Grundständiges Studium

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Prof. Dr. Sabine Remdisch

Ausgewählte Evaluationsmethoden insbesondere Fragebogenkonstruktion


In der Veranstaltung werden folgende Themen behandelt:

- Formen der Evaluation

- Evaluationsdesigns

- Evaluationsstandards

- Erhebungsmethoden

- Auswertungsmethoden

- zielgruppengerechte Darstellung von Evaluationsergebnissen

Die Studierenden werden ein eigenes kleines Evaluationsprojekt durchführen und so praktische Handlungskompetenzen im Bereich Evaluation erwerben.

Ziel: Die Studierenden sollen ein differenziertes Verständnis von den Anforderungen an eine wissenschaftliche Evaluation sowie grundlegende Kompetenzen für die Planung, Durchführung und Auswertung und Berichterstellung eines Evaluationsprojekts erwerben.

Design Thinking (FSL)


The seminar provides theoretical foundations and practical competencies from the field of “Design Thinking”:

-Design Thinking Model

-Process Steps

-Repertoire of Methods

-Work Materials

-Communication of Results

-Frameworks

The students will take part in a small innovation exercise and experience how ideas are created as well as how to successfully interact with one another. They will see how prototypes contribute to solving problems and why focusing on the customer is central to success. By participating, students will get a clear idea of how design thinking can drive a positive culture of entrepreneurial thinking.

Ziel: The seminar explains the functionality and potential of design thinking. Participants will experience and understand the method, and learn to evaluate the process.

Leadership Psychological Perspective -Coaching als Führungsmethode


Interventionen im Coaching zu den Themenfeldern:

- Werteorientierte Kommunikation im Coaching

- Wertschätzung und Selbstwert

- Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung

- Wirksamkeit und Selbstwirksamkeit

- Motivation und Selbstmotivation

- Führung und Selbstführung

- Reflexion und Selbstreflexion

Rolle Coach/Coachee

Erwartungen und Zielsetzungen

Erfolgsfaktoren im Coaching

Coaching-Tools

Ziel: Teilnehmende Studierende lernen Grundlagen der Methode „Coaching“ kennen. Sie setzen sich mit aktuellen Coaching-Übungen auseinander und probieren diese im Rahmen von Rollenspiel Paar- und Gruppenarbeit praktisch aus.

Personalführung, Personalentwicklung und Coaching


Das Modul bietet eine Vertiefung in die Theorien, Modelle und Praxisfelder der Personalführung und der Personalentwicklung. Im praktischen Übungsteil werden Coaching-Methoden erprobt und reflektiert.

Ziel: Psychologische Aspekte von Personalführung und Personalentwicklung kennen und in der beruflichen Tätigkeit berücksichtigen können

Übung "Umsetzung" (Teil Remdisch)


Ausbau der Gesprächs- und Beratungskompetenzen (a) systemische Beratung; b)Führen von Feedbackgesprächen und von diagnostischen Gesprächen der Personalauswahl und –entwicklung; c) Verhandlungsführung und/oder d) Analyse von Kommunikations- und Feedback-Verhalten, Gruppenmoderation)

Ziel: Das primäre Ziel ist es, die Kommunikations-und Beratungskompetenzen der Studierenden auszubauen und durch Übungen und Rollenspiele auf praktische Situationen des Personalmanagements anzuwenden.

Christian Otto, M.A.

SPSS Vorbereitungskurs


Die Veranstaltung bietet den Studierenden die Möglichkeit, ohne Vorkenntnisse den Umgang mit der Statistik-Software SPSS und die Anwendung zentraler statistischer Verfahren aus den Sozialwissenschaften zu erlernen.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Studierende, die ein eigenes Forschungsprojekt durchführen und sich zu diesem Zweck Kenntnisse im Umgang mit SPSS aneignen oder selbige vertiefen möchten. Es besteht die Möglichkeit, die eigenen Forschungsprojekte in Bezug auf die Auswertungsmethode in der Veranstaltung zu diskutieren.

