23.02. bis 25.02. Konferenzwoche 2016

Der Blick zurück – Ein Gespräch im Jahr 2030

Erinnerungen kommen hoch: Anna und Jan – zwei ehemalige Studierende der Leuphana haben sich als Erstis auf der Konferenzwoche 2016 kennengelernt. Heute, 2030, leben die beiden noch immer in Lüneburg. Nach Erhalt des aktuellen Newsletters der Leuphana-Universität blicken sie gemeinsam zurück. Ein Blick zurück von: Lisa Dorn, Tim Strohmeyer und Gutsein Isaev [mehr]

Abschlussfilm Leuphana Konferenzwoche 2016 - Wie leben wir 2030?

Wie werden wir 2030 leben? Ja, das ist hier die Frage – und das war auch unsere Frage an Euch. Lisa Behrend, Tina Hartung, Felix Wemheuer und Alex Heeger waren für Euch unterwegs. Einen Zusammenschnitt Eurer Zukunftsvisionen für 2030 mit Rückblick auf Eure Konferenzwoche präsentieren wir in unserem Abschlussfilm. Vielleicht findet Ihr Euch ja an der einen oder anderen Stelle wieder? Seht selbst!  

Arbeit 2030 - Werden wir bald alle von Robotern ersetzt?

Werden Maschinen bald schlauer sein als wir? Gibt es im Jahr 2030 überhaupt noch Menschen in Fabriken? Diese und noch mehr Fragen diskutierte die Veranstaltung „Arbeit in Zeiten der Digitalisierung – Wie werden wir 2030“ Ein Bericht von Yannic Langer. [mehr]

Essen auf der Konferenzwoche: Fläming Kitchen

Mittagessen auf der Konferenzwoche: gemeinschaftlich, slow, regional und lecker.

Schon das Essen von „Fläming Kitchen“ auf der Spielwiese probiert? Nein? Dann aber noch schnell los! Es gibt viele gute Gründe: Es ist sozial, vegan und natürlich lecker. Ein Tipp von Fiona Specht. [mehr]

Fastfood ist out - Slowfood im Rampenlicht

Die moderne Lebensmittelindustrie hat uns viele Annehmlichkeiten beschert, Essen billig und ständig verfügbar gemacht. Doch bietet sie auch Lösungen auf die Ernährungsfragen der Zukunft? Antworten auf diese Frage gab am Mittwoch die Veranstaltung „Heimat im Kochtopf“ auf der Konferenzwoche. Ein Bericht von Valerie Scholz. [mehr]

Debatte auf dünnem Eis?

Seit den sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln wird in Deutschland eine  Diskussion über das Frauenbild im Islam und die Folgen für das Zusammenleben von arabisch-stämmigen und deutschen Männern und Frauen geführt. Unter dem Titel „Ausnahmslos gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus diskutiert Journalistin Stefanie Lohaus heute auf der Konferenzwoche. Ein Veranstaltungstipp von Marieluise Eichelberg. [mehr]

Das Streben nach Eigentum verlernen

Höher, weiter, besser – drei Begriffe, die die Gesellschaft des 20. Jahrhunderts dominieren: Wachstum ist das unendliche Ziel unseres Wirtschaftssystems. Unsere Erde jedoch kommt an ihre Grenzen. Eine Idee kann Erlösung bringen: das Postwachstum. Aber ist die Idee umsetzbar? Ein Beitrag von Christine Kühl. [mehr]

Lobbyismus – Chance oder Hindernis für mehr Nachhaltigkeit?

1.103 Interessenvertreter haben laut der Internetplattform abgeordnetenwatch.de seit 2013 über die Fraktionen Zugang zum Bundestag erhalten. Trotz dieser stolzen Zahl gelangen nicht viele Informationen über die Arbeit von Lobbyisten an die Öffentlichkeit. Wie groß ist deren Einfluss wirklich? Wer profitiert davon? Diesen Fragen widmete sich am Mittwoch die studentische Initiative SNEEP mit ihren Gästen in einem Podiumsgespräch. Ein Bericht von Tim Strohmeyer [mehr]

Wie geht Entwicklungszusammenarbeit richtig?

