Institut für Bewegung, Sport und Gesundheit (IBSG)

Das Institut für Bewegung, Sport und Gesundheit widmet sich der Ausbildung der Studierenden für das Lehramtsfach Sport (sowohl für die Grund-, Haupt- und Realschule als auch für Berufsbildende Schulen) und verschiedenen Aspekten der Sportwissenschaft. Dabei richtet sich das besondere Augenmerk in Forschung und Lehre zum einen auf Fragen der Sportpädagogik, Sportsoziologie und Sportdidaktik und zum anderen auf Aspekte der Bewegungslehre, Trainingswissenschaft und Gesundheitsförderung.

Wichtige Themenbereiche entstammen neben dem Schulsport und Sportunterricht, den Bereichen des Breiten-, Leistungs- und Gesundheitssports. Die Sportwissenschaft koordiniert und integriert dabei Beiträge aus verschiedenen Disziplinen oder entwickelt interdisziplinäre Zugänge zu diesen Feldern.


1. Dr. Gretlies Kruse - Cup

In Gedenken an die vergangenes Jahr verstorbene Kollegin Frau Dr. Gretlies Kruse, fand am Mittwoch, den 19.06.19 der erste, gleichnamige Cup statt.

Das Beach-Volleyball Turnier wurde von den Teilnehmer*innen des entsprechenden Kurses ausgerichtet. Es wurden ein Zweier- und ein Vierer-Feld angeboten. In beiden Konkurrenzen fanden sich insgesamt elf Teams, bestehend aus Sportstudierenden ein, die sich im fairen Wettkampf miteinander maßen. Vielleicht aufgrund des regelmäßigen Trainings, gewannen in beiden Feldern Teams aus dem aktuellen Beach-Volleyballkurs. So konnten "die Zweitbesten" ihrem Namen nicht gerecht werden und gewannen die Zweier-Konkurrenz. Bei den Vierer-Teams setzte sich die "Volleybärenbande" durch und sicherte sich Platz 1. Nach der obligatorischen Siegerehrung wurde der gelungene Turniertag mit einem gemeinsamen Grillen und gemütlichen Beisammensein abgerundet.

Der überreichte Wanderpokal (siehe Foto) wurde symbolisch überreicht und wird in Zukunft im Gang des Instituts für Bewegung, Sport und Gesundheit in Gebäude 16 mitsamt der aktuellen Siegerfotos und Urkunden in einer Vitrine ausgestellt.

Das Turnier soll ab sofort einmal pro Jahr im Sommersemester ausgerichtet werden.


Forschungsprojekt RoBaTaS - Rollstuhlbasketball vermitteln und Talente in der Schule spielend fördern

Sportwissenschaftliche Forschung: „Inklusion ist nicht nur soziales Lernen“

He­te­ro­ge­ne Lern­grup­pen sind längst All­tag in Klas­sen­zim­mern. Aber auch für das Fach Sport feh­len Un­ter­richts­kon­zep­te. Der Trai­nings­wis­sen­schaft­ler Prof. Dr. Ste­phan Schie­mann und die bei­den Sport­di­dak­ti­ker Prof. Dr. Jes­si­ca Süßen­bach und Dr. Stef­fen Gre­ve er­for­schen, wie Roll­stuhl­bas­ket­ball auch an Re­gel­schu­len ge­spielt wer­den kann.

Das Pro­jekt wird mit rund 140 000 Euro vom Bun­des­in­sti­tut für Sport­wis­sen­schaft gefördert. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Institutsleitung

Prof. Dr. Jessica Süßenbach
Universitätsallee 1, C16.106b
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2790
Fax +49.4131.677-2795
e-mail

Sekretariat

Antje Starke
Universitätsallee 1, C16.130
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2794
Fax +49.4131.677-2795
e-mail

Sprechzeiten

  • Montag (09:00-11:00 Uhr)
  • Mittwoch (08:00-12:00 Uhr)