Was ist Social Entrepreneurship?

Social Entrepreneurship bezeichnet unternehmerisches Handeln, dessen Ziele in besonderer Weise im gesellschaftlichen Nutzen liegen. Der englische Begriff „Social Entrepreneurship“ bezieht sich dabei auf eine Entwicklung, die maßgeblich aus der Praxis kommt.  Egal, ob es um die Grameen-Bank und ihr Mikrokreditgeschäft geht, oder ob man an das Konzept von „Dialog im Dunkeln“ zur Integration von Blinden denkt: Gerade durch ihre innovative unternehmerische Praxis bringen Sozialunternehmer wie der Grameen-Gründer und Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus oder der Gründer des „Dialogs im Dunkeln“, Dr. Andreas Heinecke, den Kerngedanken von Social Entrepreneurship auf den Punkt: nämlich die Idee, soziale oder ökologische Probleme durch innovative und unternehmerische Ansätze nachhaltig zu lösen.

Weitere Informationen findet Ihr hier

Organisationen, die Social Entrepreneurship und Social Entrepreneure fördern:

  • Ashoka - Die weltweit größte und erste Organisation zur Förderung von Social Entrepreneuren. Hier findet Ihr Informationen zu mehr als 2500 Social Entrepreneuren.
  • Schwab Foundation for Social Entrepreneurship - Organisation zur Förderung von Social Entrepreneuren; hier findet Ihr viele Beispiele.
  • Skoll Foundation - Organisation zur Förderung von Social Entrepreneuren; hier findet Ihr viele Beispiele.
  • Heldenrat - gemeinnützige Beratung für Social Entrepreneure; liefert viele hilfreiche Praxistipps.
  • Social Impact - Agentur für soziale Innovationen; Beratung und Unterstützung für Social Entrepreneure. 
  • Social StartUp X - Netzwerk und Kollektiv für soziales und ökologisches Unternehmertum.

Wissenschaftliche Institutionen: