• Leuphana
  • Studium
  • Bachelor-Infotag am 28. Mai: Sophie Ambrosat - Auf zur Freiheit

Bachelor-Infotag am 28. Mai: Sophie Ambrosat - Auf zur Freiheit

17.05.2021 Bei der Wahl ihrer Uni hat die 21-Jährige das Studienmodell überzeugt: „Ich habe erst die Leuphana gefunden und dann meinen Studiengang ausgesucht.“ Mit ihrer Entscheidung ist sie bis heute zufrieden: Sophie Ambrosat studiert im sechsten Semester Studium Individuale. Ihr Auslandssemester während der Corona-Pandemie verlief allerdings anders als geplant.

Sophie Ambrosat ©Leuphana/Marvin Sokolis
Sophie Ambrosat wählte die Leuphana aufgrund der freien Wahl- und Partizipationsmöglichkeiten: "An der Leuphana ist man eben nicht nur eine Nummer, sondern kann aktiv mitgestalten", sagt die Studentin.

Als Sophie Ambrosat die Tür zu ihrem Zimmer im Studierendenwohnheim aufschloss, entdeckte sie gleich Maske, Fieberthermometer und LAN-Kabel auf dem Schreibtisch. Diese Gastgeschenke erhielten alle Neuankömmlinge an der University of Warwick. Die Studentin hatte ihr Auslandssemester weit vor Ausbruch der Corona-Pandemie geplant und glaubte erst nicht, dass es stattfindet: „Aber als im vergangenen Sommer die Infektionszahlen sanken, bin ich doch gefahren.“ Sie konnte sogar noch London besuchen. Dann wurde Großbritannien wieder heruntergefahren und Sophie Ambrosats Leben konzentrierte sich auf den Campus. Es war kein einfaches Auslandssemester für die Studentin, aber sie möchte es dennoch nicht missen: „Die Leuphana pflegt eine Partnerschaft mit dem Department of Liberal Arts an der University of Warwick. Deshalb haben dort in den vergangenen Jahren auch viele meiner Mitstudierenden aus dem Studium Individuale ihr Auslandssemester absolviert“, erklärt Sophie Ambrosat.

Die Rügenerin hörte auf einer Studienmesse von der Leuphana: „Mich begeisterte gleich das Studienmodell: Alle fangen gemeinsam mit dem Leuphana Semester an. Mit den Wahlmöglichkeiten bei Major und Minor kann ich eigene Schwerpunkte setzen und das Komplementärstudium erweitert die Perspektive zusätzlich“, sagt die Studentin: „Ich habe erst meine Uni gefunden und dann mein Studienfach.“ Auf dem Bachelor-Infotag der Leuphana hat sie dann vom Studium Individuale erfahren: „Mich überzeugte, dass ich in diesem Studienprogramm noch freier wählen kann.“ Jede*r Studierende des Bachelor-Programms „Studium Individuale“ wählt im Laufe seines Studiums eine Frage, die er oder sie sich beantworten möchte. Die Kurse werden passend dazu aus dem kompletten Kursangebot der Universität frei gewählt. „Wie kann Bildung Menschen befähigen, die Herausforderung der Digitalisierung zu meistern?“, fragt Sophie Ambrosat. Sie belegte Module in den Bildungswissenschaften, der Psychologie und der Betriebswirtschaftslehre. „Gerade in der BWL musste ich fachlich manchmal ganz schön beißen, aber es hat sich gelohnt. Es gibt kein Modul, das ich nicht gern absolviert habe“, sagt die Studentin. Um ihre Kenntnisse in der Wirtschaftswissenschaft weiter zu schärfen, ist sie auch nach England gegangen: „Die Business School an der University of Warwick hat einen sehr guten Ruf.“

Sophie Ambrosat möchte später in der Erwachsenenbildung arbeiten und Menschen bei der digitalen Transformation begleiten: „Mit meiner beruflichen Tätigkeit würde ich gern gesellschaftlich etwas bewegen“, sagt sie. Auch an der Leuphana bringt sie sich bereits ein: Die Studentin ist Mitglied der Fachgruppenvertretung und engagiert sich als Studienbotschafter*in: „Für mich war es nach dem Abitur sehr hilfreich, mit erfahrenen Studierenden zu sprechen. An der Leuphana ist man eben nicht nur eine Nummer, sondern kann aktiv mitgestalten.“