ZDEMO - Zentrum für Demokratieforschung

Das Zentrum für Demokratieforschung (ZDEMO) beschäftigt sich mit der Analyse demokratischer Strukturen und Prozesse in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt. Kernthema der Forschung sind Fragen von Legitimität und Leistungsfähigkeit von Demokratien. Das Zentrum erforscht diese unter drei wesentlichen Gesichtspunkten: Wertewandel und Human Empowerment, Parteienregierung und institutioneller Wandel sowie Beteiligung und öffentliche Politik. Zudem engagiert sich das Zentrum aktiv in der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung sowie der internationalen und regionalen Vernetzung von Einrichtungen der Demokratieforschung.

Die Mitglieder des Instituts für Politikwissenschaft und des Zentrums für Demokratieforschung der Leuphana Universität betrauern das unerwartete Ableben von Björn Buß am 01. Februar 2020. Wir drücken den Angehörigen, insbesondere den Eltern Silke und Edgar Buß und dem Bruder David Buß, unsere tiefe Anteilnahme aus. Björn Buß war an der Leuphana mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Kulturforschung tätig. Er hat lange Zeit die Weltwertestudien in den sozialen Medien betreut und war zuletzt als Referent in der Forschungsförderung der Universität Halle tätig.

Tuesday Seminar

Jedes Semester veranstaltet das ZDEMO/IPW ein regelmäßiges fachbezogenes Forschungskolloquium - das sogenannte "Tuesday Seminar." In diesem stellen Mitglieder des ZDEMO und von auswärts geladene Gäste ihre aktuellen Forschungs- oder Buchprojekte vor und stellen sie zur kritischen, aber fairen Diskussion unter Kollegen. 

Das Tuesday Seminar ist für interessierte Studierende der Politikwissenschaft offen und findet immer Dienstags von 16.00 -18.00 statt. Die aktuellen Termine finden Sie im Kalender. Sie sind herzlich dazu eingeladen! 
Zum Archiv mit den vergangenen Terminen kommen Sie hier

Promotionsprgramm "Demokratie unter Stress"

Von 2016-2020 werden an der Leuphana Universität Lüneburg zwölf herausragende Doktoranden mit „Georg-Christoph-Lichtenberg-Stipendien“ des Landes Niedersachsen gefördert. Die Stipendien im Wert von einer dreiviertel Million Euro werden im Rahmen des Promotionsprogramms „Demokratie unter Stress“ vergeben.

Die Nachwuchswissenschaftler werden aktuelle „Stressfaktoren“ für die Demokratie erforschen. Dabei geht es um die Frage, wie die neuen politischen, ökonomischen, ökologischen und kulturellen Herausforderungen an moderne Demokratien wahrgenommen, bearbeitet und bewältigt werden. Außerdem wird untersucht, wie sich der Umgang mit den Problemen auf die Beständigkeit der Demokratie auswirkt. Die Arbeit wird sich auf die drei Forschungsfelder Partizipation, Repräsentation und Inklusion konzentrieren und damit die Kernfunktionen von Demokratie erfassen. Weitere Informationen finden Sie hier

TED Talk Chris Welzel

In this TED-Talk, Chris Welzel analyzes global cultural change over the recent decades and argues that this change has brought the better moral qualities of our species to the surface--despite the current wave of right-wing populism, which is a reaction to our moral progress.