Aktuell

Konzert-Event: StadtRaumKlang Nr. 3

Große europäische symphonische Musik trifft auf koreanische Kammermusik: Am 02. Februar 2019 um 20 Uhr findet das dritte Konzert der diesjährigen Reihe „StadtRaumKlang“ im Foyer des Libeskind-Auditoriums statt. Es spielen die Lüneburger Symphoniker unter der Leitung von Generalmusikdirektor Thomas Dorsch. Auf dem Programm stehen „Engel in Flammen“ von Isang Yun, Dmitri Schostakowitschs „Sinfonie No. 5 d-Moll“ sowie koreanische Kammermusik.
Zu erleben sind Sopranistin Franka Kraneis, ein Damenchor des Theater Lüneburg sowie die Musikerinnen Sun-Min Lee und Bo-Sung Kim an klassischen koreanischen Instrumenten. Es moderiert Prof. Frank Böhme. Meister Shin-Gyu Kang, Präsident der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft Hamburg e.V., und seine Schüler zeigen während dieses besonderen Konzertabends die Kunst des Taekwondo. Ein Kalligraphie-Stand ergänzt das Programm im architektonisch beeindruckenden Libeskind-Gebäude.
Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunst, Musik und ihre Vermittlung (IKMV) der Leuphana Universität Lüneburg statt und wird durch das Förderprogramm „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ ermöglicht. Studierende der Leuphana Universität haben die Reihe und Konzerte im Rahmen des Komplementärstudiums mit vorbereitet und begleiten diese technisch und organisatorisch.

Tickets sind an der Kasse des Theater Lüneburg erhältlich sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Jazz Café im Foyer

Unter der Leitung von Hans-Malte Witte und Nico Wienberg präsentieren die Leuphana Big Band und Batucada Leuphana das Jazz Café im Foyer.

19 Dezember 2018, 19:30 Uhr
Zentralgebäude Foyer
Eintritt Frei

Gastvortrag Prof. Dr. Carlos X. Rodriguez (UMich):

How and Why Popular Music Has Changed Music Teacher Preparation in the United States

5. Dezember 2018, 10:15 Uhr, C16.310

Zum Referenten:

Carlos Xavier Rodriguez is Associate Professor of Music Education at the University of Michigan. He holds a B.A. from Pitzer College, an M.A. from UCLA, and a PhD. from Northwestern University. He has taught music at all levels, and has held previous teaching positions at the University of South Florida, Boston University, the University of Iowa, and The Ohio State University. His research interests include musical development, musical expression, and creative thinking in music. He has published in the Choral Journal, Journal of Research in Music Education, Music Educators Journal, Bulletin of the Council of Research in Music Education, Contributions to Music Education, Research Studies in Music Education, Philosophy of Music Education Review, and Journal of the Indian Musicological Society. He has also contributed chapters to the Oxford Dictionary of Music Education, the 111th 2012 NSSE Yearbook, and Rethinking the Musical Experience, and has presented papers at numerous national and international conferences.  Dr. Rodriguez is an active clinician, offering workshops on creativity, popular music, and songwriting. He was a contributing author of the Silver Burdett music textbook series Making Music and Making Music with Technology, editor of the MENC publication Bridging the Gap:  Popular Music and Music Education, and the newly-completed Coming of Age: Teaching and Learning Popular Music in Academia.

EastWestDanceMelody: Konzert aus der Reihe "StadtRaumKlang"

Die Beziehungen zwischen Syrien und Deutschland sind vielfältig. Wir spiegeln einige dieser Bezugspunkte in unserem integrativen ​Tanz- und ​Konzertprojekt: Die Lüneburger Symphoniker verschmelzen mit syrischen Musikerinnen und Musikern zu einem großen Klangkörper. Das Ballett des Theaters Lüneburg erarbeitet mit einer Gruppe von syrischen Flüchtlingen eine Tanzchoreographie. ​Gegensätze ​syrische​r​ und westliche​r​ Musikformen kontrastieren und verschmelzen: Rhythmus und Melodie​. Dem​ weltberühmte​n​ “Boléro” von Maurice Ravel​ und d​em​ bahnbrechende​n​ und skandalumwobenen Tanzstück “Le Sacre du Printemps” von Igor Strawinsky stehen zwei ​s​yrischen Uraufführungen gegenüber. Unterstützt wird das gesamte Projekt durch das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft in Lüneburg.

