Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones

Im Transferprojekt ‚Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones‘ (INaS) entwickeln Akteure aus Industrie und Wissenschaft gemeinsam Wertschöpfungsarchitekturen für den nachhaltigen Konsum mobiler Endgeräte. Interessierte Unternehmen aus der IKT-Branche insbesondere der Smartphone-Wertschöpfungskette sind herzlich eingeladen.

Das Vorhaben wird am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg unter Leitung von Prof. Dr. Stefan Schaltegger und Prof. Dr. Erik Hansen im Rahmen des Verbundforschungsprojekts "Nachhaltiger Konsum von Informations- und Kommunikationstechnologie in der digitalen Gesellschaft - Dialog und Transformation durch offene Innovation“ durchgeführt. Es ist eingebettet in den Forschungsverbund ‚eCoInnovate IT‘. Das Verbundforschungsprojekt - gemeinsam mit den Universitäten Oldenburg und Osnabrück - wird vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen und der VolkswagenStiftung aus Landesmitteln des „Niedersächsisches Vorab“ gefördert (Projektnummer VWZN3037).

 

IDEE

Verbunden mit einem nachhaltigen Konsum mobiler Endgeräte sind Herausforderungen wie die Verwendung von seltenen oder konfliktreichen Rohstoffen, die Verlängerung der Nutzungsdauer oder die Verwertung von Altgeräten – so auch z.T. als «Circular Economy» thematisiert. Hierfür wettbewerbsfähige Lösungen zu identifizieren und anhand der Vision eines «Service Point of the Future» am Kunden ausgerichtet zu integrieren ist das Ziel des Innovationsverbunds Nachhaltige Smartphones.

In der Workshop-Reihe möchten wir in insgesamt vier Veranstaltungen u.a. den Fragen nachgehen: Welche alternativen Smartphone-Designs tragen zu mehr Nachhaltigkeit bei? Welche begleitenden Dienstleistungen stehen dem Konsumenten in Zukunft zur Verfügung? Welche Chancen bieten Geschäftsmodell-Innovationen in diesem Kontext?

 

NUTZEN

Der Innovationsverbund betrachtet Nachhaltigkeitsherausforderungen in der gesamten Wertschöpfungskette und erarbeitet Lösungen gemeinsam mit Industrie und Wissenschaft. Die teilnehmenden Unternehmen und Organisationen profitieren vom Wissens- und Erfahrungsaustausch untereinander sowie mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Sie erhalten Innovationsimpulse für die Entwicklung ihres eigenen Geschäftsmodells und kommen in Kontakt mit (potenziellen) Partnern.

 

WEITERE INFORMATIONEN

Projekt-Website des Forschungsverbunds 

Beitrag Leuphana-Homepage

Beitrag in der Lüneburger Landeszeitung

 

Kontakt INaS

Akademische Leitung:

Prof. Dr. Erik G. Hansen
Gastwissenschaftler der Leuphana Universität Lüneburg, Centre for Sustainability Management (CSM)
Leiter Institute for Integrated Quality Design (IQD), Johannes Kepler Universität (JKU) Linz, Österreich
Fon +43.732.2468-5521
erik.hansen@jku.at

Projektleitung:

M.Sc. Ferdinand Revellio
Universitätsallee 1, C11.422
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2167
Fax +49.4131.677-2186
ferdinand.revellio@uni.leuphana.de