Course Schedule

Veranstaltungen von Univ. Prof. Dr. Sigrid Bekmeier-Feuerhahn


Lehrveranstaltungen

Kognitive Bias entlarven: Die verborgenen Mechanismen unserer Entscheidungen (Seminar)

Dozent/in: Sigrid Bekmeier-Feuerhahn

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 11:45 | 14.10.2024 - 31.01.2025 | C 12.112 Seminarraum

Inhalt: «Homo oeconomicus»? Von wegen! Entgegen der traditionellen Vorstellung vom „Homo oeconomicus“, der annimmt, dass Menschen ihre Entscheidungen lediglich auf Grundlage rationaler Kosten-Nutzen-Abwägungen treffen, zeigt die Realität ein komplexeres Bild. Unsere Entscheidungen werden maßgeblich durch „irrationale“ Einflüsse wie Emotionen, Erfahrungen und persönliche Präferenzen geprägt. Unser Gehirn greift oft auf unbewusste Heuristiken zurück, was zu systematischen Denkfehlern und kognitiven Verzerrungen führen kann. Ein alltägliches Beispiel hierfür ist der Sunk-Cost-Effekt: Die Tendenz, an einer Investition festzuhalten, selbst wenn sie sich als unvorteilhaft erweist, nur weil man bereits Ressourcen (wie Zeit oder Geld) investiert hat. Weitere typische Verzerrungen sind der Anker-Effekt, bei dem eine anfängliche Information unsere folgenden Urteile beeinflusst, und der Halo-Effekt, der dazu führt, dass ein einzelnes positives Merkmal unsere Gesamtwahrnehmung einer Person oder Sache verbessert. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit diesen und weiteren psychologischen Mechanismen, die unsere Entscheidungsfindung beeinflussen, aus der Sicht der Konsumpsychologie und Verhaltensökonomie. Wir erkunden, wie solche Verzerrungen genutzt werden können, um das Entscheidungsverhalten zu lenken. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Verständnis der Unterschiede zwischen intuitivem und bewusstem Entscheidungsprozess. Ziel ist es, ein tieferes Verständnis für die Komplexität menschlichen Verhaltens zu entwickeln und Strategien zu erlernen, um bewusster und reflektierter Entscheidungen zu treffen.

Bachelor-Kolloquium Kommunikationsmanagement (Seminar)

Dozent/in: Sigrid Bekmeier-Feuerhahn

Termin:
Einzeltermin | Do, 24.10.2024, 10:15 - Do, 24.10.2024, 13:45 | C 40.147 Seminarraum
Einzeltermin | Do, 31.10.2024, 10:15 - Do, 31.10.2024, 13:45 | C 40.147 Seminarraum
Einzeltermin | Do, 12.12.2024, 10:15 - Do, 12.12.2024, 13:45 | C 40.147 Seminarraum
Einzeltermin | Do, 09.01.2025, 10:15 - Do, 09.01.2025, 13:45 | C 40.147 Seminarraum
Einzeltermin | Do, 16.01.2025, 10:15 - Do, 16.01.2025, 13:45 | C 40.147 Seminarraum

Inhalt: Themenfindung, -konkretisierung und -strukturierung, Literatursuche und -auswertung, Zeitplanung, Bewertungskriterien einer Bachelorarbeit, Klärung allgemeiner Fragen. Insgesamt sind vier Blocktermine vorgesehen: 1. Termin: Auseinandersetzung mit den Anforderungen des wissenschaftlichen Arbeitens 3. - 4. Termin: Präsentation und Diskussion der laufenden Bachelorarbeitsprojekte.

