel

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 12:15 - 13:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 12.006
Einzeltermin | Mi, 11.05.2022, 14:15 - Mi, 11.05.2022, 18:00 | C 11.007 (Edulab) | Computerübung
Einzeltermin | Mi, 01.06.2022, 14:15 - Mi, 01.06.2022, 17:45 | C 11.007 (Edulab) | Computerübung

Inhalt: Das Seminar wird im Verbund mit den Projekten "Zukunftsstadt 2030+" (IETSR, Daniel J. Lang) und "Radverkehrsförderung 3.0" (RVF3.0; IfSK, Peter Pez) sowie dem Seminar "Radverkehrsanalyse in Stadt und Landkreis Lüneburg" angeboten. Lüneburg Maps (LGMaps) wurde als eines von 17 Teilprojekten im Rahmen des transdisziplinären Projekts Zukunftsstadt Lüneburg 2030+ in einer Zusammenarbeit von Hansestadt und Leuphana Universität Lüneburg sowie Akteur:innen aus der Zivilgesellschaft entwickelt. Mit dem Teilprojekt hat die Leuphana außerdem erfolgreich am Wettbewerb Mobilitätskultur des Rates für Nachhaltige Entwicklung teilgenommen. Mit LGMaps soll eine offene, lokalspezifische Datenbasis für Mobilitätsplattformen, Routing-Apps und Infokampagnen zu nachhaltiger Mobilität in und um Lüneburg angelegt und nutzbar gemacht werden, mit der die Entscheidung für die Nutzung nachhaltiger Mobilität erleichtert werden soll. Klarer Schwerpunkt des Vorhabens ist die Förderung des Radverkehrs in Stadt und Landkreis Lüneburg. In die gleiche Richtung geht das Projekt "RVF 3.0", welches ein neues Entwicklungslevel der Radverkehrsförderung durch Konzentration auf die Beseitigung von physischen und rechtlichen Hindernissen für Radfahrende setzt. Ein Austausch im Aufgabenpaket mit dem Projektseminar "Radverkehrsförderung 3.0 - weniger Barrieren im Radverkehr" ist möglich, genauere Details und Absprachen erfolgen hierzu in den Veranstaltungen. Im hiesigen Projektseminar werden radverkehrsrelevante Verkehrsinfrastrukturdaten (Zustand, Eignung) auf ortsverbindenden Wegen innerhalb eines definierten Untersuchungsgebiets erhoben und in die OpenStreetMap eingepflegt. Ziel ist es, die digitale Netztransparenz zu erhöhen, d. h. die Auffindbarkeit radverkehrsgeeigneter Streckenabschnitte und ortsverbindender/überörtlicher Routen, insbesonderere von "Radschönrouten" abseits vielbefahrener Hauptstraßen, in Navigations-Apps und Routinganwenden für Radfahrer:innen zu verbessern. Zusätzlich sollen zur Steigerung der analogen Netztransparenz Ausschilderungskonzepte für die Ortsverbindungen im jeweiligen Teilgebiet entwickelt werden. Für die Erhebung und Auswertung der Daten bilden die Seminarteilnehmer:innen räumlich und thematisch differenzierte Arbeitsgruppen. Die im Seminar genutzte Erhebungsmethodik wurde 2019 entwickelt. Laufende Erkenntnisse im Umgang mit der Methodik fließen seitdem regelmäßig in deren weitere Entwicklung ein.

Projekt Radverkehrsförderung 3.0 - weniger Barrieren im Radverkehr (Seminar)

Dozent/in: Peter Pez, Antje Seidel

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 10:15 - 11:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 5.325

Inhalt: Die Radverkehrsplanung in Lüneburg ist stark erneuerungsbedürftig. Im Rahmen des Projektseminars werden in Teilgruppen ausgewählte Landkreisbereiche auf Mangelstrukturen untersucht, diese werden textlich, fotografisch und kartographisch dokumentiert, Verbesserungsvorschläge werden entwickelt und dem Landkreis Lüneburg zur Umsetzung im Zusammenspiel mit den Samtgemeinden/Gemeinden übergeben. Das Projekt ist Bestandteil einer Förderung von "Radverkehrsförderung 3.0" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur im bundesweiten "Modellvorhaben Rad". Zur detaillierten kartographischen Erfassung der Radverkehrsinfrastrukturdaten wird ein bereits entwickeltes methodisches Konzept erprobt und erweitert, auch unter Nutzung eines Online-Meldetools. Bei allem wird eng mit einem weiteren Projektseminar im Komplementärstudium kooperiert: "Lüneburg Maps - mehr Netztransparenz im Radverkehr"; ein Austausch von Aufgabenpaketen ist möglich, Näheres klären wir dann in den Veranstaltungen selbst. Unsere Daten werden dazu dienen, eine stark verbesserte Netzdurchlässigkeit für den Radverkehr als Basis für funktionierende innerörtliche, ortsverbindende und überörtliche Routen zu schaffen.