Zentrale Inhalte der Veranstaltung sind:

- Einführung in die Benutzeroberfläche von SPSS

- Datenbereinigung mit SPSS

- Durchführung von deskriptivstatistischen Verfahren mit SPSS

- Durchführung von inferenzstatistischen Verfahren mit SPSS

- Beratung zur Datenauswertung in den eigenen Projekten

Ziel: Ziel der Veranstaltung ist es, dass die Teilnehmer/innen in die Lage versetzt werden, selbstständig passende statistische Verfahren zur Bearbeitung von Forschungsfragen in den Sozialwissenschaften auszuwählen und mit Hilfe der Statistik-Software SPSS die entsprechenden Analysen durchzuführen und die Ergebnisse zu interpretieren.

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.

Themen für Abschlussarbeiten

Das Institut für Performance Management forscht in vielen spannenden Bereichen – und Sie können für Ihre Bachelor- oder Masterarbeit an diesem Know-How teilhaben.

Wir haben im folgenden einige Themen zusammengestellt, zu denen wir uns derzeit Bachelor- oder Masterarbeiten an unserem Institut vorstellen können:

 

1. Führung in der digitalen Arbeitswelt

- Digital Leadership - Definition eines neuen Führungsbegriffs

(Welche neuen Aufgaben und Rollen kommen auf die Führungskräfte in einer digitalen Arbeitswelt zu?)

- Remote Leadership - Erfolgsfaktoren der Führung auf Distanz

(Welche Herausforderungen existieren bei der Kommunikation und Führung auf Distanz und was sind die Erfolgsrezepte?)

- Leading Innovartion - Beidhändige Führung

(Wie können Explore und Exploit Verhalten im Führungshandeln erfolgreich balanciert werden?)

- Digital Culture - Aufbau einer modernen erfolgreichen Unternehmenskultur

(Welche Kulturmerkmale stehen im Zusammenhag mit dem Erfolg einer Organisation?)

- Digital Culture - Veränderungen managen

(Welche Bedingungen tragen bei zu einem erfolgreichen culture change?)

 

2. Design Thinking

 - Design Thinking in Großunternehmen   

(In welcher Form kann sich der Einsatz von Design Thinking auf die Innovationsfähigkeit von Großunternehmen auswirken?) 

- Design Thinking und radikale Innovationen 

(Wie kann die Design-Thinking-Methodik dabei helfen, radikal neue Produkte oder Services zu entwickeln?)

- Design Thinking und organisationales Lernen 

(Wie muss die organisationale Lernkultur aussehen, damit Design Thinking Anwendung finden kann?)  

- Design Thinking und Persönlichkeit 

(Welche Persönlichkeitsfaktoren stehen im Zusammenhang mit einem erfolgreichen Einsatz der Design-Thinking-Methodik?) 

- Contextual ambidexterity in der Umsetzung

(Welche Aufgabenkonflikte entstehen für die Führungskraft bei einer gleichzeitigen Ausführung von explore und exploit-Verhaltensweisen?)  

 

3. Technologiebezogene Themen aus dem Digital Leadership Lab

- Die Wirksamkeit von Führungshandeln auf die Zusammenarbeit von verteilten Teams 

(Wie können Führungskräfte die Zusammenarbeit von Teams aus unterschiedlichen Standorten unterstützen?)

- Effekte der Nutzung digitaler Kommunikationsmedien auf die Teambindung in verteilten Teams

(Wie gelingt es der Führungskraft Teammitglieder von entfernten Standorten durch digitale Formate (wie Chat und PM-Tools) einzubinden?)

 

4. Forschungsgegenstand "Emoticons"

- Interpretationsmuster von Emoticons im beruflichen Schriftverkehr

(Wie werden unterschiedliche Emoticons im beruflichen Kontext (E-Mails, etc.) interpretiert?)

- Wirkung der Verwendung von Emoticons im beruflichen Kontext auf die Kommunikationsqualität

(Welchen Effekt hat der Einsatz von Emoticons im beruflichen Schriftverkehr auf den Sender und Empfänger?)

- Potentiale der Anwendung von Emoticons als Evaluationsinstrument im beruflichen Kontext

(Sind Emoticons ein valides und nützliches Instrument zur Messung von Gefühlen und Einstellungen?)

 

Sprechen Sie uns gerne jederzeit an.

Richtlinien für wissenschaftliches Arbeiten