Vorlesungsverzeichnis

Suchen Sie hier über ein Suchformular im Vorlesungsverzeichnis der Leuphana.


Lehrveranstaltungen

Alltägliche Nachhaltigkeit (Seminar)

Dozent/in: Martin Pries

Termin:
wöchentlich | Montag | 14:15 - 15:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 14.204 | C 14.204

Inhalt: Im Modul soll über verschiedene Themen differenziert nachgedacht werden. Nach einer Auftaktsitzung, die bewust provozierenden will, sollen Studierende in Gruppen unterschiedlichen Fragestellungen nachgehen und sachlich Position beziehen. Die Themen rekrutieren sich aus der Nachhaltigkeitdiskussion und können z. B. sein: Klimawandel / Energiewende / Müll, Verpackungswahnsinn / Industrielle Landwirtschaft vs. Ökolandbau / Gentechnik / Fast Fashion / Mobilität etc.

Beitrag der Nachhaltigen Chemie zur Reduktion von Spurenstoffeinträgen in die aquatische Umwelt (Seminar)

Dozent/in: Oliver Olsson

Termin:
wöchentlich | Freitag | 10:15 - 11:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 16.222

Inhalt: Im Rahmen des Seminars, werden zunächst Strategien und Ansätze, im Sinne der Nachhaltigen Chemie, erarbeitet, die den Eintrag von Spurenstoffen in die aquatische Umwelt vermeiden. Ausgehend vom Einsatz/Verbrauch von Chemikalien und Arzneiwirkstoffen, resultierender Emissionsquellen, Ausbreitung und Verbleib in aquatischen Systemen werden relevante Stoffgruppen, Produkte und Anwendungen ermittelt bei denen mögliche integrative und nachhaltige Strategien greifen können. An ausgewählten Fallbeispielen (Stoffgruppen, Produkte und Anwendungen) greift das Seminar diese Inhalte auf und prüft und entwickelt Maßnahmen an der Quelle um hier gezielt den Stoffeintrag zu reduzieren oder sogar zu vermeiden (Desk-Top Study). Hierbei nutzt das Seminar neueste Erkenntnisse/Erfahrungen aus der laufenden Forschung am Institut für Nachhaltige Chemie und Umweltchemie und international verfügbarer Studien!

Blockchain & Kryptowährungen (Seminar)

Dozent/in: Guido Barbian

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 12:15 - 13:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 12.112

Inhalt: Die Blockchain-Technologie hat erhebliche Auswirkungen und Potentiale und wird die Digitalisierung in verschiedenen Bereichen vorantreiben. Basierend auf kryptografischen Verfahren ermöglicht die Blockchain faszinierende Anwendungen, allen voran Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. In dieser Veranstaltung geht es darum zu verstehen, wie die Blockchain Technologie funktioniert und in welchen Bereichen diese welche neuen Anwendungen ermöglicht. Es geht auch darum, Unterschiede zu erkennen. Hierbei wird ein praktischer Ansatz gewählt, der auch aktuelle, konkrete Nutzungen z.B. in Kryptobörsen berücksichtigt. Im seminaristischer Form erarbeiten die Teilnehmer verschiedene, in einander greifende Themen und erschliessen so den Gesamtkomplex.

Chances and challenges of the bioeconomy (FSL) (Seminar)

Dozent/in: Daniel Pleissner

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 12:15 - 13:45 | 19.10.2022 - 03.02.2023 | C 11.319

Inhalt: IWithin the framework of the seminar, the concept of bioeconomy will first be worked out together. Based on this, the opportunities and challenges of the bioeconomy in rural and urban areas will be elaborated. The focus will be on current forms of biomass use and future strategies to efficiently use any biomass with the help of "white biotechnology" to meet the needs of the population for food and feed, materials and chemicals, and energy. The advantages and disadvantages of each form of use will be worked out together and the feasibility of implementation in rural and urban areas will be evaluated.

Digitalisierung & Nachhaltigkeit - Zusammenhänge, Chancen & Herausforderungen (Seminar)

