• Prof. Dr. Andreas Möller

Prof. Dr. Andreas Möller

Current Courses

Prof. Dr. Thorsten Aßmann

Biological Species Knowledge: Excercise I


Die Bestimmungsübung dient dem praktischen Kennenlernen wichtiger Tier- und Pflanzengruppen Mitteleuropas.

Charakteristische Stellvertreter folgender Taxa werden bestimmt:

• Annelida (Polychaeta, Clitellata)

• “Myriapoda” (Chilopoda, Progoneata inkl. Diplopoda)

• Mollusca (Bivalvia, Gastropoda)

• Arthropoda (Arachnida, Crustacea, Insecta (haupts.))

• Vertebrata

Sowie Vertreter folgender Pflanzenfamilien:

• Ranunculaceae

• Brassicaceae

• Caryophyllaceae

• Rosaceae

• Apiaceae

• Fabaceae

• Lamiaceae

• Asteraceae

• Juncaceae

• Cyperaceae

• Poaceae

Ziel: Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, heimische Tier- und Pflanzenarten mit Hilfe einfacher Bestimmungsschlüssel zu determinieren. Diese Fähigkeit soll eigenständig auf andere Taxa übertragen werden können.

Introduction to Ecology


Scientific basics of ecology (autecology, population ecology, community ecology and ecosystem research).

Ziel: Communicating basic ecological interrelations. Terminology of contemporary ecology. Development of subject-related content from secondary literature.

Biological Species Knowledge: Excercise II


Die Bestimmungsübung dient dem praktischen Kennenlernen wichtiger Tier- und Pflanzengruppen Mitteleuropas.

Charakteristische Stellvertreter folgender Taxa werden bestimmt:

• Annelida (Polychaeta, Clitellata)

• “Myriapoda” (Chilopoda, Progoneata inkl. Diplopoda)

• Mollusca (Bivalvia, Gastropoda)

• Arthropoda (Arachnida, Crustacea, Insecta (haupts.))

• Vertebrata

Sowie Vertreter folgender Pflanzenfamilien:

• Ranunculaceae

• Brassicaceae

• Caryophyllaceae

• Rosaceae

• Apiaceae

• Fabaceae

• Lamiaceae

• Asteraceae

• Juncaceae

• Cyperaceae

• Poaceae

Ziel: Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, heimische Tier- und Pflanzenarten mit Hilfe einfacher Bestimmungsschlüssel zu determinieren. Diese Fähigkeit soll eigenständig auf andere Taxa übertragen werden können.

Biological Species Knowledge: Introduction to the Systematics and Taxonomy of Plants and Animals


Die Vorlesung dient der Einführung in die Systematik wichtiger Pflanzen- und Tiergruppen und weist folgende Inhalte auf:

• Einführung in Taxonomie und phylogenetische Systematik

• Vorstellung wichtiger Tierstämme und weiterer zoologischer Taxa (bis auf Ordnungs- und Familienniveau)

• Vorstellung pflanzlicher Organisationsformen und wichtiger Taxa der Cormophyta

• Sammeln und Konservieren biologischer Objekte

• Grundkenntnisse in Anlage und Erhalt von musealen Sammlungen zur Biodiversität

• Benutzung dichotomer Bestimmungsschlüssel

Ziel: Grundlagenkenntnisse in der Systematik wichtiger Pflanzen- und Tiergruppen (unterschiedliche taxonomische Ebenen).

Grundkenntnisse in der Anlage und dem Erhalt von musealen Sammlungen zur Biodiversität (Herbarien, zoologische Sammlungen).

Die Studierenden sollen Organismengruppen mit ihren ökologischen Ansprüchen bestimmten Lebensräumen zuordnen können und die Bedeutung von geschützten Arten erkennen.

Biology Basics - Molecular Aspects


Die Vorlesung ist inhaltliche Fortsetzung und Ergänzung zur Vorlesung "Grundlagen der Biologie - organismische Aspekte".

Ausgewählte Inhalte: Moleküle des Lebens, Membranen, Enzyme – Funktion und Kinetik, Biochemie grundlegender Stoffwechselprozesse, Sensorik und neuronale Verarbeitung, Muskeln und Bewegung, Hormone und Regulation, Stoffwechsel (inkl. Synthese von Makromolekülen), Genetische Information: Speicherung, Weitergabe und Expression

Ziel: Verständnis biochemischer und physiologischer Vorgänge

Erlangung von Grundwissen der Biochemie, Physiologie und molekularen Biologie (inkl. der molekularen Genetik). Beherrschung der Fachterminologie dieser Biowissenschaften.

Univ.-Prof. Dr. Peter Bringewat

Criminal Law I


Allgemeine Lehren des Strafrechts; Aufbau des Verbrechesbegriffs:

Tatbestand , Rechtswidrigkeit, Schuld, verschiedene Straftatbegriffe;

Fahrlässigkeitsdelikt; Unterlassungsstrafbarkeit: echtes/unechtes

Unterlassungsdelikt im Einzelnen; Täterschaftsformen/Teilnahmefor-

men,Teilnahme-/Täterschaftslehren; Versuchsdelikt und Rücktritt

vom Versuch; Grundzüge des Sanktionen- und Strafzumessungs-

rechts; ausgewählte Straftatbestände aus dem Strafrecht BT.

Ziel: Erwerb von vertieftem Grundwissen im allgemeinen Strafrecht,

insbesondere von Kenntnissen in der Lehre von der Straftat und

ihrem Aufbau. Erkennen der strafrechtlichen Relevanz von All-

tagsverhalten; Erwerb von Grundkenntnissen im strafrechtli-

chen Sanktionenrecht und im Strafzumessungsrecht. Kenntnisse

über ausgewählte Straftatbestände aus dem Strafrecht BT ( bei-

spielsweise §§ 211 ff.,242 ff. StGB )

Criminal Law I, Gr. 1 - Excercise


Strafrechtliche Fallbearbeitungen aus den Inhalten der Vor-

lesung Strafrecht I

Ziel: Vertiefung der erworbenen Kennnisse aus der Vorlesung

Strafrecht I

Vorbereitung auf die Prüfungsleistung des Moduls Straf-

recht I

Further information about courses you will find the academic portal myStudy.