In einem kooperativen Seminar haben Studierende der Leuphana Universität alle drei Konzerte der diejährigen Reihe "StadtRaumKlang" unter den Aspekt "Musik und Macht" gestellt. Das durch Thomas Dorsch (Generalmusikdirektor des Theaters) uhnd Prof. Dr. Ahlers (IKMV) geleitete Projekt ermöglichte es ihnen, sowohl durch Recherchen zur Produktion einer Broschüre oder Ausstellungsmaterials beizutragen, aber auch ganz praktische Aufgaben im Umfeld der Konzeption und Durchführung von Kulturveranstaltungen mit zu unterstützen.

Weitere Informationen finden sich auf den Internetseiten des Theaters.

Rezension in der Landeszeitung

Rezension im Tanznetz

Cantaluna meets Chorlife

Als letzte Veranstaltung des "Lüneburger Chorseptembers" finden am 30. September im neuen Zentralgebäude der Leuphana Universität gleich drei Veranstaltungen statt, welche das Singen und besonders das Chorsingen in den Mittelpunkt stellen. Diese wurden kooperativ geplant zwischen dem Kreischorverband, dem Theater Lüneburg, der Hansestadt Lüneburg sowie dem Institut für Kunst, Musik und ihre Vermittlung (Prof. Dr. Ahlers).

Morgens

Morgens beginnt ab 11:30 Uhr das Mitsing-Konzert "Die Gedanken sind frei" unter der Leitung von Phillip Barczewski. Das Familienkonzert ist Teil der #edufantastisch-Reihe und für Menschen ab 5 Jahren geeignet.

Karten

Nachmittags

Am Nachmittag wird der Kreischorverband in Zusammenarbeit mit dem Theater Lüneburg und dem Institut für Kunst, Musik und ihre Vermittlung ein Programm für alle Chor-Interessierten anbieten.

Unter dem Motto "Chorlife" werden Workshops angeboten zum Dirigieren oder zur Stimmbildung, geleitet von namhaften Dozierenden.

Im Anschluss können regionale Chöre in Kurzauftritten gehört werden, bevor eine Podiumsdiskussion zur Chorszene in und um Lüneburg diesen Teil beschließt und zum Abend überleitet.

Der Eintritt hierzu ist frei!

Plakat

Abends

Am Abend wird dann die Carmina Burana unter der Leitung von Thomas Dorsch und unter Beteiligung lokaler und regionaler Chöre, sowie des Theater-Chors zu hören sein.

Karten

Semesterabschluss-Konzert

Am 21.06. spielen:

DAS ORCHESTER DER LEUPHANA UNIVERSITÄT
(LEITUNG: BAR AVNI)
Solistin: Nobuko Nagaoka

DER UNIVERSITÄTSCHOR
(LEITUNG: DOBRINKA KOJNOVA-BIERMANN)

DIE LEUPHANA BIG BAND
(LEITUNG: HANS MALTE WITTE)

DIE BIERMANNS

ab 20 Uhr im Auditorium des neuen Zentralgebäude der Leuphana Universität.

Der Eintritt ist frei. Plakat

BA-Show: 
Kunstausstellung der Abschlussarbeiten der BA- und Examensstudierenden 2018

Wieder ist es soweit: die vielbeachtete BA-Show zeigt studentische Kunstwerke. Zum Ende des diesjährigen Sommersemesters 2018 präsentieren Lehramtsstudierende des Faches Kunst der Leuphana Universität Lüneburg ihre Abschlussarbeiten im Rahmen einer dreitägigen Ausstellung.