Quo vadis, Kulturpublikum? Neue Ansätze der Besucher:innenforschung beim Leuphana Concert Lab (Projektseminar)

Dozent/in: Sigrid Bekmeier-Feuerhahn, Lea Jakob

Termin:
Einzeltermin | Di, 15.10.2024, 10:15 - Di, 15.10.2024, 11:45 | C 14.103 Seminarraum | Auftakt-Veranstaltung
14-täglich | Dienstag | 09:50 - 12:15 | 21.10.2024 - 31.01.2025 | C 14.103 Seminarraum
Einzeltermin | Sa, 26.10.2024, 10:00 - Sa, 26.10.2024, 15:00 | C 40.255 Seminarraum
Einzeltermin | Sa, 11.01.2025, 10:00 - Sa, 11.01.2025, 15:00 | C 40.255 Seminarraum
Einzeltermin | Mi, 22.01.2025, 16:00 - Mi, 22.01.2025, 22:00 | intern | Öffentliche Abschlussveranstaltung Leuphana Concert Lab (Auditorium oder Forum)

Inhalt: In diesem Seminar setzen wir den Fokus auf das Kulturpublikum und beleuchten es aus verschiedenen Perspektiven. Dabei arbeiten wir forschend-praktisch am Fallbeispiel des LEUPHANA CONCERT LAB und einem Klavierkonzert mit einer:m Residenzpianist:in – einer:m international aufstrebenden „Steinway Prize Winner“. Dieses findet im Januar unter dem Titel „Transforming“ im Zentralgebäude der Leuphana statt und wird von einem Seminar im Komplementärstudium konzipiert und umgesetzt. Wir beschäftigen uns im Seminar zunächst mit klassischen und aktuellen Ansätzen in der Besucher:innenforschung und insbesondere der Forschung zu Nichtbesucher:innen, jungen Besucher:innen, und Hemmschwellen in Bezug auf den Besuch klassischer Konzerte. Einen zweiten Schwerpunkt bildet das Konzerterlebnis: Wir betrachten die Visitor Journey und analysieren die Faktoren, die das Konzerterlebnis der Besucher:innen beeinflussen. Wir werden darüber hinaus mit Expert:innen aus der Praxis diskutieren und verschiedene klassische Konzerte besuchen, um mit teilnehmender Beobachtung einen tieferen Eindruck vom Publikum und seinen Bedürfnissen und Erfahrungen zu bekommen. Davon ausgehend werden wir für das Concert Lab im Januar 2025 in Gruppen eigene Fragestellungen entwickeln und mit der Design Science Research Methode in konkrete qualitative Forschungsvorhaben oder Projekte umsetzen. Mögliche Formate wären bspw. die Durchführung eines moderierten Publikumsgesprächs nach dem Konzert oder die Entwicklung neuer qualitativer Evaluationsformate. Wir wollen insbesondere herausfinden, wie das Thema „Transformation“ vom Publikum im Konzert verarbeitet wird.

Leuphana Concert Lab: „Transforming“ – ein Konzertlabor mit Steinway & Sons (Seminar)

Dozent/in: Sigrid Bekmeier-Feuerhahn, Lea Jakob, Viktor Soos

Termin:
Einzeltermin | Mi, 16.10.2024, 14:15 - Mi, 16.10.2024, 15:45 | C 40.146 Seminarraum | Auftaktveranstaltung
14-täglich | Mittwoch | 14:15 - 15:45 | 21.10.2024 - 31.01.2025 | C 40.146 Seminarraum
Einzeltermin | Sa, 26.10.2024, 10:00 - Sa, 26.10.2024, 15:00 | C 40.256 Seminarraum
Einzeltermin | Sa, 11.01.2025, 10:00 - Sa, 11.01.2025, 15:00 | C 40.256 Seminarraum
Einzeltermin | Mi, 22.01.2025, 15:00 - Mi, 22.01.2025, 22:00 | intern | Öffentliche Abschlussveranstaltung (Auditorium oder Forum)