BA-Konferenz (Kolloquium)

Dozent/in: Peter Pez

Termin:
Einzeltermin | Mo, 11.04.2022, 18:15 - Mo, 11.04.2022, 20:00 | C HS 1 (Umbau HS-Gang bis 30.09.22) S. Kommentar
Einzeltermin | Mo, 25.04.2022, 18:15 - Mo, 25.04.2022, 20:00 | C HS 1 (Umbau HS-Gang bis 30.09.22) S. Kommentar

Inhalt: Die BA Konferenz besteht aus zwei Sitzungen im Plenum sowie weiteren fünf Treffen in einem der angebotenen Tutorien. Im Rahmen der Tutorien haben Sie Gelegenheit, Ihre Fragen rund um die BA-Arbeit im Austausch mit Ihren Kommiliton(inn)en zu klären und Ihren Themenfindungs- und Schreibprozess in der Gruppe zu reflektieren.

Einführung in die geographische Geländearbeit (Seminar)

Dozent/in: Peter Pez, Martin Pries

Inhalt: Die geographische Geländearbeit ist ein kleines Forschungsprojekt, dass von Einzelnen oder auch Kleingruppen selbstständig durchgeführt wird. Thema, Forschungsfrage und methodisches Vorgehen wird mit einer/m Donzentin/en der eigenen Wahl abgesprochen. Regelmäßige Veranstaltungstermine entfallen somit. Die Prüfungsleistung besteht in einer umfassenden schriftlichen Ausarbeitung als Dokumentation des Forschungsprozesses.

Einführung in die Forschungsmethoden der Kulturgeographie (Seminar)

Dozent/in: Peter Pez

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 14:15 - 15:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 12.001

Inhalt: Die Veranstaltung führt in grundlegende Erhebungsmethoden geographischer Forschung, eingebettet in die Methoden der Kultur- und Sozialwissenschaften, ein. Auch einfache Auswertungsverfahren sowie Parameter für die Verschriftlichung wissenschaftlicher Texte werden besprochen. Prägend für die Veranstaltung ist der Wechsel von Präsentation und praktischen Übungen, also quasi eine Mischform von Vorlesung und Übung / Seminar.

Masterforum Institut für Stadt- und Kulturraumforschung (Kolloquium)

Dozent/in: Ursula Kirschner, Peter Pez, Martin Pries

Termin:
Einzeltermin | Do, 30.06.2022, 16:00 - Do, 30.06.2022, 20:00 | C 5.124
Einzeltermin | Fr, 01.07.2022, 10:00 - Fr, 01.07.2022, 16:00 | C 5.111
Einzeltermin | Do, 07.07.2022, 10:00 - Do, 07.07.2022, 16:00 | C 6.321

Inhalt: Vielfältige Inhalte unterschiedlicher Forschungsarbeiten werden im Masterforum gemeinsamt diskutiert, um den einzelnen Studierenden eine Hilfestellung bei der Abfassung der eigenen Arbeit zu geben.

Mobilität, Verkehrspolitik und -planung (Seminar)

Dozent/in: Peter Pez

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 08:15 - 09:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 16.129

Inhalt: Verkehrsgeschichte, Wechselwirkung Raumstruktur Verkehrserschließung, Wegebau als wirtschaftliche Regionalförderung, ökologische Probleme, Strukturen und Entwicklungen im Güter- und Personenfernverkehr (Luftfahrt, Bahn, Transrapid, Kfz-Verkehr), ÖPNV im ländlichen Raum; Wechselwirkung von Stadt- und Verkehrs-entwicklung, Planungsansätze im Städtebau, Verkehrsplanung in MIV, ÖPNV, Rad- und Fußgängerverkehr, Öffentlichkeitsarbeit, Theorie der Verkehrsmittelwahl

Transkulturelle Studien: USA (Seminar)

Dozent/in: Peter Pez, Martin Pries

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 08:15 - 09:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 5.325