Das Publikum kann sich auf eine vielfältige und abwechslungsreiche Schau von innovativen Projekten mit Film, Fotografie, Raum, Sound, Skulptur, Objekt, Installation, Malerei und Zeichnung freuen. Vom Montag, den 25. Juni und bis zum Mittwoch, den 27. Juni stehen im Gebäude 16 des Campus Universitätallee 1 die Türen offen für die Besichtigung ästhetischer Bearbeitungen vielfältiger Themen der angehenden Kunstlehrkräfte. Ein besonderes Highlight besteht in dem Engagement der Studierenden, die Kunstvermittlung ihrer eigenen Werke in die Hand zu nehmen: nach der feierlichen Eröffnung um 18:00 Uhr können Besuchende die Ausstellenden vor Ort persönlich zu ihren Arbeiten befragen. Studierende an die Ausstellungspraxis und Kunstvermittlung heranzuführen und Verbindungen zwischen Universität und Praxis zu schaffen, stellt einen grundlegenden Ansatz der Lehre dar. Die Ausstellung ist eine Veranstaltung des IKMV, des Instituts für Kunst, Musik und ihre Vermittlung.  

Ausstellungseröffnung: 
Montag, 25. Juni 2018, 18:00 Uhr
Ausstellung:
Montag, 25. Juni 2018, 16-20 Uhr
Dienstag, 26. Juni 2018, 14-18 Uhr
Mittwoch, 27. Juni 2018, 14-18 Uhr

Plakat   

Klasseabend SoSe 2018

Liebe Musikfreunde, 

bald ist es so weit, der Klasseabend steht vor der Tür. Wir laden euch herzlich zum ZUHÖREN und MITMACHEN ein! 

Wann? Do 28.06.18, 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Wo? C 16.310

Der Eintritt ist frei!
Anmeldefrist: 21.06.18

Ob Klassik, Pop, Jazz, ob Klavier, Gesang, Trompete, Xylophon, ob gecovert oder selbst geschrieben, solo, mit Band oder im Chor - erlaubt ist, was euch gefällt!

Max. 2 Stücke bzw. 10 min.  
Mail: notenbibliothek@leuphana.de  

Plakat

Kunst & Vermittlung # 13

Künstlervortrag mit Soundperformance von Peter Strickmann:
Zwischen Verhandeln und Vernehmen

Termin: Montag, den 04.06.2018, 14-16 Uhr
Leuphana Universität Lüneburg, Gebäude C 16, Raum 109/110

Peter Strickmann (Bochum) installiert, performt und manipuliert hörbare Aktivität in öffentlichen und privaten Umgebungen, wodurch er Gewohnheiten des Hörens in routinierten sowie außergewöhnlichen Zusammenhängen beobachtet, konfrontiert und befragt. Als Grenzgänger zwischen den Künsten realisiert er Soundinstallationen, essayistische Projekte/Fieldtrips, sowie situative Musikaktionen/Konzerte in verschiedenen Formationen oder Solo (u.a. SPEMA, Hawlimann & Stricktschek, Planet Dance Ensemble).

Im Vortrag wird Peter Strickmann Einblicke in seine künstlerische Auseinandersetzung mit der Produktion, Verortung und Wahrnehmung von Geräuschen und Klängen aufzeigen, die als soziale, körperliche und musikalische Aspekte des Hörbaren in seinen Arbeiten auftauchen. Der Umgang mit situativen Voraussetzungen und Wirksamkeiten von Sounds wird im Verlauf des Vortrags auch mit performativen Handlungen konkretisiert.

 

Peter Strickmann studierte Freie Kunst/Soundart an der Hochschule der Bildenden Künste Saarbrücken bei Prof. Christina Kubisch und Prof. Georg Winter. Er ist u.a. Betreiber des Schnarcharchivs, Gründer der Konzertreihe Fasanerie, Initiator der Society For A Sonic Enrichment Of The Air und Mitherausgeber im Produzentenverlag ismellpainter. Projektbezogene Förderungen erhielt er u.a. von Braunschweig PROJECTS, Goethe Institut Finnland, Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf, Ruhr Residence GO und hat aktuell ein Stipendiat für Bildende Kunst im Künstlerhaus Lauenburg.

Labels wie Ana Ott (D), Meudiademorte (D), Rayon (UK) und Stenze Quo (NL) veröffentlichen seine Tonträger. Mit Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen war er u.a. zu Gast in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, der Stadtgalerie Saarbrücken, beim FFT Forum Freies Theater Düsseldorf, dem Kunstmuseum Stuttgart, dem Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass, der Bundeskunsthalle Bonn und dem zeitraumexit Mannheim.

Eine Veranstaltung des Faches Kunst und ihre Vermittlung der Leuphana Universität Lüneburg in Kooperation mit dem Künstlerhaus Lauenburg. Plakat