Entwicklungszusammenarbeit, so sagt uns Wikipedia, ist das „gemeinsame Bemühen, weltweite Unterschiede in der sozioökonomischen Entwicklung und in den allgemeinen Lebensbedingungen dauerhaft abzubauen.“ Doch wie sieht das in der Praxis aus? Zwei Beispiele zeigen die Licht- und Schattenseiten von Entwicklungszusammenarbeit. Von Fiona Specht. [mehr]

Digitale Transformation - Konferenzwoche 2016

Die digitale Transformation schreitet voran: Technische Entwicklungen stehen immer mehr und mehr im Fokus – doch welche Auswirkungen haben sie auf unser Leben und unsere Arbeitswelt? Eugen Schatz und Jegor Demtschenko haben recherchiert und sich bei Studenten umgehört. [mehr]

Mit Brücken und Bildung zu einem besseren Europa

Gerechte Migrationspolitik und die Möglichkeiten und Grenzen politischer Bildung beschäftigten am Abend des ersten Konferenztages die Teilnehmer zweier Podiumsdiskussionen zum „Einwanderungsland Europa“. Je politischer es wurde, desto schärfer wurde diskutiert. Hauke Koop mit den Einzelheiten. [mehr]

Unternehmen - der Weg zur nachhaltigen Stadt?

Entwicklung – Nachhaltigkeit – Städte – Macht. Steht und fällt die  Entwicklung zu einer nachhaltigen Stadt mit dem  Engagement von Unternehmen? Ein Bericht von Lisa Dorn [mehr]

Die Nichtentdeckung der Musik: The Next Big Sound in 2030.

Das Digitalisierungszeitalter der Musik ist 2001 mit dem Erscheinen von iTunes endgültig besiegelt worden. Der Plattenladen von nebenan wurde ersetzt durch einen digitalen. Dessen Vielfalt steckt jeden noch so großen Record-Store in die Tasche. Mit Liebe zur Musik hat das aber nichts mehr zu tun. Ein Plädoyer von Jonas Romann [mehr]

Bio-Produkte: Das gute Gewissen endet am Supermarkt-Regal

Bio boomt – so zumindest die öffentliche Wahrnehmung. Doch Bio-Lebensmittel liegen gerade einmal bei knapp vier Prozent des gesamten Lebensmittelumsatzes. Offenbar herrscht bei Bio-Produkten eine große Kluft zwischen Wollen und Handeln. Eine Umfrage von Leuphana-Studenten unter Lüneburgerinnen bestätigt diese Doppelmoral. Von Selina Bielert und Christine Kühl. [mehr]

Deutschland, mein Zuhause - Fotostrecke

Deutschland, unsere Heimat. Ein Land voller Vielfalt, unterschiedlicher Kulturen und Ideen. Doch vor allem sind wir alle eines: hier Zuhause. Ein Stimmungsbild von Gusein Isaev und Jegor Demtschenko. [mehr]

Interview mit Tom Schmidt - Konferenzwoche 2016

„Das was ich mit auf den Weg geben möchte ist, nicht eine Art von Konsumhaltung einzunehmen gegenüber der Gesellschaft, in der ich lebe, sondern aktiv mitzugestalten und zu versuchen, die Bedingungen zu verbessern und eine aktive, mündige Rolle einzunehmen.“ Sagt Tom Schmidt, der Mitinitiator des Bündnis „Hochschule ohne Grenzen“.

Wie schön wird unsere Welt?

Viele Bücher, Comics, Filme, Serien und Computerspiele spielen in der Zukunft. Und die sieht in der Fiktion nicht gerade rosig aus: Dystopien (negative Zukunftsszenarien) sind als Geschichte meist spannender. Doch was lernen wir daraus für die Realität? Haben diese düsteren Zukunftsgeschichten eine so abschreckende Wirkung, dass wir heute die Weichen für ein besseres Morgen stellen? Unser Blog-Autor Hauke Koop macht sich Gedanken. [mehr]

„Sternstunde der internationalen Klimapolitik“

Dr. Lutz Morgenstern hat im Dezember vergangenen Jahres in der deutschen Delegation an den Verhandlungen der internationalen Klimakonferenz in Paris, kurz COP21, in Paris teilgenommen. Auf der Konferenzwoche gab er interessante Einblicke in die Verhandlungen. Das Paris-Abkommen bezeichnet Morgenstern als Erfolg für den internationalen Klimaschutz. Ein Bericht von Marieluise Eichelberg [mehr

Tag 1 der Konferenzwoche 2016 - Wie wollen wir 2030 leben?

Ein kleiner Rückblick auf Euren gestrigen Auftakt zur Konferenzwoche gefällig? Da haben wir was für Euch: Kurze filmische Impressionen, in denen der Präsident unserer geliebten Leuphana von Verantwortung aller Generationen spricht und der Koordinator der Konferenzwoche an große Ziele appelliert, die in Form von kleinen Schritten im Alltag umgesetzt werden sollen.