Dozent/in: Eva Kern

Termin:
14-täglich | Montag | 12:15 - 15:45 | 24.10.2022 - 03.02.2023 | C 40.256

Inhalt: Insbesondere in den letzten Jahren sind digitale Lösungen zunehmend ein selbstverständlicher Teil des Alltags geworden. Aus Sicht des Umwelt- und Naturschutzes bringt die Digitalisierung sowohl positive als auch negative Effekte mit sich: Sie ermöglicht bspw. die Erfassung, Speicherung und Auswertung von Umweltdaten sowie Prognosen, Modellierungen und die umweltfreundlichere Gestaltung von Prozessen. Auch wenn die Technologien selbst immer energieeffizienter werden, steigt der durch ihren Einsatz verursachte Gesamtenergieverbrauch weltweit an – resultierend in Umweltwirkungen, die den Klimawandel vorantreiben. Der Zusammenhang zwischen Digitalisierung und Umwelt wird, bspw. laut Studien der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (2018) jedoch bisher kaum gesehen. Dort setzt das Seminar an: Gemeinsam schauen wir uns komplexe Zusammenhänge an, diskutieren Lösungsansätze aus Wissenschaft und Praxis und Handlungsmöglichkeiten. Inhalte des Seminars sind u.a.: Globale Nachhaltigkeitsziele, Lieferketten, Umweltwirkungen von Informations- und Kommunikationstechnik, Digitalstrategien von Bund und Ländern, aktuelle wissenschaftliche Leuchtturmprojekte im Bereich „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“, Bewertungsmethodiken und Nachhaltigkeitskriterien der IKT. Die Auseinandersetzung mit den Themen erfolgt durch Einbezug aktueller wissenschaftlicher Studien, Definitionen und Theorien, Lösungen in der Praxis und Ansätze in (außer)schulischen Bildungskontexten zur Adressierung des Themenkomplex.

Einen Kiosk entwerfen mit CAD (AutoCAD) (Seminar)

Dozent/in: Ursula Kirschner

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 17:15 - 19:45 | 19.10.2022 - 03.02.2023 | C 11.007 (Edulab)

Inhalt: Nach einer Einführung in die „Digitale Architektur“ werden die Grundbegriffe des zwei- und dreidimensionalen Konstruierens erläutert. Kleine Übungen führen in das Entwerfen und Visualisieren mit Texturen und Lichtern mit der CAD Software AutoCAD ein, bevor wir selbst kreativ in Kleingruppen in den Entwurf eines Kiosks einsteigen. Im Seminar werden nur die für die Bearbeitung der Semesteraufgabe relevanten Funktionen erläutert, d.h es wird keine Programmschulung angeboten. Wir werden uns mit der Gestaltung von Kiosken als Verkaufspavillon in öffentlichen Räumen auseinandersetzen. Im Ruhrgebiet und im Rheinland, sowie im Raum Hannover werden solche Kioske auch Trinkhalle genannt, im Rhein-Main-Gebiet Wasserhäuschen, andernorts Bude oder Büdchen. In der heutigen Zeit sind Kioske in Großstädten bekannt für die urbane Praktik des Corners.

Fertigungstechnik für Nichttechniker/innen (Seminar)

Dozent/in: Stefan Bielawa

Termin:
wöchentlich | Montag | 14:15 - 15:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 40.U51 Maschinenhalle

Inhalt: Fertigungstechnik für „Nichttechniker/innen“ Vom Faustkeil zum Smartphone - oder - Wie entstehen die Produkte des täglichen Lebens? Das Umfeld der Fertigungstechnik ist nicht mehr alleine das Betätigungsfeld des Ingenieurs/in oder Technikers/in. Es gehört heute vielmehr zur Aufgabe jedes einzelnen in den Herstellungsbetrieben oder der Qualitätssicherung, sich mit den Grundlagen der Fertigungstechnik auseinanderz setzen. Erfahrungsgemäß ist es für den „Nichttechniker:in“ nicht einfach, sich in techniklastige Projekte hineinzudenken, da durch die nicht-technische Ausbildung oftmals Begrifflichkeiten oder grundlegende Funktionsprinzipien nicht sicher beherrscht werden. Seminarteilnehmer:innen erhalten hier den ersten grundlegenden theoretischen und praktischen Einblick in die Fertigungstechnik. Die Fertigungstechnik begann vor ca. 2 Mio. Jahren und hat heute die Aufgabe der wirtschaftlichen Herstellung von (u.a.) Gebrauchsgütern. Darüber hinaus ist sie ein Spezialgebiet der Produktionstechnik und des Maschinenbaus. Ohne die Fertigungstechnik gäbe es unseren heutigen materiellen Wohlstand nicht. Studierende lernen in dieser Vorlesung Zusammenhänge der Produktionstechnik kennen und erhalten einen Überblick über die theoretischen Grundlagen der Fertigungstechnik, wie Messen, Bohren, Drehen, Fräsen, Biegen und Schneiden in Verbindung mit der praktischen Anwendung dieser Fertigungsmöglichkeiten im Bereich der Metallbearbeitung. Dadurch wird ein allumfassender Einblick in die Fertigung der Produkte des täglichen Lebens gewährleistet. Untermauert wird dieses Seminar durch die praxisnahe Erklärung einzelner Fertigungsverfahren in der Maschinenhalle im Zentralgebäude.