Inhalt: Das Leuphana Concert Lab ist ein transdisziplinäres Projekt der Leuphana Universität (https://www.leuphana.de/portale/concert-lab.html): In unseren Seminaren verbinden wir Wissenschafts- und Praxispartner, um aktuelle gesellschaftliche Fragen kreativ zu bearbeiten. Im Wintersemester 24/25 kooperieren wir erneut mit Steinway & Sons und führen gemeinsam mit dem Steinway Prize Winner Viktor Soos ein öffentliches Concert Lab zum Thema „Transforming“ durch. Das Seminar richtet sich explizit an Studierende aller Fachrichtungen und setzt keine Vorkenntnisse voraus. In der Zusammenarbeit mit dem Residenzkünstler wir uns mit dem auseinander, was die Gesellschaft aktuell bewegt; der Frage, wo künstlerische Mittel ansetzen und welche Änderungen angeregt werden können, wenn man künstlerische Herangehensweisen und wissenschaftliche Perspektiven verbindet. Inhaltlich im Mittelpunkt des Seminars steht die Beschäftigung mit dem Thema„Transformation“ als ein Beispiel der gesellschaftlichen „Grand Challenges“, das aus den verschiedenen Perspektiven (wissenschaftlich / künstlerisch) beleuchtet wird. Wir nutzen das Seminar als Raum für künstlerisch-gesellschaftliche Reflexion, um gemeinsam mit dem Pianistin Viktor Soos (Steinway Prize Winner) das Concert Lab zu planen und das Thema an einem Konzertabend an ein Publikum zu vermitteln. Es handelt sich um einen co-kreativen Lernprozess, bei dem die Studierenden auch selbst gefordert sind, den Pianisten über das Semester zu begleiten und Anregungen aus der eigenen Disziplin für die künstlerische Umsetzung einzubringen. Am Ende des Semesters wird das im Seminar konzipierte Abschlusskonzert im Libeskindbau stattfinden (22.01.2025). Je nach Interessen, disziplinärem Hintergrund und Vorwissen werden die Studierenden auch ein Begleitprogramm gestalten, welches das Thema interdisziplinär beleuchtet, und in den Dialog mit den Besucher:innen treten, um Feedback einzuholen (bspw. moderierte Publikumsgespräche oder andere Formate). Die Evaluation des Formats und der Zusammenarbeit bildet den Abschluss des Semesters. Ergänzend zum Seminar im Komplementärstudium wird je ein Forschungsseminar im Major Kulturwissenschaften und im Major IBAE angeboten, das sich der Besucher:innenforschung im Rahmen des Concert Labs widmet und Hand in Hand mit dem Komplementärseminar arbeiten wird.

Lehrforschungsprojekt Marketingmanagement: Immersive Prozesse (Seminar/Übung)

Dozent/in: Sigrid Bekmeier-Feuerhahn, Maik Riggers

Termin:
wöchentlich | Dienstag | 14:15 - 15:45 | 14.10.2024 - 31.01.2025 | C 6.317 Seminarraum
14-täglich | Dienstag | 16:15 - 17:45 | 14.10.2024 - 31.01.2025 | C 6.317 Seminarraum

Inhalt: Haben Sie sich jemals gefragt, wie tief Sie in die Welt der Musik eintauchen können? Was wäre, wenn wir die Magie von Konzerten nicht nur hören, sondern vollständig erleben könnten? Unser Lehrforschungsprojekt widmet sich der Frage, welche immersiven Erlebnisse bei Konzerten entstehen, wie diese systematisch erfasst und gemessen werden können und welche Auswirkungen sie auf das Besucherverhalten haben. Mithilfe empirischer Studien soll untersucht werden, wie Immersionserlebnisse im Konzert erfasst und deren Wirkungen empirisch gemessen werden können. Ziel ist es, systematische Methoden zu entwickeln, um die Intensität und Qualität dieser Erlebnisse zu bewerten und deren Einfluss auf das Lernen und das Besucherverhalten zu analysieren. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen dazu beitragen, die Konzertpraxis zu verbessern, das Erleben klassischer Musik für das Publikum zu intensivieren und innovative Besucherbindungsstrategien zu entwickeln. Nach Durchführung und Auswertung der Studien werden die zentralen Befunde präsentiert und in einem Forschungsbericht festgehalten. Aufgrund der aktiven Projektarbeit findet ein gewisser Teil der Veranstaltungen als Eigenstudium bzw. in Form von interaktiven Sprechstunden statt.