Lisa Behrend, Felix Wemheuer und Alex Heeger haben sich für Euch umgesehen. Schaut rein!

Slam of Change - Zwischen Hoffnung und Zukunftsängsten

Klimawandel, Digitalisierung, Flüchtlingsdebatte, … - Wir leben in einer sich immer schneller verändernden Zeit. Beim „Slam of Change“ haben Studierende ihre Hoffnungen mit dem Publikum geteilt, aber auch den moralischen Zeigefinger gehoben. Ein Bericht von Yannic Langer [mehr]

Der „perfekte Mensch“ oder das Streben nach dem Wunschkörper

Noch fitter. Noch schlanker. Noch muskulöser. Noch entgifteter. Und dazu auch noch vegan? Vielleicht sogar das. Ist der Körper die Visitenkarte des 21. Jahrhunderts? Ein Statussymbol? Und wohin führt diese ganze Selbstoptimierung? Von Lisa Behrend [mehr]

Früchte des Winters

Frisches Obst ist lecker, im Sommer und im Winter. Jedoch ist auch immer mehr saisonale Sommerware im Winter erhältlich. Wie umweltschädlich ist der Kauf? Und könnte der Verzicht einen Beitrag zur CO2 -Reduktion leisten? Von Tim Strohmeyer [mehr]

Was willst du mal werden, wenn du groß bist? Erfolgreich, schlau und schön!

Wie perfekt muss der Mensch sein? Heutzutage sprengen die Erwartungen jede Skala – der Perfektionismus hat uns fest im Griff. Da hilft nur noch, mit ein bisschen Ironie durch die irrwitzige Leistungsgesellschaft zu spazieren...Eine Glosse von Valerie Scholz. [mehr]

„Süchtig nach Jihad“ Ein Film von Hubertus Koch

Nahezu unbedarft reist der junge Deutsche Hubertus Koch im März 2014 ins syrische Flüchtlingslager Bab Al-Salameh nahe der Grenze zur Türkei. Sein Plan: Er will sich als Dokumentarfilmer ausprobieren. Den Krieg unterschätzt er vorab völlig. Von Hauke Koop. [mehr

Politik 2030: Nachhaltigkeit als Grundrecht

Der Schrei nach Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen wird immer lauter. Prof. Dr. Loske fordert, Nachhaltigkeit als Grundrecht zu verankern. Wie wäre das umsetzbar? Lisa Dorn berichtet. [mehr]

Interview mit Prof. Dr. Sybille Münch - Konferenzwoche 2016

„Einerseits ist das soziale Engagement für Flüchtlinge ungebrochen, gleichzeitig lässt es sich nicht von der Hand weisen, dass es eben nicht nur einen politischen Diskurs gibt, nicht nur Demonstrationen, sondern auch regelmäßige Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte. Das kann einem schon Sorgen machen“, sagt Prof. Dr. Sybille Münch vom „Zentrum für Demokratieforschung“.

Eröffnung der Konferenzwoche: Ein vielfältiges Programm lädt zum Entdecken ein

Auf in die Zukunft: Unter dem Motto "Wie wollen wir 2030 leben?" hielt Reinhard Loske den Impulsvortrag zur Konferenzwoche 2016. Der Startschuss für ein Programm voller kreativer Antworten. Von Marieluise Eichelberg [mehr]

Einwanderungsland Deutschland 2030: Was heißt denn Integration?

Integration. Nie zuvor wurde in Deutschland über ein Wort so häufig gesprochen und gestritten wie es bei Integration momentan der Fall ist. Es ist fast unmöglich, die Medien zu verfolgen, ohne auf dieses Thema zu stoßen. Doch was genau ist Integration? Worin soll man sich integrieren und was bedeutet das in der Praxis? Ein Kommentar von Gusein Isaev [mehr]

Wem gehört die Stadt?

Wem gehört die Stadt? Allen? Oder denen, die dafür bezahlen?
Ein Plädoyer für die Stadt als Gestaltungswelt aller von Jonas Romann [mehr]

Interview mit Prof. Dr. Gerd Michelsen

Megatrend: Demografischer Wandel. Eine Zukunftsvision.

2030 werden 30% der Menschen in Deutschland über 65 Jahre alt sein.
2030 werden die urbanen Ballungsräume weiter steigen und die ländlichen Regionen verarmen.
2030 werden fast 50% der unter 50 Jährigen einen Migrationshintergrund haben.
2030 wird die Gesamtbevölkerung weiter schrumpfen. 

