Aktuelles Lehrangebot

Aktuelle Lehrveranstaltungen

apl. Prof. Dr. habil., senior lecturer and research associate Maik Adomßent

Kommunikation von Forschungsergebnissen


Wissenschaft und Forschung beeinflussen Lebensumstände und die Kultur unserer Gesellschaft. Neben anderen Wissenschaftseinrichtungen produzieren vor allem Universitäten Forschungsergebnisse, die häufig gar nicht bekannt oder wenig verständlich kommuniziert werden. Die Wissenschaftskommunikation hat in den letzten Jahren an Aufmerksamkeit gewonnen. Fernsehsender präsentieren Wissenschaftsmagazine zur besten Sendezeit und Wissenschaftsseiten sind eine feste Rubrik der Tagespresse geworden. Das Modul widmet sich neben der Kommunikation von Forschungsergebnissen und dem Verhältnis von Wissenschaft, Medien und Gesellschaft auch praktischen Fragen wie dem Verfassen von Presseerklärungen.

Ziel: - Strategien und Konzepte der Wissenschaftskommunikation zu kennen

- Transfer wissenschaftlichen Wissen in die breite Öffentlichkeit leisten zu können

- Vermittlung von Forschungsergebnissen

International Winterschool in Mexico "Learning for a Sustainable Future" (FSL)


In the years between 2014 and 2017 we have organized every year a winter school in London. We want to revitalize this international activity, not in England, but in Mexico. The roots of this seminar are in the Spring Fair in Hannover 2018.In this year Mexico was the partnership country. Beside them, in Mexico ca. 1900 German companies are working, not only mega-companies, but also SMEs. The number is fast increasing.

Meanwhile Prof. Palocz-Andresen has gained a delegation, supported by the DAAD to Mexico as a guest professor. He wants to invite and to receive the students of the Leuphana University in Mexico and organize a study work. The aim is to spend two weeks in Mexico and study the sustainability in the energy generation and in the transportation. Mexico is nearby 2 mill. km2 great and 3000 km long. It can be an important partnership in the commerce, and in the environment and climate protection.

The home university is the Mexican home institution of Prof. Palocz-Andresen, the Universidad de Technológico de Monterrey TEC. At this university there are learning more than 50 000 students at 22 campus areas. Beside learning at the campus, we will make many excursions in the industry.

The cost level for the excursion is ca. the following. Flying cost; 600-650 €, accommodation in students dormitories: ca. 10-20 Euro per night, lunch in the canteen of the university: ca. 2 € per lunch. We have submitted a proposal for supporting the travelling costs to the Leuphana University.

We will organize many excursions to the highlights of Mexico. If possible with a small bus of the TEC.

Ziel: We want to learn far countries which have a very good relation to Germany. The cooperation is for both sides important. Mexican students can also take part in our Summer School seminars in Europe.

The method is team learning. This method means an interaction between the German and Mexican lecturers and German and Mexican students. In this process, we will discuss and prepare the examination in time, already during the seminar. The teachers show the most important elements of the oral presentation and the written home work.

Both examination types will be prepared in small teams, consisting of around 3 students. They can choose very freely a specific area, which is narrowly connected to the seminar topic.

The oral presentation happens at the last day of the seminar. The written examination means a home work in the already given small groups with a volume of ca. 15 pages. The main aspect of the construction of the scientific report will be analysed in the seminar very thoroughly. The written home work must be submitted as a pdf-file and a paper version to the professors.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung: Facetten, Ansätze und Kritik (Profil NFLEX Modul 4)


Im Rahmen der von den Vereinten Nationen 2015 verabschiedeten „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ richten Industrie- und Entwicklungsländer gleichermaßen ihr künftiges Handeln an 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – SDGs) aus. Konkrete Ziele, Maßnahmen und Indikatoren sollen Menschenrechte und ein gutes Leben für alle Menschen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung befördern. Integration wird als Schlüsselprinzip zur Implementierung der Nachhaltigkeitsziele angesehen. Dies rückt auch die Frage nach Zielkonflikten, unerwünschten Handlungsergebnissen und unerkannten Synergien in den Fokus.

In Anbetracht dieser Tatsache erscheint es nur konsequent, dass Bildung, genauer: die Umsetzung einer inklusiven, chancengerechten und hochwertigen Bildung für alle Menschen weltweit bis zum Jahr 2030, als eigenes SDG gefasst wurde, zu dessen Realisierung sich im November 2015 Bildungsminister aus aller Welt auf einen Aktionsrahmen „Bildungsagenda 2030“ mit weitreichenden Maßnahmen in allen Bildungsbereichen verständigt haben. Bildung für nachhaltige Entwicklung wird hier explizit, neben Global Citizenship Education und Wertschätzung kultureller Vielfalt, als ein Weg zur Erreichung des Unterziels 4.7 genannt, um „sicher[zu]stellen, dass alle Lernenden die für nachhaltige Entwicklung notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben“. Damit spielt Bildung in den SDGs insofern eine zentrale Rolle, als sie essenziell für den Erfolg aller 17 nachhaltigen Entwicklungsziele ist.

Vor dem Hintergrund des regulativen Leitbilds nachhaltiger Entwicklung soll im Rahmen des Seminars herausgearbeitet werden, welche weitreichenden Konsequenzen eine solche Zielorientierung für Bildungsprozesse mit sich bringt und wie diese sich in der Konzeption von Bildung für nachhaltige Entwicklung niederschlägt. Zentrale Fragen sind daher, welche Kompetenzen auf welche Weise zur aktiven Mitgestaltung einer nachhaltigen Entwicklung erworben werden können und welche neuen Perspektiven damit auf Bildungsprozesse eröffnet werden.

Ziel: Ziel ist es, durch die Beschäftigung mit Bildung und Nachhaltigkeit ein reflektiertes Verständnis der möglichen Beiträge von Bildung zu nachhaltiger Entwicklung zu erreichen. In einem ersten Schritt widmen sich die Studierenden dem Spannungsfeld von Bildung und nachhaltiger Entwicklung insbesondere vor dem Hintergrund eines emanzipatorischen Bildungsbegriffs. Dazu gehört die Beschäftigung mit den Spezifika von Bildung für nachhaltige Entwicklung und deren Zielen, Themen und Methoden. Schließlich wird mit Hilfe der Analyse konkreter Beispiele und anhand der Entwicklung eigener lösungsorientierter Ansätze das Potenzial solcher Bildungsprozesse sowohl für die individuelle Entwicklung als auch für einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung in den Blick genommen.

Fehler bei Funktionsausführung: ID in der Datenbank unbekannt!Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.