Inhalt: Regionalgeographische Inhalte versuchen, einen möglichst breiten inhaltlichen Querschnitt des (idealiter auch zu besuchenden) Raumes zu präsentieren bzw. zu erarbeiten. Insofern werden wir uns sowohl mit der physischen Geographie als auch mit Wirtschaft, Siedlungs- und Stadtstrukturen, Verkehr, Geschichte und Politik der USA auseinandersetzen. Wenn es das erhoffte Abklingen der Corona-Pandemie zulassen sollte, möchten wir Ihnen auch die Gelegenheit bieten, mit uns den untersuchten Raum zu bereisen. Die Exkursion würde dann über einen Zeitraum von ca. 3 Wochen ab Ende August bis Mitte September stattfinden. Bitte bringen Sie aber dafür Geduld und Verständnis auf, dass eine Konkretisierung von Reiseplänen gerade mit Blick auf die Pandemieentwicklung erst während des Sommersemesters erfolgen kann - dann gern unter Ihrer Beteiligung -, jedoch sicher nicht zu Semesterbeginn eine vollständige Reiseorganisationsplanung vorgelegt werden kann. Jetzt schon kann aber gesagt werden, dass es selbst im verlängerten Zeitraum von 3 Wochen (üblich sind 2) nicht möglich ist, den kontinentalen Raum der USA zu bereisen. Wir zielen auf den Südwesten, der naturlandschaftlich wohl die spektakulärsten Ansichten zu bieten hat.

Promotionskolloquium des Instituts für Stadt- und Kulturraumforschung (Kolloquium)

Dozent/in: Ursula Kirschner, Peter Pez, Martin Pries

Termin:
Einzeltermin | Do, 30.06.2022, 16:00 - Do, 30.06.2022, 17:30 | Online-Veranstaltung | Online

Inhalt: Im Promotionskolloquium des Institutes für das Stadt- und Kulturraumforschung (IfSK) werden Doktorand_innen aus den Bereichen Baukultur und Kulturgeografie die Möglichkeit gegeben, ihre Forschungsansätze und -methoden zu präsentieren und interdisziplinär zu diskutieren. Themen der Baukultur als ein wesentliches Element der verantwortlichen Gestaltung unserer Umwelt, die betrachtet werden, sind: städtische Raumgestaltung und Aufenthaltsqualität, Gebäudegestaltung und künstlerischer Ausdruck, internationale kulturelle Zusammenhänge und inter- und transkulturelle Studien, Raumwahrnehmung und Raumdarstellung sowie die Baukultur als gesellschaftliche Aufgabe. In der Kulturgeographie spielt die Frage nach dem Bezug zum Raum eine wesentliche Rolle. Schwerpunkte bilden urbane Räume mit stadtgeographischen Fragestellungen zur geographischen Verkehrsforschung und zur Wirtschaftsgeographie.

Wirtschaftsgeographische Theorien und regionale Disparitäten (Grundfragen der Wirtschaftsgeographie) (Vorlesung)

Dozent/in: Peter Pez

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 08:15 - 09:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 12.006
Einzeltermin | Mi, 25.05.2022, 14:00 - Mi, 25.05.2022, 18:00 | extern | 1. Fahrradexkursion, Treffpunkt: Beim Kran am alten Hafen von Lüneburg, Straße "Am Fischmarkt"
Einzeltermin | Mi, 01.06.2022, 14:15 - Mi, 01.06.2022, 18:00 | C 7.320 | 1. Studiennachmittag Wirtschaftsförderung
Einzeltermin | Mi, 08.06.2022, 14:15 - Mi, 08.06.2022, 18:00 | extern | 2. Fahrradexkursion, Treffpunkt vor der Industrie- und Handelskammer, Am Sande 1
Einzeltermin | Mi, 29.06.2022, 14:15 - Mi, 29.06.2022, 18:00 | C 7.320 | 2. Studiennachmittag Wirtschaftsförderung

Inhalt: Die Vorlesung vermittelt die elementaren Grundlagen zum Verständnis raumwirtschaftlichen Handeln des Menschen und damit wirtschaftsgeographischer Literatur und Forschung. Am Beginn steht ein Überblick über die historische Wirtschaftsentwicklung, orientiert an so genannten Stufenmodellen und der Sektoreneinteilung der Ökonomie. Einen großen thematischen Schwerpunkt bildet danach die einzelbetriebliche Standortlehre. Abgesehen von den inhaltlichen Aussagen ist sie in besonderer Weise geeignet, das „Denken in Modellen“ zu schulen. Standorttheorien bilden den Ausgangspunkt für die Erklärung der Ungleichheit und Verschiedenartigkeit in der wirtschaftlichen Ausstattung des Raumes – was das Leitthema der Vorlesung sein wird. Dabei findet die Standortlehre ihre Ergänzung und Weiterführung in Theorien regionaler Entwicklungs- und Wachstumsprozesse sowie in Erklärungsansätzen zu Austauschaktivitäten innerhalb und zwischen Nationalökonomien (so genannte Güter- und Faktormobilität). Im Seminarteil der Veranstaltung stehen Träger und Konzeptionen der regionalen Wirtschaftsförderung sowie deren Wirkung im Vordergrund der Betrachtungen.