Lernwerkstatt als inklusiver Raum naturwissenschaftlichen Lernens - einrichten und gestalten (Projekt)

Dozent/in: Elisabeth Hofer

Termin:
wöchentlich | Montag | 10:15 - 11:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 11.008 Lernwerkstatt | Raum C11.008

Inhalt: Eine Lernwerkstatt ist ein Raum mit frei zugänglichen Materialien, Modellen und Phänomenen, die die Lernenden (z.B. Lehrpersonen, Studierende, Schüler*innen) inspirieren sollen, eigene naturwissenschaftliche Fragestellungen zu finden und ihnen nachzugehen. Eine solche Lernwerkstatt ist an der Leuphana Universität Lüneburg als Ort inklusiven Lernens eingerichtet. Aufgabe in diesem Projekt ist es, in interdisziplinären Kleingruppen eine Lernumgebung für eine naturwissenschaftliche Lernwerkstatt zu einem ausgewählten Thema zu gestalten und diese dann mit einer Schulklasse oder einer anderen eingeladenen Gruppe an einem Vormittag (von 08:30-12:00 Uhr) umzusetzen.

Remanufacturing - Upcycling metallischer Blechbauteile (Seminar)

Dozent/in: Moritz Kruse, Jonas Lehmann

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 14:15 - 15:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 12.015

Inhalt: Remanufacturing beschreibt den Aufbereitungsprozess zur Wiederverwendung von gebrauchten Gegenständen. Dies ist besonders ressourcenschonend und trägt zum Klimaschutz bei. Das Umformen von gebrauchten metallischen Gegenständen zu neuwertigen anderen Gegenständen ist technisch herausfordernd. In der Lehrveranstaltung werden von den Studierenden in Kleingruppen Lampen aus recycelten Materialen gefertigt. Nach einer Einführung in das Thema wird altes Material beschafft und anhand von Zugversuchen und Härteprüfungen charakterisiert. Die Lampenschirme sollen aus dem Blechmaterial inkrementell umgeformt werden. Im Anschluss kann eine dreidimensionale Geometrievermessung zum Vergleich der Soll- und Ist-Geometrie durchgeführt werden. Der letzte Schritt ist die Montag der Einzelteile zu einer Tisch-Stehlampe. Für die schriftliche Hausarbeit soll eine überschlägige Energiebilanz zur Bewertung der Nachhaltigkeit erstellt werden.

Science Blogging - Wissenschaftskommunikation praktisch (Seminar)

Dozent/in: Annika Rodenhauser

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 10:15 - 11:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 11.008 Lernwerkstatt | C11.008 / Lernwerkstatt

Inhalt: Wissenschaftskommunikation und damit auch die Fähigkeit, Forschungsergebnisse allgemeinverständlich darzustellen, wird immer wichtiger. Denn nicht nur ein Fachpublikum ist an neuen naturwissenschaftlichen Forschungsergebnissen interessiert, sondern auch eine breitere Leserschaft. Aber wie vermittelt man hochkomplexe, fachliche Ergebnisse und Zusammenhänge der Naturwissenschaften so, dass die breite Öffentlichkeit sie problemlos verstehen kann und sich im besten Fall auch noch für das Thema begeistert? Hiermit wollen wir uns im Seminar konkret und vor allem praktisch beschäftigen. Es sollen eigene Blogartikel für einen im vorherigen Semester entwickelten Science Blog verfasst und der Blog weiterentwickelt werden. Hierzu sollen aktuelle naturwissenschaftliche Themen und Forschungsergebnisse recherchiert und im Sinne der Wissenschaftskommunikation aufbereitet werden.

Technisches Konstruieren mit CAD für Nicht-Techniker (Seminar)

Dozent/in: Michael Schubert

Termin:
wöchentlich | Mittwoch | 08:15 - 11:45 | 17.10.2022 - 03.02.2023 | C 5.124

Inhalt: Das Seminar richtet sich vor allem an Studenten und Studentinnen aus den nicht-technischen Bereichen, die Interesse am computergestütztem Gestalten und Konstruieren haben. Dabei kann es sowohl um Produkte aus dem täglichen Umfeld als auch aus dem Breich der Technik gehen. Im Seminar wird den Teilnehmern der Umgang mit einem dreidimensionalen CAD System anhand der Software Inventor von Autodesk gelehrt. Die Grundlagen werden mithilfe einzelner Übungen durchgeführt, bei denen jeder Teilnehmer selber Skizzen und 3D-Modelle zu erstellen lernt.