Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Prof. Dr. Ursula Weisenfeld


Lehrveranstaltungen

Entrepreneurship & Institutional Change (Seminar)

Dozent/in: Ursula Weisenfeld

Termin:
14-täglich | Donnerstag | 10:15 - 13:45 | 04.04.2022 - 08.07.2022 | C 14.006

Inhalt: This course provides students with a comprehensive understanding of institutional change, institutional entreprenurship, and the social mechanism approach. To capture the dynamics of institutional change, we will link behavior on the micro level with systemic outcomes. Applying the concept of institutional entrepreneurship to sustainability transformation, we address a grand challenge of our time. The course gives students the opportunity to discuss the role of organizations in sustainability contexts, thereby helping to prepare them for responsible management.

Seminar #7: Organizations & Responsible Behaviour (Seminar)

Dozent/in: Ursula Weisenfeld

Termin:
14-täglich | Dienstag | 16:15 - 19:45 | 17.05.2022 - 28.06.2022 | C 14.202 | .
Einzeltermin | Fr, 01.07.2022, 12:15 - Fr, 01.07.2022, 17:45 | C 14.203 | .
Einzeltermin | Sa, 02.07.2022, 08:15 - Sa, 02.07.2022, 13:45 | C 14.203 | .

Inhalt: This seminar will provide an introduction to organizational behaviour from the perspective of responsibility. We will explore what responsible behaviour means from a theoretical point of view and we will look at practical examples. In particular, we will investigate questions of individual and collective responsibility, the development of irresponsible behaviour and discuss how to organize for responsibility. After completion of this module, students will be enabled to identify, analyse, and critically reflect upon issues of responsible behaviour in organizations

Molekulare Pflanzenzüchtung für eine nachhaltige Entwicklung: eine intzerdisziplinäre Betrachtung (Seminar)

Dozent/in: Ursula Weisenfeld

Termin:
Einzeltermin | Do, 07.04.2022, 09:00 - Do, 07.04.2022, 10:00 | C 7.307
Einzeltermin | So, 18.09.2022, 10:00 - Sa, 24.09.2022, 18:00 | extern

Inhalt: In unserer Herbstschule mit Studierenden der vier Universitäten Hannover, Lüneburg, Münster und Rostock widmen wir uns interdisziplinär der Entwicklung von pflanzenbasierten Projekten, die ein konkretes Nachhaltigkeitsproblem adressieren. Wenn man eine pflanzenbasierte Innovation entwickeln will, die ein Nachhaltigkeitsproblem adressiert, muss man die entsprechenden technischen Voraussetzungen schaffen und das sozio-ökonomische Umfeld analysieren, integrieren und adressieren. Hier kommen unterschiedliche Arten von Wissen zum Einsatz: • Forscher*innen aus Bereichen Bio(techno)logie, Agrarwissenschaften, Chemie, Sozial- und Umweltwissenschaften..., • Anspruchsgruppen aus dem Umfeld wie Anwohner*innen und Bürger*innen, die u.a. wichtiges Wissen bzgl Einbettung einer Innovation in das Umfeld haben, • Organisationen, die z.B. wichtiges Wissen bzgl Implementierung einer Innovation haben • Etc. Vor diesem Hintergrund ist es Aufgabe, im Laufe der Woche interdisziplinär eine ‚Produkteinführung’ zu erarbeiten. Dabei sollen die folgenden Fragen und Bausteine berücksichtigt werden:  Beschreibung eines Problems (mit Nachhaltigkeitsbezug)  Definition eines ‚Events’: welche Neuerung (Pflanze, Pflanzenbaustein, pflanzenbezogenes Produkt) könnte dieses Problem adressieren? (Anwendung von Kreativitätsmethoden)  Was ist der erwartete Nutzen? (nutzerorientierte Perspektive)  Wie kann dieses Produkt entwickelt werden, was sind notwendige Elemente und Wertschöpfungsschritte? (naturwissenschaftlich-technische Schritte)  Wie können diese Schritte umgesetzt werden (‚value chain’)?  Welche Risiken (für Umwelt, Verbraucher*innen, Gesellschaft) sind damit verbunden?  Wie kann das Produkt vermittelt werden? (Kommunikation mit Stakeholdern)

Masterforum (Kolloquium)

Dozent/in: Ursula Weisenfeld

Termin:
14-täglich | Mittwoch | 18:15 - 19:45 | 18.04.2022 - 08.07.2022 | C 6.320
Einzeltermin | Di, 03.05.2022, 18:00 - Di, 03.05.2022, 19:30 | C 6.320

Inhalt: In this course students will present and discuss theoretical positions and methodological procedures that they want to apply in their Master Thesis. The course gives students the opportunity to receive feedback and critically reflect on their chosen design and procedure.