Vier Phänomene, die eine Frage aufwerfen: Wuppen wir den demografischer Wandel? 
Und wenn ja: Wie? Eine Vision für das Jahr 2030 von Christine Kühl [mehr]

Fisch in Plastik - Plastik in Fisch

150 Millionen Tonnen Plastik. So viel Kunststoff befinden sich derzeit in den Weltmeeren. Eine Zahl die man sich kaum vorstellen kann. Forscher beschäftigen sich mit der Frage, wie es in Zukunft weitergehen wird und welche Auswirkungen das auf den Menschen haben könnte. Ein Bericht von Tina Hartung [mehr]

ZERO WASTE: Zukunft ohne Müll

„Bringst du noch bitte den Müll runter?!“ Diese alt bekannte Frage ist wohl in den meisten Haushalten jede Woche aufs Neue zu hören. Wir leben in einer Welt voller Plastik, nicht recycelbarer Verpackungen. Circa 600 Kilogramm Müll verursacht jeder von uns im Jahr. Für Einige sind das 600 Kilogramm zu viel: Sie leben nach der sogenannten Zero Waste- Philosophie und reduzieren ihren Müll auf ein Minimum. Unsere Blog-Autorin Selina Bielert startet einen Selbstversuch. [mehr]

Ist die Krise der Demokratie eine Erfindung?

Prof. Dr. Wolfgang Merkel

Krise kann kein Dauerzustand sein. Der renommierte Demokratieforscher Wolfgang Merkel hat sich in einer großen Studie mit der Frage auseinandergesetzt, ob wir auf dem Wege in ein nachdemokratisches Zeitalter sind. Merkel sieht die Demokratie zwar vor großen Herausforderungen, hält die Krisendiagnosen aber für überzogen. Auf der Konferenzwoche trifft er auf den Philosophen Bernward Gesang und den Demokratie-Aktivisten Johannes Ponader, die beide für große Veränderungen eintreten. Während Gesang für eine nachhaltige Wende der Demokratie argumentiert, erprobt Ponader als ehemaliger Geschäftsführer der Piraten die digitale Demokratie. [mehr]

Was macht das Leben gut? Interview mit Prof. Dr. Christina Schües

„Es sind Beziehungen, die unsere Vorstellung vom guten Leben prägen.“ Prof. Dr. Christina Schües verknüpft die Frage nach dem guten Leben mit dem sozialen Miteinander: „In welchen mitmenschlichen Verhältnissen wollen wir leben?“ Vor welche Herausforderungen stellen uns Biotechnologien und Medizin in diesem Zusammenhang? Müssen Menschen perfekt sein, um gut leben zu können? [mehr]

Was macht mein Leben gut?

Ratlos stehe ich vor dem Supermarktregal vor circa 30 verschiedenen Marmeladensorten. Angesichts des ausladenden Angebots fällt es mir äußerst schwer, irgendeine Entscheidung zu treffen. Was wollte ich hier denn eigentlich? Ach ja, stimmt: Erdbeermarmelade! Doch selbst mit dieser Einschränkung muss ich mich immer noch zwischen 10 verschiedenen Erdbeermarmeladensorten entscheiden. Das ist also der wirtschaftliche Fortschritt. Komischerweise macht der mich gerade gar nicht froh, sondern vor allem ratlos. Brauche ich das wirklich? Ein Text von von Marieluise Eichelberg [mehr]

Zu Gast auf der Konferenzwoche: der Klimaverhandler Dr. Lutz Morgenstern

Dr. Lutz Morgenstern

Der Klimagipfel in Paris könnte künftig für eine Zeitenwende im internationalen Klimaschutz stehen. Auf der Konferenzwoche haben wir einen Klimadiplomaten direkt aus der deutschen Delegation zu Gast: Dr. Lutz Morgenstern  aus dem Bundesumweltministerium. Worum es in dem neuen Vertrag geht und was den Alltag eines Klimaverhandlers ausmacht, verrät Morgenstern in seinem Vortrag. [mehr]

Prof. Dr. Gerd Michelsen - Grußwort zur Konferenzwoche 2016

[Rückblick] Die Konferenzwoche 2015 - Die Mischung macht’s!

„Ich habe noch nie mit einem so bunt gemischten Team ein so großes Event auf die Beine gestellt“, so eine Stimme aus dem Konferenzseminar 2015, das die Konferenz maßgeblich mitgestaltet hat. Rund 1500 Menschen für eine Sache zu begeistern, kostet Kraft. Dass der unermüdliche Einsatz des Seminars und des Modulteams Früchte getragen hat, zeigte die Stimmung während der Konferenz. Ob Klimapolitik, Poetry-Slam oder Friedensförderung in Südafrika – die Mischung macht’s. [Mehr]