Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.

Veranstaltungen von Prof. Dr. Alexander Schall


Lehrveranstaltungen

Gesellschaftsrecht (Vorlesung)

Dozent/in: Alexander Schall

Termin:
wöchentlich | Montag | 09:50 - 12:05 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 3.120 | https://mystudy.leuphana.de/veranstaltungInformation/show?veranstaltung_id=1117928#

Inhalt: Gegenstand der Vorlesung ist das Recht der Personen- und Kapitalgesellschaften. Die Vorlesung gliedert sich dabei in zwei Teile. Nach einer Einführung in die Grundlagen des deutschen Gesellschaftsrecht (Begriff und Grundstrukturen des Gesellschaftsrechts, die Gesellschaftstypen und dabei vor allem die das deutsche Gesellschaftsrecht prägende Unterscheidung zwischen Personengesellschaften und Körperschaften) geht es im ersten Teil um das Recht der Kapitalgesellschaften, namentlich Unternehmergesellschaft (UG), Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG). Dabei gliedert sich die Darstellung in die Gründung der Kapitalgesellschaft (Vorgründungs- und Vorgesellschaft), die Haftung der Gründer und der Gesellschafter, die Organisations- und Finanzverfassung, die Mitgliedschaft sowie Auflösung und Liquidation der Gesellschaft. Am Beginn des zweiten Teils, der sich dem Recht der Personengesellschaft widmet, steht die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) als die Grundform der Personengesellschaften. Daran schließen sich mit der offenen Handelsgesellschaft (OHG) und der Kommanditgesellschaft (KG) die Handelsgesellschaften an. Die Darstellung der Personengesellschaften gliedert sich dabei jeweils in Begriff und Entstehung der Gesellschaft, Haftung der Gesellschafter, die Organisations- und Finanzverfassung der Gesellschaft, die Mitgliedschaft der Gesellschafter sowie Auflösung und Liquidation der Gesellschaft.

Sachenrecht (Vorlesung)

Dozent/in: Alexander Schall

Termin:
wöchentlich | Montag | 16:15 - 17:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C HS 4 (Umbau HS-Gang bis 31.12.22) S. Kommentar

Inhalt: Grundsätze des Sachenrechts, Begriffe Sache + Besitz + Eigentum, Eigentümer-Besitzer-Verhältnis, Erwerb und Verlust des Eigentums an beweglichen Sachen, Eigentumsvorbehalt, Sicherungsübereignung, Pfandrecht, Sicherungsabtretung. Grundlagen des Immobiliarsachenrechts, Erwerb des Eigentums an Grundstücken, Grundpfandrechte, Nutzungsrechte an Grundstücken Details siehe Gliederung unter Material

International Company and Group Law (Seminar)

Dozent/in: Alexander Schall

Termin:
wöchentlich | Donnerstag | 13:50 - 16:05 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 9.102

Inhalt: Die englischsprachige Veranstaltung ist primär rechtsvergleichend und basiert überwiegend auf dem Buch Vicari/Schall, Company Laws of the EU, 2020. Sie gibt einen Überblick über zentrale europäische Gesellschaftsrechte und setzt diese mit dem deutschen Recht in Vergleich.

Promotionskolloquium der Rechtswissenschaften (Kolloquium)

Dozent/in: Jelena Bäumler, Axel Halfmeier, Suzan Denise Hüttemann, Alexander Schall, Thomas Schomerus, Lesley Jane Smith, LL.M., Solicitor, Jörg Philipp Terhechte

Termin:
Einzeltermin | Mi, 02.11.2022, 18:00 - Mi, 02.11.2022, 21:00 | C 4.111 | hybride Teilnahme möglich
Einzeltermin | Mi, 07.12.2022, 18:00 - Mi, 07.12.2022, 21:00 | C 4.111 | hybride Teilnahme möglich
Einzeltermin | Mi, 18.01.2023, 18:00 - Mi, 18.01.2023, 21:00 | C 4.111 | hybride Teilnahme möglich

Inhalt: Im Kolloquium stellen Promovierende ihre Forschungsvorhaben vor.

Unternehmensverantwortung und Menschenrechte in Politik und Recht (Seminar)

Dozent/in: Franziska Humbert, Alexander Schall

Termin:
Einzeltermin | Fr, 11.11.2022, 14:15 - Fr, 11.11.2022, 17:30 | C 14.203
Einzeltermin | Sa, 12.11.2022, 09:00 - Sa, 12.11.2022, 15:00 | C 14.203
Einzeltermin | Fr, 02.12.2022, 14:15 - Fr, 02.12.2022, 17:30 | C 14.202
Einzeltermin | Sa, 03.12.2022, 09:00 - Sa, 03.12.2022, 15:00 | C 14.202
Einzeltermin | Fr, 20.01.2023, 14:15 - Fr, 20.01.2023, 17:30 | C 14.203
Einzeltermin | Sa, 21.01.2023, 09:00 - Sa, 21.01.2023, 13:00 | C 14.203

Inhalt: Das Seminar vermittelt Student*innen anhand von Case Studies die gesellschaftliche Verantwortung von global tätigen Unternehmen für menschenrechtliche und umweltbezogene Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit in der Welt sowie Lösungsmöglichkeiten in Zeiten zunehmender Globalisierung mit dem Schwerpunkt Geschlechtergerechtigkeit. Fallstudien zivilgesellschaftlicher Organisationen wie Oxfam, ECCHR, Clean Clothers Campaign & Co werden zunächst die desaströsen Arbeitszustände insbesondere von Frauen und Umweltbedingungen vor Ort vermitteln, dann soll die globale rechtliche Regelungslücke der Unternehmenshaftung im globalen Rechtsverkehr für Menschenrechtsverletzungen und Umweltschäden aufgezeigt werden. Gerichtsfälle wie kik, Daimler v. Baumann und Okpabi v. Shell sollen mit den Student*innen aufgearbeitet werden und Argumente pro & contra für freiwillige und rechtliche Lösungen auch im Hinblick auf die Durchsetzung von Frauenrechten sammeln. Insbesondere werden rechtliche Probleme und Lösungen anhand verschiedener existierender nationaler Gesetze und des deutschen und EU-Gesellschaftsrechts beleuchtet. Die Lehrveranstaltung wird Einblicke in den gegenwärtigen politischen Prozess um ein deutsches sowie EU-Lieferkettengesetz aus dem Umfeld der involvierten Akteure wie der Initiative Lieferkettengesetz geben. Dabei werden die Perspektiven der verschiedenen Akteure wie Unternehmen, politische Parteien, der Zivilgesellschaft und Verbraucher*innen auch unter Einbeziehung des Oxfam-Supermarktchecks zu Menschenrechten vermittelt. Am Schluss der Veranstaltung werden die Student*innen in einem Rollenspiel aus Sicht von Unternehmen, Politik, der Zivilgesellschaft und Betroffenen vor Ort das Pro & Contra sowie Auswirkungen verbindlicher Regelungen zur Unternehmenshaftung diskutieren. Die Lehrbeauftragte hat juristisches und politisches Fachwissen sowie Know-How und Erfahrung in Verhandlung und Strategie mit politischen Akteuren und Unternehmen. Insbesondere kann sie auch Einblicke zur Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen in Ländern des Südens wie Costa Rica und Südafrika geben.