Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Heiko Stubenrauch


Lehrveranstaltungen

Wunschdenken: Trieb, Begehren und Wunsch in der Philosophie (Seminar)

Dozent/in: Heiko Stubenrauch

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 12:15 - 13:45 | 02.04.2024 - 05.07.2024 | C 12.015 Seminarraum

Inhalt: Mit der Geburt der Psychoanalyse setzt sich am Anfang des 20. Jahrhunderts ein neues Menschenbild durch, in dem weniger Rationalität und Vernunft als der Trieb, der Wunsch und das Begehren als grundlegend angenommen werden. Darauf reagierte die Disziplin der Philosophie sehr unterschiedlich: Weite Teil der Philosophie ignorierten diesen Wandel oder lehnten ihn explizit ab. Im Seminar werden wir uns mit den anderen philosophischen Ansätzen befassen, nämlich mit denjenigen, die die Psychoanalyse ernst nehmen und danach fragen, welche Rolle Wunsch, Begehren und Trieb für das individuelle Denken und für die überindividuelle Gesellschaft haben und haben könnten. Das Seminar ist in zwei Blöcke unterteilt: Im ersten Block werden wir uns mit Sigmund Freuds Theorie des Wunsches aus „Die Traumdeutung“ (1899) auseinandersetzen und im Anschluss Theorien lesen, die Freuds Wunschtheorie philosophische weiterentwickeln. Im zweiten Block des Seminars werden wir uns zunächst mit Freuds Text „Jenseits des Lustprinzips“ (1920) befassen, in dem er die Unterscheidung von Lebens- und Todestriebe einführt, um im Anschluss philosophische Theorien zu diskutieren, die Freuds Unterscheidung aufgreifen und weiterentwickeln.

Promotionskolloquium PLG (Kolloquium)

Dozent/in: Steffi Hobuß, Sven Kramer, Roberto Nigro, Emer O'Sullivan, Heiko Stubenrauch

Termin:
Einzeltermin | Mo, 10.06.2024, 10:30 - Mo, 10.06.2024, 12:30 | Online-Veranstaltung | Online-Veranstaltung (Zoom)
Einzeltermin | Di, 18.06.2024, 18:15 - Di, 18.06.2024, 19:45 | C 5.325 Seminarraum

Inhalt: Promovierende des Forschungskollegs für Philosophie, Literatur und Geschichte präsentieren ihre Projekte und erläutern sie in der folgenden Diskussion mit den Teilnehmenden des Kollegs. Darüber hinaus diskutiert das Kolleg relevante Forschungsliteratur und richtet Workshops mit geladenen Gästen aus.