10 Minuten Lyrik

»Der Dichtung eine Gasse« – an das Motto der Frankfurter Anthologie anknüpfend, sprechen die Referent:innen der Vorlesungsreihe 10 Minuten Lyrik über ein Gedicht ihrer Wahl. Sie nehmen die klassischen oder modernen, schwierigen oder einfachen Verse in den Blick, fragen nach ihrer Bedeutung, schlagen eine Lektüre vor und eröffnen auf diese Weise einen Zugang – eine Gasse – zum Gedicht und der in ihm erzeugten Welt.

 

Im Wintersemester 2023/24 finden die 10 Minuten Lyrik immer mittwochs 12:00 – 12:10 Uhr im Hörsaal 3 statt.

01.11. (Mi), 12:00 Uhr: Sven Kramer über Esther Kinsky: Ach die rostader

08.11. (Mi), 12:00 Uhr: Uwe Naumann über Walter Mehring: Der beste Jahrgang

15.11. (Mi), 12:00 Uhr: Maria Moss über Friedrich Nietzsche: Vereinsamt

22.11. (Mi), 12:00 Uhr: Steffi Hobuß über Marion Poschmann: Und hegte Schnee in meinen warmen Händen

29.11. (Mi), 12:00 Uhr: Leon Kleemann über Albrecht Haushofer: Fidelio

06.12. (Mi), 12:00 Uhr: Thomas Gann über Nikolaus Lenau: Der Hagestolz

13.12. (Mi), 12:00 Uhr: Lukas Betzler über Thomas Brasch: Der schöne 27. September

20.12. (Mi), 12:00 Uhr: Jonathan Ciesla über Georg Trakl: Verklärter Herbst

10.01. (Mi), 12:00 Uhr: Rosalind C. Morrisüber  Rosalind C. Morris: Blue – Diese Lesung findet auf englisch statt –

17.01. (Mi), 12:00 Uhr: Florian Huber über Ann Cotten: Fremdwörterbuchsonette

24.01. (Mi), 12:00 Uhr: Yvette Christiansë über Letter to General D’Albuquerque – On the Pleasures of Touch    – Diese Lesung findet auf englisch statt –

31.01. (Mi), 12:00: Uhr Mojtaba Shamsrizi über Aus dem ›Schāhnāme‹ des Ferdowsi

 

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Koordination: Prof. Dr. Sven Kramer, IGL