QZ Management & Entrepreurship (Workshop)

Dozent/in: Markus Reihlen, Ursula Weisenfeld

Termin:
Einzeltermin | Mi, 29.06.2022, 14:30 - Mi, 29.06.2022, 15:30 | C 14.027

Betreuung Abschlussarbeiten WiSe 2022/23 - Innovationsmanagement (Belegung)

Dozent/in: Leonie Anika Eising, Ursula Weisenfeld

Inhalt: Im Sommersemester 2022 bietet das Team Innovation Management Bachelorarbeiten als Teil eines Projektes an: Innovation und Wandel für eine nachhaltige Stadtentwicklung in Bergen (Niedersachsen) Im Mittelpunkt unseres Projekts steht die Frage, wie AkteurInnen und Strukturen einer Stadt zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen können. Es soll mit Hilfe von Literaturrecherche und qualitativen Forschungsmethoden untersucht werden, wie in der Stadt Bergen Wissen und Kompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung aufgebaut und genutzt werden, wie tragfähig soziale und ökonomische Strukturen sind oder wie diese entstehen, und wie dabei ein Bewusstsein und eine Kultur des Zusammenlebens für eine nachhaltige Entwicklung weitergegeben werden kann. Um eine nachhaltigere Stadtentwicklung zu erreichen, braucht es Innovationen, die sich zentralen Problemen der Stadt widmen und die Spannungsfelder zwischen emergenter und geplanter bzw. strategischer Erneuerung, zwischen ‚bottom-up’-Bewegungen und ‚top-down’-Planungen, und zwischen Neuerungen und (bewahrenden) Handlungsrahmen kreativ nutzen. Das Untersuchungsfeld sind die Positionen und Anliegen verschiedener (Anspruchs-) Gruppen und Organisationen in der Stadt, wie kommunale Verwaltung, Bildungseinrichtungen, BürgerInnen und Betriebe. Wir zielen darauf ab, die Indikatoren, Ursachen und Konsequenzen der Emergenz eines solchen, die nachhaltige Entwicklung stärkenden, Wandels zu untersuchen. Wir wollen die Bedingungen bewerten, die Impuls und Unterstützung für den Wandel städtischer Strukturen und Prozesse hin zu Praktiken und Lebensstile sein können, die eine nachhaltige Entwicklung fördern. Jede Bachelorarbeit im Projekt soll sich einer bestimmten Stakeholdergruppe widmen: Wirtschaft (ggf spezialisiert, z.B. Handwerk, Landwirtschaft, Erneuerbare Energien, Handel, Dienstleister ...) BürgerInnen, verschiedene Bevölkerungsgruppen Landwirte Verwaltung Kultur / (Sport-)Vereine und Verbände Initiativen (mit Fokus auf Nachhaltigkeit, z.B. Sharing-Angebote, Beteiligungsstrukturen, alternatives Wirtschaften etc.) JägerInnen/Hegering/Forstgenossenschaft Politik Schulen … Qualitative und konzeptionelle Arbeiten sind in diesem Projekt möglich! Ihre eigenen Ideen zur Behandlung dieses Themenbereiches sind herzlich willkommen! Wenn Sie Ihre Abschlussarbeit in der Abteilung für Innovationsmanagement schreiben möchten (vorzugsweise, aber nicht ausschließlich mit einem qualitativen oder konzeptionellen Forschungsansatz) finden Sie außerdem weitere mögliche Themen und Informationen auf der Website des Lehrstuhls (siehe oben). Sie können auch gerne eigene Vorschläge machen, die allerdings zu unseren Themenbereichen passen sollten.